[Foto: AdobeStock_Azurita]

Voraussichtliche Lesedauer:  4 Minuten

Ananas grillen: Fruchtgenuss vom Rost

Selina Menke
Online-Redakteurin

Die Gartentage sind endlich wieder lang. In unseren Oasen darf nun nach Lust und Laune gegärtnert, entspannt und geschlemmt werden. Klar, dass jetzt auch regelmäßig leckeres Grillgut auf den Rost wandert. Denn kaum eine Zeit eignet sich besser für die beliebte Outdoor-Aktivität als der Sommer. Wer nicht immer Fleisch, Fisch oder Gemüse essen möchte, kommt übrigens auch mit Obst auf seine Kosten. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ananas grillen, also freuen Sie sich auf saftig-tropischen Genuss – mal süß, mal deftig!

Ananas grillen: Es lohnt sich!

Sie möchten Ananas auf dem Grill zubereiten? Super Idee! Denn die ursprünglich aus dem tropischen und subtropischen Raum stammende Frucht ist wie geschaffen für den Rost. Viele Gewürze und Zubereitungsarten harmonieren mit ihr und neben Fleisch, Fisch und Gemüse sorgt sie für leckere Abwechslung. In Scheiben, Stücken, aufgespießt, honigglasiert, mit Chili mariniert, oder kombiniert mit Garnelen, Hähnchen oder cremigem Vanilleeis – wenn Sie Ananas grillen wird es nie langweilig!

Übrigens: Sie können Ananas auch sehr gut mit regionalem Obst wie Äpfeln und Birnen mixen. Kombinieren Sie gerne, was Sie auf dem Wochenmarkt so finden. Die Faustregel: Festere Obstsorten sind grundsätzlich besser geeignet, da sie nicht so schnell matschig werden.

Gegrillte Ananas auf einem Teller angerichtet [Foto: AdobeStock_Azurita]

Ananas vom Grill: Spalten oder Scheiben

Dieses schlichte Grundrezept für Ananas vom Grill gelingt mit wenig Aufwand und eignet sich wunderbar als Beilage. Sie entschieden, ob es Ringe oder längst geschnittene Spalten gibt. Etwas Salz oder Honig genügen bereits.
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 10 Minuten
Gesamtzeit 20 Minuten
Gericht Beilage, Dessert, Kleinigkeit, Nachspeise, Snack, Süßes, Süßspeise
Küche Amerikanisch, Deutschland
Portionen 6 Personen

Kochutensilien

  • Grillzange
  • Grill

Zutaten  

  • 1 große Ananas
  • Öl und Salz optional
  • Honig, Ahornsirup oder Agavendicksaft optional

Anleitungen 

  • Strunk entfernen und die Ananas entweder von der Schale befreien und in ein bis zwei Zentimeter dicke Scheiben/Ringe schneiden oder die Schale an der Frucht lassen und diese in Spalten schneiden. Bei Letzteren sollte die äußere und dickere Seite mit der Schale etwa zwei bis drei Zentimeter dick sein.
  • Bestreichen Sie die Scheiben oder Spalten nun gegebenenfalls mit etwas Öl und geben Sie etwas Salz hinzu.
    Tipp: Wer seine Ananas süß grillen möchte, darf stattdessen kurz vorm Ende der Grillzeit zu Honig oder Ahornsirup und Co. greifen.
  • Nun geht es ans Grillen. Scheiben und Spalten kommen immer auf den indirekten Grillbereich, das bedeutet nicht direkt über die Holzkohle oder die Flamme. Nur so verbrennt das Fruchtfleisch nicht.
  • Grillen Sie die Ananas von jeder Seite – außer der Seite mit der Schale – für drei bis 5 Minuten. Soll die Ananas mit Honig oder Zucker gesüßt werden, sollte das in den letzten zwei Minuten passieren. Der Zucker verbrennt schnell. Je nach Grill und Hitze entstehen nach ein paar Minuten Streifen auf dem Obst und die Ananas ist fertig.
  • Servieren Sie die gegrillte Ananas am besten noch schön heiß.
    Wir wünschen guten Appetit!
Keyword Ananas auf dem Grill, Ananas grillen, Ananas grillen Rezept, Ananas vom Grill, Ganze Ananas grillen, gegrillte Ananas, gegrillte Ananas Rezepte, karamellisierte Ananas vom Grill
Ananas aufgeschnitten und ganz auf einem Tisch in einem sommerlichen Garten [Foto: AdobeStock_Kotchakorn]
Ananas schmeckt nach Sommer! Auf dem Grill zeigt sich die tropische Frucht noch mal von einer anderen Seite. [Foto: AdobeStock_Kotchakorn]

Häufige Fragen

Wie wählt man eine Ananas zum Grillen aus? Das kommt ganz auf die gewünschte Zubereitung an. Wer Scheiben oder Stücke grillen möchte, entfernt meist den Strunk und darf auch große Früchte wählen. Da der Mittelteil bei großen Exemplaren jedoch häufig etwas fester ist, sollten diejenigen, die die Früchte halbiert oder geviertelt grillen möchten, Mini-Ananas bevorzugen. Bei den kleinen Leckerbissen kann der innere Teil nach einiger Zeit auf dem Rost sogar gelöffelt werden.

Wie mariniert man Ananas zum Grillen? Wer Ananas mariniert, verleiht der Frucht einen noch intensiveren Geschmack. Das lohnt sich! Für besonders süße Grillergebnisse der Ananas eignen sich ein paar Pinselstriche mit Honig, Agavendicksaft oder Ahornsirup. Etwas Säure versprechen Zitrussäfte (Orangen-, Limetten- und Zitronensaft), aber auch Weißwein. Fruchtliköre sind beispielsweise Besonderheiten, die ganz neue Geschmackskombinationen ergeben. Neutrale Öle wirken zudem geschmacksverstärkend. Kombinieren Sie Öle oder Süße mit Gewürzen wird es richtig spannend. Wir empfehlen Ihnen, sich auszuprobieren. Vanille, Tonkabohne, Zimt, Kardamom, Chili, Ingwer, Curry, Rosmarin, Salz, Pfeffer oder ein paar Blätter frische Minze sowie mediterrane Kräuter wie Basilikum schmeicheln der Frucht.

Wie lange grillt man Ananas? Scheiben von etwa ein bis zwei Zentimetern dicke brauchen circa drei bis fünf Minuten von jeder Seite, um heiß und aromatisch zu gelingen. Ganze, halbierte oder geviertelte Stücke benötigen meist etwas länger.

Tipp: Vor allem zuckerhaltige Marinaden verbrennen schnell und sollten bei großen Ananasstücken erst zum Ende hin aufgepinselt werden.


Abonnieren Sie unseren GartenFlora-Newsletter

Bleiben Sie immer über aktuelle Gartenthemen und das Erscheinen der neuen Ausgabe der GartenFlora informiert.

  • Interessante Artikel aus der Welt des Gärtnerns
  • Exklusive Angebote
  • Kein Gewinnspiel mehr verpassen
  • Monatlich und zu saisonalen Anlässen

Süße und pikante Rezeptideen

Gegrillte Ananas schmeckt sehr gut als Beilage zu Fleisch, Fisch, Garnelen und Gemüse. Besonders lecker sind Spieße mit Hühnchen oder Garnelen und mundgerechten Ananasstückchen in Curry-Chili-Marinade. Auch köstlich: halbierte und gegrillte Ananas mit Füllung. Sie können beispielsweise Reis- oder Fruchtsalat, chinesische Süßsauersauce, Ananas-Quark oder marinierte Ananasstücke ins Innere geben. Verwenden Sie in jedem Fall immer das Fruchtfleisch.

Als fruchtiges BBQ-Dessert empfehlen wir Vanilleeis mit Ananas vom Grill, etwas Honig und Nüssen. Durch den Honig entwickelt die Frucht eine feine Karamellnote – zum Dahinschmelzen.

Frisch und pikant: Garnelen-Ananas-Spieße mit frischem Koriander und einem Spritzer Limettensaft.

[Foto: AdobeStock_Azurita]

[Foto: AdobeStock_Azurita]

Das perfekte Dessert: Gegrillte Ananas mit Vanilleeis und Nüssen (hier: abgerundet mit etwas Minze).

Sie konnten Ananas grillen und suchen jetzt nach weiteren Ideen für den Rost? Hier finden Sie alles übers Grillen von Gemüse.

Wir freuen uns auf Sie!

Unsere aktuelle Ausgabe

Das sind die Top-Themen:

  • GartenFlora zu Besuch in einer der wenigen Bio-Rosenschulen Europas
  • Kleine Vitaminbomben: Schwarze Johannisbeeren sind besser als ihr Ruf
  • 75 Jahre GartenFlora: Wir feiern das Jubiläum mit großem Gewinnspiel
Zur aktuellen Ausgabe

Melden Sie sich hier kostenlos für den Newsletter an:
  • Neueste Garten-Artikel
  • Saisonale Praxis- und Gestaltungstipps
  • Exklusive Angebote und Gewinnspiele
Bitte bestätigen Sie Ihre Zustimmung.