Vögel können die roten Früchte der Stechpalme nur fressen, wenn diese mehrmals Frost abbekommen haben. Dann erst sind die Beeren weich genug. Bild: GartenFlora

Ilex – die Stechpalme ist wertvoll für Mensch und Tier

Die Gewöhnliche Stechpalme, botanisch Ilex aquifolium, ist die einzige in Mitteleuropa heimischen Art der Gattung Ilex. Sie hat schon früh eine große Bedeutung für die Menschen gehabt, denn als immergrünes Laubgehölz war diese Art für unsere Vorfahren etwas Besonderes. Die Druiden glaubten an die magischen Kräfte des Ilex. Ilexzweige dienten unter anderem als Schutz vor bösen Geistern.

In angelsächsischen Ländern zeigt sich dieser einstige Glaube noch heute daran, dass traditionell Ilexzweige in der Wohnung aufgehängt werden. Auch in anderer Hinsicht ist die Stechpalme eng mit dem Leben der Menschen verbunden: Aus ihrem Holz wurde Goethes Spazierstock geschnitzt, am Palmsonntag trägt man ihre Zweige zur Weihe und angeblich ist auch Hollywood nach ihr benannt. Ihr winterlicher Beerenschmuck wiederum trägt dazu bei, dass dieser Baum auch heimische Vögel glücklich macht, denn die leuchtenden Beeren sind eine nahrhafte Winterspeise.

Ilex als Weihnachtsschmuck

Ilex Gelbbunt
Ilex als Weihnachtsschmuck. © iVerde

Weltweit gibt es etwa 500 Ilex-Arten. In Deutschland trifft man selten auf wildwachsende Bestände von Ilex aquifolium, u. a. an den norddeutschen Küsten, westlich des Rheins, im Schwarzwald und im Alpenvorland. Zwar ist die heimische Stechpalme nicht vom Aussterben bedroht, das immergrüne Gehölz steht aber unter Naturschutz.

Es ist nicht erlaubt, sich beim Waldspaziergang ein paar Triebe mitzunehmen. Dabei machen sich die Stechpalmenzweige mit ihren glänzend grünen Blättern und den leuchtend roten Beeren doch so schön als Weihnachtsschmuck.

Die eigenen Gartenexemplare dürfen natürlich etwas geplündert werden. Zum Glück ist die heimische Stechpalme sehr schnittverträglich, allerdings auch langsamwüchsig. Überlegen Sie sich also genau, an welcher Stelle Sie Zweige zum Beispiel als Dekoration für die Weihnachtszeit herausnehmen.

Blattdimorphismus bei Ilex

Auch an der Grundstücksgrenze macht sich eine Hecke aus Stechpalmen gut. Sie kann äußerst dicht werden und ist wegen ihrer stechenden Blätter undurchdringlich.

Apropos Blätter: Ist Ihnen schon aufgefallen, dass die Blätter an großen, alten Stechpalmen im unteren Bereich dornig sind, weiter oben aber fast nicht mehr oder gar ganzrandig sind? Zwei unterschiedliche Blattformen an ein und derselben Pflanze – man nennt das Blattdimorphismus.

Weibliche und männliche Pflanzen

Ilex im Frost
Ilex im Frost. © iVerde

Auch gut zu wissen: Die heimische Stechpalme, einige Sorten ausgenommen, ist zweihäusig. Das heißt, es gibt rein männliche und rein weibliche Pflanzen. Für den roten Fruchtschmuck pflanzen Sie mindestens ein männliches und ein weibliches Exemplar. Oder Sie entscheiden sich für eine einhäusige Sorte, z. B. für ‘J. C. van Tol’.

Neben den Sorten der heimischen Stechpalme bieten die Baumschulen zudem Sorten anderer Ilex-Arten an, unter anderem von Ilex crenata, Ilex verticillata sowie von der Kreuzung Ilex x meserveae. Für die filminteressierten Gärtner: In Hollywood, zu Deutsch Stechpalmenwald, gibt es gar keine Ilexwälder. Dort wächst Heteromeles arbutifolia, ein ilexähnliches Rosengewächs.

Monica Lietzau

Wissenswertes rund um die Stechpalme

Ilex mit roten Beeren vor silbrigweiß leuchtenden Gräsern
Viele Ilex-Sorten sind das ganze Jahr über attraktiv und tragen dazu bei, dass der Garten selbst im Winter nicht kahl ist. © GartenFlora

Mit Zacken oder ohne?

Die Gewöhnliche Stechpalme hat dornige, glänzend dunkelgrüne Blätter. Daneben gibt es zahlreiche Sorten mit auffälliger Blattzeichnung, ‘Madame Briot’ zeigt zum Beispiel gelb gerandete Blätter.

Die buntlaubigen Sorten gelten als kälteempfindlicher als die einfarbigen. Auch die Blattform kann variieren: u. a. dornig, gezähnt, ganzrandig. Außergewöhnlich ist Ilex aquifolium ‘Bacciflava’. Die seit 1775 bekannte Sorte bringt gelbe Früchte hervor.

Ilex statt Buchsbaum

Stechpalmen eignen sich sehr gut für den Formschnitt. Besonders in England sieht man sie häufig in Form geschnitten, z. B. als Gartenbonsai, oft aus Japanischer Stechpalme (Ilex crenata) gezogen. Auch Ilex aquifolium ‘J. C. van Tol’, eine fast dornenlose Sorte und außerdem frosthärter, eignet sich. Hübsch sind z. B. Kugelkronen auf einem Stamm. Wie oft man schneidet, hängt von der Wuchsfreudigkeit der Pflanze ab.

Gartenzierde für das ganze Jahr

Viele Stechpalmen-Sorten sind kaum bekannt, obwohl sie wegen ihrer zahlreichen guten Eigenschaften wertvolle Gartengehölze sind. In der aktuellen Ausgabe der GartenFlora stellen wir darum Sorten vor, die den Garten das ganze Jahr über mit ihrem schönen Laub schmücken, geben Pflegetipps, erklären die Unterschiede zwischen den drei wichtigen Ilex-Gruppen und berichten über die Bedeutung dieser Gehölze für Vögel und Insekten.