[Foto: AdobeStock_Anna-Puzatykh]

Voraussichtliche Lesedauer:  3 Minuten

Rhabarber-Crumble: Rezept mit Haferflocken

Selina Menke
Online-Redakteurin

Crumble ist eine süße und schnelle Alternative zu aufwendigem Kuchen und kann mit vielen verschiedenen Zutaten zubereitet werden. Da ist für jeden Geschmack die passende Kombination zu finden. Im Frühling hat Rhabarber Saison! Wir kombinieren nun also die sauren Stangen mit süßem Teig in knuspriger Streuselform. Der Rhabarber wandert unter einer Decke aus krümlig-süßen Streuseln in den Ofen. Hier kommt unser Rezept für Rhabarber-Crumble.

Crumble mit Rhabarber: So kann die Saison beginnen!

Rhabarber-Crumble ist neben klassischem Rhabarberkuchen und haltbaren Speisen wie beispielsweise Rhabarberkompott eine wunderbare Art, die Saison der grünroten Stangen zu feiern. Servieren Sie ihn mit etwas Joghurt zum Frühstück oder mit einer Kugel Eis als Dessert. Der bodenlose Kuchen ist sehr anpassungsfähig – Sie werden sehen! Die Zubereitung ist zudem kinderleicht. Einzig die Säure oder Süße der verwendeten Rhabarberstangen ist zu beachten, damit es keine Überraschungen gibt und Sie Ihren eigenen Geschmack treffen. Sauer macht schließlich nicht jeden lustig.

Je nach Süße der geernteten Stiele empfiehlt es sich, die vorbereiteten Stücke zu zuckern, bevor Sie sie mit den anderen Zutaten in die Backform wandern. Wir geben 25 Gramm Zucker auf rotstieligen Rhabarber mit grünem Stängelfleisch. Sie können die Menge im Rhabarber-Crumble aber ganz nach Ihrem Geschmack und den verwendeten Stielen anpassen. Die folgenden Angaben treffen in den meisten Fällen zu und können als Hilfestellung dienen.

Wie sauer schmeckt welcher Rhabarber?

  • Grünstieliger Rhabarber mit grünem Stängelfleisch: sehr sauer
  • Rotstieliger Rhabarber mit grünem Stängelfleisch: leicht herb und weniger sauer
  • Rotstieliger Rhabarber mit rotem Stängelfleisch: mild-süß mit feinem Himbeeraroma

Rhabarber-Crumble ist ein schnelles und leckeres Gericht zur Saison.

[Foto: AdobeStock_Anna-Puzatykh]

[Foto: AdobeStock_Corinna-Gissemann]

Falls der Rhabarber zu sauer schmeckt, hilft etwas Zucker, die Säure abzumildern.

Wann ist Rhabarbersaison?

Rhabarber stammt ursprünglich aus Ostasien und ist in unseren Nutzgärten spätestens ab April erntereif. Das Saisonende wird immer wieder diskutiert, denn einer alten Bauernregel zufolge sollen die Stiele des Rhabarbers nach Johanni (24. Juni) nicht mehr entnommen werden. Aber stimmt das? Die Antwort ist wie immer nicht ganz einfach, denn es kommt auf die Sorten an.

Für den Herbst-Rhabarber ‘Livingstone‘ und ‘Glaskin Perpetual‘ gilt das beispielsweise nicht. Bei den meisten handelsüblichen Sorten ist jedoch eine Erntepause ab Ende Juni zu empfehlen, da konventionelle Sorten die Sommer- und Herbstmonate brauchen, um bis zum nächsten Jahr wieder Kraft zu tanken. Zudem findet sich in ihren Stielen im Frühjahr deutlich weniger Oxalsäure als im Sommer.

Gartenwissen zum Mitnehmen

  • an mobile Geräte angepasstes Lesen & Merken von Artikeln
  • früher informiert – bereits zwei Tage vor dem Heft
  • inklusive Printausgabe, E-Paper und Archiv-Zugriff
  • Aktionspreis im ersten Jahr inkl. 30 Euro Rabatt

Überzeugen Sie sich selbst und sichern Sie sich das Markenabo zum Aktionspreis!

Rhabarber Crumble in einer kleinen Form neben Stielen und auf einer Leinenserviette [Foto: AdobeStock_Anna-Puzatykh]

Crumble mit Rhabarber zubereiten

Sauersüßer Rhabarber schmeckt einfach erstklassig mit knusprigen Streuseln. Wer mag, darf gerne je einen EL Mandelblättchen und 1 EL Haferflocken zum Teig geben. Das verleiht dem Ganzen noch etwas mehr Biss. Achten Sie zudem auf die Zuckermenge. Wir haben leicht herben und weniger sauren Rhabarber verwendet und darum 25 g Zucker über die Stückchen gestreut. Saurere Varianten benötigen vielleicht etwas mehr und süße Stangen etwas weniger Zucker. Wir wünschen gutes Gelingen!
Vorbereitungszeit 25 Minuten
Backzeit 35 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde
Gericht Crumble, Dessert, Frühstück, Gebäck, Nachspeise
Küche Amerikanisch, Deutschland
Portionen 8 Portionen

Kochutensilien

  • 1 Auflaufform oder 8 kleine ofenfeste Backformen

Zutaten  

  • 500 g Rhabarber
  • etwas Fett für die Form beispielsweise Margarine oder Butter
  • 200 g Weizenmehl Type 405 oder 550
  • 100 g Zucker
  • 100 g Butter kalt
  • Mark einer Vanilleschote oder 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 1 EL Mandelblättchen optional
  • 1 EL Haferflocken optional
  • etwas Zimt optional

Anleitungen 

  • Geben Sie 200 g Mehl75 g Zucker, 100 g Butter in Flöckchen zusammen mit dem Mark der Vanilleschote oder dem VanillezuckerSalz und einem Ei in eine Schüssel und verarbeiten Sie alles mit den Knethaken des Handrührgeräts und anschließend mit den Händen zu Streuseln.
    Tipp: Optional können in diesem Schritt auch etwas Zimt, 1 EL Mandelblättchen, und/oder Haferflocken hinzugefügt werden.
  • Je nachdem, welche Form Sie wünschen, werden nun entweder acht kleine Ofenförmchen oder eine große Form mit Butter oder Margarine eingefettet.
  • Im nächsten Schritt geht es an den Rhabarber. Putzen Sie die Rhabarberstangen und schneiden Sie sie in 2 cm breite Stücke.
    Achtung: Um holzige Stellen zu vermeiden, behandelt man Rhabarber ähnlich wie Spargel. Schneiden Sie die holzigen Enden ab und schälen Sie dann das unterste Drittel der Stangen.
  • Rhabarberstücke anschließend in die Form oder die Förmchen geben, mit den restlichen 25 g Zucker bestreuen und die Streusel darauf verteilen.
  • Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C, Umluft: 175 °C) wird der Rhabarber Crumble nun für etwa 35 Minuten gebacken. 
    Tipp: Damit die Streusel nicht zu dunkel werden oder gar verbrennen, ist es hilfreich, den Crumble nach etwa 30 Minuten mit Backpapier abzudecken.
  • Nach der Backzeit dürfen Sie das Gebäck aus dem Ofen nehmen und auf Tellern oder direkt in den kleinen Formen servieren. Guten Appetit!
Keyword Crumble mit Rhabarber, Crumble Rhabarber, Rezept Rhabarber Crumble, Rhabarber Crumble, Rhabarber Crumble Haferflocken, Rhabarber Crumble mit Haferflocken, Rhabarber Crumble mit Mandeln, Rhabarber Crumble Rezept, Rhabarbercrumble, schneller Rhabarber Crumble
Rhabarbercrumble kommt aus dem Ofen und duftet herrlich. [Foto: AdobeStock_Anna-Puzatykh]
Wenn Rhabarber-Crumble aus dem Ofen geholt wird, duftet es im ganzen Haus. [Foto: AdobeStock_Anna-Puzatykh]

Kombinationen und Serviervorschläge

Nicht nur Haferflocken oder Mandeln passen zu den Streuseln. Auch andere Nüsse und Saaten sorgen für Abwechslung und schmecken gut im Crumble. Besonders zum Frühstück bieten sich Zutaten wie Leinsamen, Haselnüsse oder ähnliches an. Der Zucker kann zudem durch Honig oder Ahornsirup ersetzt werden. Rhabarber lässt sich übrigens super mit Erdbeeren oder Beerenobst wie Blaubeeren und Himbeeren kombinieren. Und ist die Saison vorbei, kommen einfach Äpfel, Birnen oder andere Früchte unter das Streuselbett. Sie möchten Ihren Rhabarber-Crumble als Dessert servieren? Dann vergessen Sie bloß nicht, etwas Vanilleeis dazu zu reichen.

Unser Rhabarber-Crumble ist gelungen, aber Sie haben noch mehr Lust auf die bunten Stiele? Dann stöbern Sie unbedingt durch unsere Saisonrezepte.

Wir freuen uns auf Sie!

Unsere aktuelle Ausgabe

Das sind die Top-Themen:

  • Redakteur Arne Janssen zeigt sein Rosenparadies
  • Kiesgarten: klimatauglich, artenreich und pflegeleicht
  • Süßkirschen: aromatisch-leckere Neuzüchtungen
Zur aktuellen Ausgabe

Melden Sie sich hier kostenlos für den Newsletter an:
  • Neueste Garten-Artikel
  • Saisonale Praxis- und Gestaltungstipps
  • Exklusive Angebote und Gewinnspiele
Bitte bestätigen Sie Ihre Zustimmung.