Zapfen bieten vielerlei Bastelmöglichkeiten. Foto: AdobeStock_irina_timokhina

Tannenzapfen-Deko für den Winter und Weihnachten

Mit einer selbst gebastelten Tannenzapfen-Deko können Sie das eigene Zuhause winterlich oder weihnachtlich schmücken. Das spart nicht nur Geld, sondern lässt sich auch ganz einfach nach persönlichem Geschmack anpassen. Wir haben drei Ideen für Sie zusammengetragen.

 

Zunächst muss man wissen: Tannenzapfen sind streng genommen meistens Fichtenzapfen. Im Gegensatz zur Fichte verbleiben die Zapfen bei der Tanne am Baum und stehen oft aufrecht, eine Fichte hat hingegen hängende Zapfen, die sie gerne abwirft.

Geschenkverpackungen aufpeppen

Viele Naturmaterialien werten gewöhnliches Packpapier und Juteband sofort auf. Mit kleinen Zapfen können schlichte Geschenkverpackungen liebevoll gestaltet werden. Die Tannenzapfen können Sie zum Beispiel mithilfe eines Bindfadens am Geschenkband befestigen. Sie können aber auch mit etwas Heißkleber an das Juteband oder direkt auf die Verpackung geklebt werden.

Auch das gute, alte Zeitungspapier kann als Geschenkverpackung dienen. Sowohl Fotos als auch Seiten mit Schrift können schick aussehen. Der Umwelt tut die Wiederverwertung natürlich ebenfalls gut.

Tannenzapfen-Deko Foto: AdobeStock_svetlana_nsk
Kleine Kiefernzapfen verschönern jedes Weihnachtsgeschenk. Foto: AdobeStock_svetlana_nsk

Auch kleine Beeren- oder Fruchtzweige, zum Beispiel vom Feuerdorn, Sanddorn oder einem Zierapfel, sehen hübsch dazu aus. Sie können sie ganz einfach unter das Geschenkband klemmen. Am einfachsten ist es, sich im Garten inspirieren zu lassen oder draußen beim Spaziergang auf die Suche zu gehen.

Ein Kranz aus Zapfen

Für diesen Kranz benötigen Sie zunächst einen runden Rahmen aus Holz oder einem anderen Material – auch ein Stickrahmen tut es. In einem Geschäft für Bastelbedarf dürften Sie schnell fündig werden. Alternativ kann ein weicher Ast zurechtgebogen werden. Anschließend umwickeln Sie den Rahmen eng mit einer Schnur aus Jute. Knüpfen Sie aus der Schnur oben eine Schlaufe an, damit Sie den Kranz später aufhängen können. Sobald Sie Enden der Schnur gut verknotet haben, geht es an das Ankleben der Zapfen.

Tannenzapfen-Deko Foto: AdobeStock_Ali
Bei diesem Kranz kamen Fichtenzapfen zum Einsatz. Foto: AdobeStock_Ali

Die Tannen- oder Fichtenzapfen werden nun mit Heißkleber auf dem Holzrahmen befestigt. Dabei können Sie Ihren Gestaltungsideen freien Lauf lassen. Schön sieht es zum Beispiel aus, wenn die Zapfen zwar alle in dieselbe Richtung zeigen, sich aber ein wenig überlappen. Dabei kann auch zwischen den einzelnen Zapfen etwas Heißkleber verteilt werden, damit alles gut hält.

Für den Kranz kann eine Vielzahl verschiedener Zapfen zum Einsatz kommen – die verholzten Blütenstände von Tannen, Fichten, Kiefern, Pinien oder Lärchen sind allesamt dekorativ.
Fichtenzapfen sind oft etwas weicher und haben kompaktere Schuppen, weshalb sie sich gut ankleben lassen.

Tannenzapfen-Deko für den Weihnachtsbaum

Nicht immer müssen Weihnachtskugeln das dominierende Element sein. Warum also nicht einmal Zapfen anbringen und sogar selbst verzieren? Wer einen natürlichen Look mag, kann die Zapfen einfach so an den Baum hängen. Damit es auch hält, wird vorher eine kleine Schlaufe aus einem schönen Band mit einem Klecks Heißkleber angebracht. Kombiniert mit Strohsternen oder anderem Tannenschmuck ergibt das eine dezente Dekoration für den Weihnachtsbaum.

Tannenzapfen-Deko Foto: AdobeStock_13smile
Weihnachtsbaumschmuck lässt sich ganz einfach selbst basteln. Foto: AdobeStock_13smile

Falls die selbst gemachten Werke etwas bunter ausfallen sollen, können Sie diese natürlich auch in einer beliebigen Farbe bemalen. Acrylfarbe ist einfach in der Handhabung und hält gut auf den Zapfen. Für den Extra-Weihnachtsglanz können Sie kleine Perlen – in Silber oder Gold – mit Heißkleber zwischen den Zapfenschuppen anbringen. Und fertig ist der individuelle Weihnachtsschmuck, der jedes Jahr wiederverwendet oder neu gestaltet werden kann!

Unsere aktuelle Ausgabe

Das sind die Top-Themen:

  • Sonnensplitter: Zauberspiel der Winterlinge
  • Neue Perspektiven: Gestaltertricks für pfiffige Sitzplätze
  • Grüner wohnen: Trockenhelden im Homeoffice
Zur aktuellen Ausgabe