[Foto: AdobeStock_FotoHelin]

Winterblüher auf dem Balkon:Blütenpracht bei Eiseskälte

Sobald der Sommerflor die besten Tage hinter sich hat, wird es grau und trist auf dem Balkon und Terrasse? Das muss nicht sein! Winterblüher auf dem Balkon trotzen Schnee und Eiseskälte und bringen mit zauberhaften Blüten Farbe in die Tristesse. Wir haben sechs Vorschläge robuster Balkonpflanzen für Sie zusammengestellt.

Winterblüher auf dem Balkon – voraussichtliche Lesedauer: 6 Minuten

Winterharte Balkonpflanzen mit Blütenpracht

Winterfeste Balkonpflanzen gibt es zuhauf, doch nicht alle können zusätzlich mit ansehnlichen Blüten punkten. Glücklicherweise gibt es einige Winterblüher auf dem Balkon, die Tiefsttemperaturen und Frost standhalten und unbeirrt ihre Blütenpracht präsentieren. Einige unter ihnen wachsen sogar während der Wintermonate weiter. So muss niemand in der kalten Jahreszeit auf eine lebendige und farbenfrohe Balkonbepflanzung verzichten.

Winterblüher auf dem Balkon: Unsere Auswahl für Sie

  • Sternhyazinthe
  • Winterheide
  • Amur-Adonisröschen
  • Christ- und Lenzrose
  • Schneeglöckchen
  • Winterveilchen

Sternhyazinthe: Zauberhafter Zwiebelblüher

Die Sternhyazinthe (Chionodoxa luciliae), auch Schneeglanz genannt, ist eine Zwiebelpflanze, die schon recht früh ab Februar zu blühen beginnt. Die traubenartigen Blütenstände können je nach Sorte Weiß-, Blau- oder Rosatöne zeigen. Sogar Frosteinbrüche im Spätwinter beziehungsweise Frühjahr vertragen die zarten Blümchen ohne Probleme und lassen sich davon in ihrem Wachstum nicht aufhalten.

Winterblüher auf dem Balkon – Blaublühende Sternhyazinthe
Die Sternhyazinthe stammt ursprünglich aus dem Boz-Dağ-Gebirge. In Mitteleuropa gilt die Art als eingebürgert. [Foto: AdobeStock_Robert Leßmann]

Winterheide: Heidepflanze mit Charme

Ein weiterer klassischer Winterblüher auf dem Balkon ist die Winter- oder Schneeheide (Erica carnea). Der absolut robuste und verlässlich winterharte Zwergstrauch blüht je nach Sorte zwischen November und März in üppigen Blütentrauben. Die kleinen Blätter sind so fein, dass sie an Nadeln erinnern. Die Sortenauswahl ist mittlerweile riesig und bietet Farben von Rosa, Purpur bis hin zu Weiß oder kräftigem Rot.

Winterblüher auf dem Balkon – Winterheide mit pinkfarbenen Blüten. Foto: AdobeStock_Christian Gernert
Die Schneeheide ist über und über mit ihren winzigen Blütenglocken besetzt. [Foto: AdobeStock_Christian Gernert]

Amur-Adonisröschen: Leuchtendgelbes Juwel

Das Amur-Adonisröschen (Adonis amurensis) stammt ursprünglich aus Asien, wo die zierliche Staude hauptsächlich an Waldrändern zu finden ist. Während sich die meisten Stauden noch im Winterschlaf befinden, ist das Adonisröschen im Frühjahr überpünktlich und bildet ab Februar – manchmal auch schon ab Januar – die ersten seiner goldgelben Blüten. Frost kann sowohl den Blüten als auch dem fein gefiederten Laub nichts anhaben.

Winterblüher auf dem Balkon – Adonisröschen mit zwei gelben Schalenblüten. Foto: AdobeStock_Y.M
Frühblühende Stauden wie das Amur-Adonisröschen sind eine wichtige Nahrungsquelle für Insekten. [Foto: AdobeStock_Y.M]

Gartenwissen zum Mitnehmen

  • an mobile Geräte angepasstes Lesen & Merken von Artikeln
  • früher informiert – bereits zwei Tage vor dem Heft
  • Nutzen der Archiv- und Suchfunktion
  • Zugriff auf alle Sonderhefte

Überzeugen Sie sich selbst und lesen Sie mit Gewinn!

Christ- und Lenzrose: Zwei klassische Winterblüher auf dem Balkon

Zwei absolute Klassiker der winterharten Balkonpflanzen sind Christ- und Lenzrose – beide gehören zur Gattung Helleborus. Während die Christrose (Helleborus niger) mit mit ihren edlen weißen Schalenblüten die Advents- und Weihnachtszeit bereichert, zieht die rotblühende Lenzrose (Helleborus orientalis) etwas später im Februar nach. Diverse Sortenzüchtungen bereichern das Sortiment mit unterschiedlichsten Blütenfarben – von rosa, über pink bis dunkelrot.

Rosablühende Christrose. Foto: AdobeStock_nruedisueli
Das satt dunkelgrüne Laub der Christrose komplementiert ihre delikaten Blütenblätter. [Foto: AdobeStock_nruedisueli]

Tipp: Auch die Blütezeit kann je nach Sorte variieren. Wer geschickt verschiedene Helleborus-Sorten auf dem Balkon kombiniert, kann die Winterblüher so von Herbst bis Frühjahr genießen. Früh im November startet beispielsweise H. niger ‘Praecox‘. ‘Christmas Carol‘ und ‘HGC Josef Lemper‘ blühen dann etwa von Dezember bis März und Lenzrosen-Sorten wie H. orientalis ‘Pink Lady‘ halten oft bis April durch.

Schneeglöckchen: Delikate Frühlingsboten

Schneeglöckchen (Galanthus nivalis) faszinieren uns jedes Jahr aufs Neue, wenn sie ihre bezaubernden Blütenköpfchen beharrlich durch Laub- und Schneedecken strecken. Ab Januar oder Februar tauchen unsere liebsten Vorfrühlingsboten nach und nach in der Landschaft auf. Auch auf dem Balkon macht das Schneeglöckchen eine gute Figur – am besten pflanzt man die Zwiebelblumen im September in einen Topf oder eine Schale.

Blühendes Schneeglöckchen in Topf. Foto: AdobeStock_Christine Bird
Schneeglöckchen verabschieden den Winter und kündigen den Frühling an. [Foto: AdobeStock_Christine Bird]

Winterveilchen: Robuste Viola-Sorten

Als Winterveilchen werden mehrere Sorten der Zuchtreihe ‘Ice Babies ®‘ aus der Gattung Viola bezeichnet. Während bereits Wildarten der Gattung wie Hornveilchen (Viola cornuta) und Stiefmütterchen (V. wittrockiana) mit kühlen Temperaturen bestens zurechtkommen, überzeugen die Züchtungen mit einer erhöhten Frosttoleranz und Winterhärte. Noch dazu bilden sie den ganzen Winter über farbenfrohe, teilweise sogar mehrfarbige Blüten.

Zweifarbig blühendes Winterveilchen, die Blätter teilweise mit Schnee bedeckt. Foto: AdobeStock_Natia
Ein Winterblüher auf dem Balkon, der mit Farbenpracht besticht – das Winterveilchen. [Foto: AdobeStock_Natia]

Pflegetipps für die Winterblüher auf dem Balkon

Zwar sind genannte Pflanzen für ihre Robustheit und Kälteverträglichkeit bekannt, allerdings gibt es auch hier einige Punkte zu beachten. Zum einen sollten Sie nicht vergessen, die Winterblüher auf dem Balkon weiterhin zu wässern. Dies ist besonders an sonnigen Wintertagen wichtig, aber auch milde Temperaturen erhöhen den Wasserbedarf. Fühlt sich die obere Erdschicht bereits ausgetrocknet an, ist das ein guter Indikator, mal wieder zur Gießkanne zu greifen.

Zudem stoßen auch winterharte Pflanzen auf dem Balkon irgendwann an ihre Grenzen. In besonders strengen Wintern sollten Sie für Winterschutz sorgen, indem Sie Töpfe und Balkonkästen mit einer Isolierschicht versehen. Pflanzenvlies ist gut geeignet, um die Pflanzgefäße dick einzupacken und so zu verhindern, dass die Wurzelballen durchfrieren.

LUISA ROTH

Haben Ihnen unsere Vorschläge für Winterblüher auf dem Balkon gefallen? Auch in den Beeten muss die kalte Jahreszeit nicht blütenlos ausfallen: Verschiedenste Sträucher und Stauden sind geeignete Winterblüher für den Garten.

Wir freuen uns auf Sie!

Unsere aktuelle Ausgabe

Das sind die Top-Themen:

  • Eisige Schönheiten: Glitzernder Frost verzaubert den Garten
  • Weihnachtssterne: Sortentipps und Deko-Ideen
  • Pflastern fürs Klima: Flächenversiegelung vermeiden
Zur aktuellen Ausgabe

Melden Sie sich hier kostenlos für den Newsletter an:
  • Neueste Garten-Artikel
  • Saisonale Praxis- und Gestaltungstipps
  • Exklusive Angebote und Gewinnspiele
Bitte bestätigen Sie Ihre Zustimmung.