[Foto: AdobeStock_Eflstudioart]

Pastinaken: Rezept aus der Schmorpfanne

Sie suchen nach einem einfachen Pastinaken-Rezept? Dann sind Sie hier genau richtig, denn wir bereiten das pikante Wurzelgemüse in einem unkomplizierten Pfannen- oder auch Schmorgericht zu. Die leckeren nussig-süßen Pastinaken schmecken so zubereitet als Hauptspeise, können aber auch wunderbar als Beilage gereicht werden. Butter und Weißwein bringen den feinen Geschmack gut zur Geltung. Thymian sorgt für den gewissen Pfiff.

Pastinaken-Rezept – voraussichtliche Lesedauer: 2 Minuten

Pastinaken in Rezepten: Nussig-süße Rübenfreude

Pastinaken haben in modernen Rezepten lange keine Rolle gespielt, und das, obwohl sie weitaus mehr Aufmerksamkeit verdient hätten. Von der Kartoffel verdrängt, besticht das Wurzelgemüse, das schon von den alten Römern geschätzt wurde, nämlich mit einer Vielzahl verschiedener Nährstoffe. Pastinaken haben einen hohen Anteil an Vitamin C, Folsäure und Kalium. Das ist besonders im Winter nützlich, wenn unser Immunsystem einen gesunden Schubs gebrauchen kann. Von Oktober bis ins Frühjahr hat die Pastinake Saison und bereichert leckere Rezepte.

Nach den ersten Frösten schmecken Pastinaken übrigens besonders intensiv. Ein Teil der enthaltenen Stärke wird dann in Zucker umgewandelt und sorgt für die süße Note der Rüben.

Pastinaken anbauen
Pastinaken schmecken nach den ersten Frösten besonders süß. [Foto: iStock_duckycards]

Der Geschmack der Pastinake erinnert im rohen Zustand etwas an Möhren. Pastinaken sind aber nicht so knackig, sondern eher zart wie beispielsweise Süßkartoffeln, weswegen sie sich hervorragend für Pürees, Geschmortes oder Suppen eignen. Außerdem sind sie leicht bekömmlich und eignen sich als Schonkost sowie für die Herstellung von Babynahrung. Die Schale sollte entweder entfernt oder bei jungen Rüben sorgfältig mit einer Gemüsebürste geschrubbt werden.

Tipp: Auch die grünen Blätter der Pastinake eignen sich für den Verzehr. Sie können sie beispielsweise für Suppen oder Soßen nutzen. Darin geben sie eine würzige Einlage.

Pastinaken-Rezept mit Kräutern auf einem Teller [Foto: AdobeStock_Eflstudioart]

Rezept für geschmorte Pastinaken

In diesem Rezept spielen Pastinaken definitiv die Hauptrolle. Etwas Butter und trockener Weißwein setzten die nussigen Noten der Rüben fabelhaft in Szene. Thymian sorgt für einen mediterranen Touch. Wer mag, kann die geschmorten Pastinaken direkt in der Pfanne auf einem Holzbrettchen servieren. Das wirkt gemütlich-rustikal und das Pastinaken-Rezept bleibt länger warm. 
Tipp: Sie können das Pastinaken-Rezept übrigens auch im Backofen zubereiten. Geben Sie dazu einfach alle Zutaten miteinander in einen Schmortopf oder in eine Auflaufform und stellen Sie sie für 30 Minuten bei 180 °C Ober- und Unterhitze auf den mittleren Rost.
Diese Zubereitung eignet sich aber auch wunderbar, um als Beilage gereicht zu werden. Fleisch- und Fischgerichte schmecken besonders gut zu Pastinaken, aber auch andere Rezepte freuen sich über die gesunde Gemüsebeilage. Kombinieren Sie Pastinaken mit Karotten, erhalten Sie ein vegetarisches Gericht für kuschelige Herbstabende. Oder Sie probieren es mal etwas frischer, und zwar mit etwas geriebener Zitronenschale an Butter – herrlich! Wenn Sie zusätzlich eine Handvoll Haselnüsse in die Schmorpfanne geben, wird es besonders kernig. Wer mag, darf auch gerne Zwiebeln mit in die Pfanne schneiden. Petersilie anstelle von Thymian sorgt für eine etwas rustikalere Note.
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 15 Min.
Gericht Beilage, Hauptgericht
Portionen 4 Personen

Zutaten  

  • 750 g Pastinaken
  • 30 g Butter
  • 50 ml trockener Weißwein
  • Salz
  • 1/2 TL Thymian

Anleitungen 

  • 750 g Pastinaken für das Rezept zunächst schälen und anschließend halbieren oder vierteln.
  • In einer gusseisernen Pfanne etwa 30 g Butter zerlassen. Tipp: Verwenden Sie ruhig etwas mehr, damit die Rüben gut glasiert werden.
  • Geben Sie die vorbereiteten Pastinaken nun in die Pfanne und braten Sie sie von allen Seiten kurz an. Es schmeckt besonders gut, wenn die Rüben schön süß sind, denn dadurch entsteht eine zarte Karamellschicht.
  • Sobald das Wurzelgemüse von allen Seiten leicht bräunlich ist, können Sie es mit einem guten Schluck von etwa 50 ml Weißwein ablöschen.
  • Salz und 1/2 TL Thymian zugeben und das Schmorgericht für 5 bis 10 Minuten ziehen lassen. Die Pastinaken sind fertig, wenn sie durch, aber noch schön bissfest sind.

Notizen

Serviervorschlag: Wer gerne einen Wein zu seinem Essen genießt, kann zu unseren geschmorten Pastinaken einen Weißwein mit Struktur servieren. Das können zum Beispiel ein weißer Rioja oder ein Weißburgunder sein.
 
SELINA MENKE
 
Unser Pastinaken-Rezept hat Ihnen geschmeckt und nun haben Sie Lust bekommen, Ihre eigenen Rüben im Garten anzubauen? Wunderbar! In unserem Artikel zum Thema „Pastinaken pflanzen“ zeigen wir Ihnen, wie es geht.
Schauen Sie vorbei!
Keyword Pastinake, Rezept

Unsere aktuelle Ausgabe

Das sind die Top-Themen:

  • Eisige Schönheiten: Glitzernder Frost verzaubert den Garten
  • Weihnachtssterne: Sortentipps und Deko-Ideen
  • Pflastern fürs Klima: Flächenversiegelung vermeiden
Zur aktuellen Ausgabe

Melden Sie sich hier kostenlos für den Newsletter an:
  • Neueste Garten-Artikel
  • Saisonale Praxis- und Gestaltungstipps
  • Exklusive Angebote und Gewinnspiele
Bitte bestätigen Sie Ihre Zustimmung.