Foto: AdobeStock_mubus

Zucchinisuppe:Rezept mit diversen Toppings

Cremig-heiß und leicht zugleich: Zucchinisuppe vereint Attribute, mit denen kaum ein anderes Sommergericht punkten kann. Der ideale Lückenfüller für diesige Tage, an denen wir es uns so richtig gemütlich machen möchten. Und zudem perfekt für alle Gärtner*innen, die sich während der Saison fragen: Wohin mit den ganzen Zucchini?

Inhalt

Rezept für Zucchinisuppe

Zucchinisuppe zählt zu den Klassikern der Cremesuppen. Besonders im Sommer und nach üppiger Ernte bietet sich dieses Rezept an. Denn auch Früchte mit etwas festerer Schale lassen sich auf diese Weise wunderbar verarbeiten. Wir empfehlen das Sommersüppchen vor allem an Regentagen oder bei bedecktem Wetter. Da fungiert Zucchinisuppe nämlich zum sommerlichen Seelenwärmer.

Verschiedene Toppings verleihen unserer Zucchinisuppe das gewisse Extra: Sie lieben Pesto? Wir zeigen Ihnen, wie es geht (Schaukasten unten). Für einen erfrischenden Twist eignen sich hingegen gehackte Minzblätter. Einfach vor dem Servieren statt der Petersilie verwenden. Selbst gemachte Knoblauchcroûtons erfreuen den pikanten Gaumen. Dazu einfach Brot würfeln und mit etwas Öl und einer zerdrückten Knoblauchzehe in der Pfanne rösten. Als rustikale Beilage passt im Ofen geröstetes Vollkorn- oder Roggenbrot. Mit Chili wirds feurig.

Zucchinisuppe Foto: AdobeStock_Viktor Kochetkov
Unser Kräuter-Kerne-Pesto verleiht der eher milden Zucchinisuppe extra Würze. Foto: AdobeStock_Viktor Kochetkov

Pesto als Topping zubereiten:

Zuerst 100 g Sonnenblumen- oder Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett circa 1 Minute rösten. Aufgepasst: Sie können recht schnell verbrennen. Einen Bund Petersilie, Dill oder Basilikum (ganz nach Belieben) und eine Knoblauchzehe grob hacken und mit den abgekühlten Kernen und 5 EL Olivenöl zu einem feinen Pesto pürieren. Ein Stabmixer leistet hier gute Arbeit. Die Konsistenz lässt sich nach Wunsch mit Eiswasser anpassen.

Zutaten für die Zucchinisuppe

  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 500 g Zucchini
  • 1 Bund gehackte Petersilie (oder andere Toppings nach Geschmack)
  • 1 Kartoffel (mehlig kochend)
  • 2 EL Olivenöl
  • 750 ml Gemüsebrühe
  • 1 Spritzer frischer Zitronensaft
  • Salz und Pfeffer
  • 100 ml Sahne

Zubereitung der Zucchinisuppe

  1. Für unsere klassische Zucchinisuppe werden zunächst Zwiebel und Knoblauch geschält und dann fein gewürfelt.
  2. Die Zucchini sorgfältig waschen und in grobe Stücke schneiden. Die Kartoffel schälen und ebenfalls in Würfel schneiden.
  3. Nun 2 EL Öl in einem Topf erhitzen und darin Zwiebel, Knoblauch, Zucchini und Kartoffel leicht dünsten.
  4. Sobald die Zwiebeln glasig sind, sollten Sie das Gemüse mit Gemüsebrühe ablöschen und die so entstandene Suppenbasis für etwa 15 Minuten auf leichter Stufe kochen lassen.
  5. Nehmen Sie anschließend einen Stabmixer zur Hand und pürieren Sie alles ordentlich. Ist die Konsistenz zu breiig, hilft ein weiterer Schluck Gemüsebrühe, aber auch heißes Wasser und eine zusätzliche Prise Salz beim Abschmecken erfüllen diesen Zweck.
  6. Zuletzt noch die Sahne in die Suppe gießen, verrühren, alles ein letztes Mal aufkochen und mit Salz, Pfeffer sowie Zitronensaft abschmecken. Zucchinisuppe mit gehackter Petersilie (oder Pesto, Minze, Knoblauchcroûtons usw.) servieren.
Zucchinisuppe Foto: AdobeStock_mubus
Unkompliziert und schmackhaft: Zucchinisuppe schmeckt leicht und pikant. Foto: AdobeStock_mubus

Extratipp:

Das Rezept kann auch vegan zubereitet werden. Tauschen Sie einfach die klassische Sahne gegen Soja- oder Hafercreme. Das schmeckt genauso gut und schont die Umwelt.

SELINA MENKE

Sie suchen nach weiteren Gaumenfreuden? Dann stöbern Sie doch durch unsere Rezeptkategorie.

Wir freuen uns auf Sie!

Unsere aktuelle Ausgabe

Das sind die Top-Themen:

  • Der Herbst macht weiter: Blütenfreuden bis zum Frost
  • Vielseitiger Kürbis: Die besten Sorten und Lagertipps
  • Blaues Wunder mit später Blüte: Der stattliche Mönchspfeffer
Zur aktuellen Ausgabe