Foto: AdobeStock_HLPhoto

Spargelquiche:Rezept mit krossem Boden und cremigem Feta

Ob beim Sonntagsbrunch, mal schnell auf die Hand oder angerichtet mit Salat: Spargelquiche ist eine wahre Delikatesse. Der pikante Kuchen trumpft mit wenigen schmackhaften Zutaten auf, mundet kalt und heiß und ist den zarten Spargelstangen eine würdige Bühne – vor allem dank des cremigen Fetas, mit dem die exquisiten Stangen wunderbar harmonieren.

Inhalt

Rezept für Spargelquiche

Ein Stück Spargelquiche, ein Glas Wein und dazu Vogelgezwitscher im Garten: Was kann es Schöneres geben? Als Klassiker der Frühlingsküche kann sich Spargelquiche stets mit Bravour behaupten, denn neben anderen Saisongerichten mit Spargel mutet Quiche meist besonders unkompliziert an und kann sogar noch kalt serviert werden. Abgesehen von unserer Geheimzutat, dem Feta-Käse, ist vor allem die Kombination aus würzig-herzhaftem grünen und mild-zartem weißen Spargel eine Kostprobe wert.

Foto: AdobeStock_gudrun
Weißer Spargel zergeht förmlich auf der Zunge, während grüner Spargel für ausreichend Biss sorgt. Foto: AdobeStock_gudrun

Zutaten (Spargelquiche für 4 Personen)

Für den Spargelquiche-Teig: 

  • 250 g Mehl
  • ½TL Salz
  • 125 g kalte Butter
  • 1EL Butter zum Fetten der Form
  • 1 Ei
  • 2 EL Wasser
  • Tarte- oder Springform (26 bis 28 cm)

Für den Belag der Spargelquiche:

  • je 500 g weißer und grüner Spargel
  • 1 Ei
  • 200 g Schmand
  • 200g Feta
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung der Spargelquiche

  1. In einer Rührschüssel Mehl und Salz mischen. Die Butter in Stückchen schneiden und unterrühren. Ein Ei und Wasser dazugeben, zu einem glatten Teig verkneten. Auf einer bemehlten Fläche ausrollen und die gefettete Form damit auskleiden. Der Rand sollte circa 4 Zentimeter hoch sein. Form eine Stunde in den Kühlschrank stellen.
  2. In einem großen Topf Wasser zum Kochen bringen. Spargel waschen und die holzigen Enden wegschneiden. Den weißen Spargel schälen. Weißen und grünen Spargel dann auf eine Länge von 10 Zentimetern kürzen. 5 Minuten im heißen Wasser vorgaren und dann abgießen. Für unsere Spargelquiche werden nur die zarten Stangen verwendet. Die Enden können anderweitig verarbeitet werden, z.B. für Spargelsuppe.
  3. Backofen auf 180 °C vorheizen. Das Ei mit dem Schmand verquirlen. Feta mit der Gabel zerdrücken und mit Salz und Pfeffer würzen.
  4. Die Form aus dem Kühlschrank nehmen, Teigboden mehrmals mit einer Gabel einstechen, die Feta-Ei-Masse darauf verteilen. Spargelstangen sternförmig anordnen und leicht hineindrücken. Die Spargelquiche im Backofen gut 40 min goldbraun backen.

Bevor Ihnen die Spargelquiche auf der Oberfläche zu dunkel wird, kann ein Stück Backpapier Abhilfe schaffen. Legen Sie einfach ein passendes Stück über die Quiche, sobald sie nicht mehr flüssig ist.

Spargelquiche Foto: AdobeStock_HLPhoto
Läuft Ihnen schon das Wasser im Mund zusammen? Auf dieses Ergebnis dürfen Sie sich freuen. Foto: AdobeStock_HLPhoto

So bleibt Spargel länger frisch:

Zu viel Spargel gekauft? Hüllen Sie weißen Spargel in ein feuchtes Küchenhandtuch und lagern ihn im untersten Kühlschrankfach. Grünen Spargel können Sie hingegen wie einen Blumenstrauß zusammenbinden und ihn mit etwas Wasser in eine „Vase“ oder ein anderes Gefäß geben. Wichtig dabei: Alle Spargelenden müssen im Wasser stehen.

Sie suchen nach weiteren Leckereien? Dann stöbern Sie doch durch unsere Rezeptkategorie.

Wir freuen uns auf Sie!

Unsere aktuelle Ausgabe

Das sind die Top-Themen:

  • Sommer in Pastell: Beete in rosa, himmelblau und gelben Tönen schaffen Lieblingsbereiche
  • Endlich Aprikosen: Zu Besuch beim Aprikosen-Seminar von Dr. Hilmar Schwärzel in Müncheberg
  • Strahlender Blut-Weiderich: Leuchtend rosarote Blütenkerzen für feuchtes Terrain
Zur aktuellen Ausgabe