Bärlauch-Pesto Foto: AdobeStock_Карина Клачук

Bärlauch-Pesto:Würziger Allrounder mit gerösteten Nüssen

Zwischen März und Mai macht ein Waldspaziergang richtig gute Laune, denn an einigen Stellen ist endlich wieder Bärlauch zu finden. Passend zur Saison haben wir ein würziges Bärlauch-Pesto für Sie, das als wahrer Allrounder unzähligen Gerichten einen gewissen Twist verleiht. Ganz klassisch verfeinert es Pasta, harmonisiert aber auch mit Vinaigrette, Baguette und Käse. Mit etwas Joghurt oder Sauerrahm verrührt, erhalten Sie in kurzer Zeit eine pikante Grillsoße. Klingt das nicht fabelhaft?

Rezept für Bärlauch-Pesto

Zutaten (für 4 Personen)

  • 150 g frischer Bärlauch  
  • 80 g Nüsse oder Kerne (z. B. Walnüsse, Mandeln, Pinienkerne)
  • 75 g Hartkäse (z. B. Gruyère, Parmesan)
  • 80 ml Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
Baerlauch-Pesto Foto: AdobeStock_Карина Клачук
Mit aromatischem Olivenöl wird das Bärlauch-Pesto schön cremig. Foto: AdobeStock_Карина Клачук

Zubereitung

  1. Zunächst den Bärlauch sorgfältig waschen, abtrocknen und grob hacken.
  2. Die Nüsse ohne die Zugabe von Fett in einer Pfanne anrösten.
  3. Nachdem die Nüsse etwas abgekühlt sind, ebenfalls grob hacken.
  4. Den Käse mit einem Hobel fein reiben.
  5. Nun dürfen Sie alle Zutaten mit dem Olivenöl pürieren. Tipp: Wenn die Konsistenz etwas zu dick ist und das Pürieren nicht gut gelingt, hilft ein kleiner Schluck Wasser.
  6. Zuletzt das Pesto mit Salz und Pfeffer abschmecken, fertig!

Sie möchten das Pesto mit Pasta genießen?
Durch die Zugabe von Nudelwasser verwandeln Sie das Pesto im Handumdrehen in eine cremige Soße. Als schmackhafte Ergänzung eignen sich grüne Gemüsesorten wie Spinat oder Zucchini.

Die Top-Themen der Juni-Ausgabe:

1. Rosa Rugosa in Fülle: Überraschende Robustheit und voller Duft der Kartoffelrose

Der geheime Stern unter den Rosenschönheiten bezaubert mit widerstandsfähigem Charakter, starker Wuchsfreude und praller Sortenfülle.

2. Bitte eintauchen: Pure Erfrischung und Naturerlebnis zugleich im Schwimmteich

Badevergnügen im natürlichen Umfeld versprechen naturnahe Schwimmteiche und biologisch gereinigte Pools.

3. Entdecken Sie außerdem: Süßkirschen – frisch gepflückt und passend für Ihren Garten

Soll es ein Hausbaum mit zentnerweise Ertrag sein oder lieber die Zwergvariante mit, die zwar weniger, dafür aber früher trägt?

 

Sind Sie neugierig geworden? Dann werfen Sie einen Blick in unsere Vorschau im E-Paper>>

GartenFlora jetzt testen