Basilikum aus dem Supermarkt: Länger Freude daran

Basilikum im Topf aus dem Supermarkt lebt meist nicht sehr lange. Die Pflanzen stehen einfach so dicht, dass selten mehr als zwei Ernten möglich sind. Wie lässt sich die Erntezeit aber nun verlängern? Wir verraten, worauf Sie achten müssen – mit Videoanleitung.

Inhalt

Basilikum aus dem Topf trennen: So klappt’s

Die Pflänzchen voneinander trennen und den gut durchwurzelten Wurzelballen vorsichtig auseinanderziehen. Darauf achten, dass die Pflänzchen dabei einen möglichst großen Ballen behalten. Sind sie aber zu stark miteinander verwachsen, können auch zwei bis drei Basilikum-Pflanzen als Tuff zusammen bleiben. Nun die Pflanzen bis auf zwei bis vier Laubblätter einkürzen. Die vereinzelten Pflanzen im Abstand von fünf mal fünf Zentimeter in einen Balkonkasten setzen und ruhig etwas tiefer einpflanzen, dann bilden sie zusätzliche Wurzeln. Kräftig angießen, danach gleichmäßig feucht halten. Wenn Nachtfröste drohen, steht der Kasten nachts an der Fensterbank, im Frühbeet oder im Gewächshaus, am Tag an windgeschützter und sonniger Stelle im Freien.

Vereinzelte Basilikumpflanzen werden in den Blumenkasten gepflanzt.
Unser Fachredakteur Achim Wernern macht es vor: Basilikum wird vereinzelt in den Blumenkasten gesetzt. Foto: GartenFlora/Christian Gehler

Nach etwa drei Wochen sind neue Blättchen gewachsen. Sechs Wochen nach dem Bepflanzen ist der Nährstoffvorrat des Substrats erschöpft, und es wird wöchentlich flüssig gedüngt. So machen Sie aus dem Topf Basilikum einen ganzen Kasten, der bis zum Frost würzige Blätter liefert.

Basilikum im Topf oder doch lieber aussäen?

Wer aussät, hat die größere Sortenauswahl. Basilikum säen Sie von März bis Mai am Fensterbrett oder im mindestens 20 Grad warmen Gewächshaus. Im Juni keimen die Samen auch im Freien. Das Saatgut des Lichtkeimers nur andrücken. Sobald sich die Sämlinge gegenseitig bedrängen wie auf dem Foto, werden sie an einem geschützten, sonnigen Platz im Freiland oder im Gewächshaus ausgepflanzt. Bis zur Ernte der ersten Blätter vergehen dann sechs bis acht Wochen.

Ebenfalls möglich:

Je drei Pflanzen in einen 13 cm Topf pikieren oder im Balkonkasten weiterkultivieren.

Basilikum pflanzen, trennen und pflegen: Videoanleitung

Unser Fachredakteur Achim Werner verrät Ihnen in diesem Video, was es beim gekauften Basilikum im Topf zu beachten gibt, damit Sie lange Freude daran haben. Übrigens: Das Ganze klappt ebenfalls sehr gut mit Oregano.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Top-Themen der November-Ausgabe:

1. Der Herbst macht weiter: Blütenfreuden bis zum Frost

Im Spätherbst geht es im Beet noch bunt zu, vorausgesetzt, Sie haben auf Dauer- und Spätblüher wie Kerzenknöterich und Astern gesetzt.

2. Vielseitiger Kürbis: Die besten Sorten und Lagertipps

Die größte Beere der Welt hat wieder Saison: Wissenswertes rund um den Hokkaido, Butternut und andere Kürbisse.

3. Blaues Wunder mit später Blüte: Der stattliche Mönchspfeffer

Der Halbstrauch begeistert mit ansehnlichem Wuchs, üppiger Blüte und heilkräftigen Samen im ausgehenden Gartenjahr nicht nur uns, sondern auch die Insekten.
 
Sind Sie neugierig geworden? Dann werfen Sie einen Blick in unsere Vorschau im E-Paper>>

GartenFlora jetzt testen