Hausmittel gegen Grauschimmel Foto: AdobeStock_Floki

Hausmittel gegen Grauschimmel (Botrytis cinerea)

Mit einem Hausmittel gegen Grauschimmel vorgehen? Das wäre wünschenswert, doch leider helfen gegen den Pilz oft nur Präventivmaßnahmen. Denn Botrytis cinerea, besser bekannt als Grauschimmelpilz, ist ein weit verbreiteter Schaderreger, der Ihre Pflanzen stark in Mitleidenschaft ziehen kann, und nur schwer wieder loszuwerden ist. Hat er sich einmal verbreitet, sind Hausmittel kaum hilfreich. Wir zeigen Ihnen, wie der Pilz sich in Ihrem Garten erst gar nicht heimisch fühlt und was Sie tun können, wenn es doch schon zu spät ist.

Schadbild erkennen

Hausmittel gegen Grauschimmel Fotos: (1) und (2) AdobeStock_7monarda, (3) AdobeStock_agephotography
Fotos: (1) und (2) AdobeStock_7monarda, (3) AdobeStock_agephotography

1 Geisterflecken an Rosenblüten zeigen sich oft nach ergiebigem Regen. Bleibt es länger feucht, entsteht der typische Schimmelrasen.

2 Verblühtes rechtzeitig ausputzen, damit sich der Grauschimmel nicht festsetzen kann.

3 In zu feuchter Gewächshausluft können auch Tomaten vom grauen Schimmel überzogen werden.

Hausmittel gegen Grauschimmel – Vorbeugen

Geschwächte oder zu gut mit Stickstoff versorgte Pflanzen sind besonders anfällig, sich den Grauschimmel einzufangen, vor allem, wenn sie zu dicht beieinanderstehen. Dann können sich die Pilzsporen bei feuchter Witterung schnell ausbreiten und mit ihnen der Gammel. Der Pilz ist nicht wählerisch, hat viele Wirtspflanzen und kann sowohl auf lebendem als auch auf abgestorbenem Gewebe leben. Alle Pflanzenteile sind betroffen: Blüten und Früchte, Blätter und Triebe. Also entfernen Sie Krankes frühzeitig aus dem Beet, das beugt der Ausbreitung vor. Da es kein Hausmittel gegen Grauschimmel gibt, achten Sie auf eine passende Stickstoffversorgung, die Gesundheit und luftigen Abstand zwischen anfälligen Pflanzen.

 

 

Dieser Artikel erschien in Ausgabe 08/19. Sie möchten die gesamte Ausgabe lesen?

Jetzt als E-Paper bestellen>>

Hausmittel gegen Grauschimmel – Bekämpfen

Dabei fing alles harmlos an, mit ein paar bräunlich schwarzen Flecken auf den Blättern von Johannis- und Stachelbeeren. Die breiteten sich allerdings so schnell aus, dass die Blätter erst gelb und dann welk wurden. Wenn es ganz schlimm läuft, kann die pilzliche Blattfallkrankheit sogar für einen vorzeitigen Laubverlust sorgen! Passiert das öfter, schwächt das die Beerensträucher. Wichtig ist es, krankes Falllaub unter den Sträuchern wegzurechen. Darauf überdauert der Pilz. Ein Mittel zur chemischen Bekämpfung oder ein Hausmittel gegen Grauschimmel gibt es nicht.

Hausmittel gegen Grauschimmel Foto: AdobeStock_brozova
PLÖTZLICH KAHL Hier ist eine befallene Johannisbeere zu sehen. Die Krankheit kann für frühzeitigen Laubverlust sorgen Foto: AdobeStock_brozova

Unsere aktuelle Ausgabe

Das sind die Top Themen:

  • Eintauchen und Schwelgen: Wiesenhafte Blumenbeete
  • Klimafeste Präriestauden und Pflanzen für Bienen
  • Sonne per Paket: Echinacea ist der große Sommerheld
Zur aktuellen Ausgabe