Foto: AdobeStock_smspsy

Kürbis Deko: 5 Ideen für Ihr Zuhause

Der Oktober ist der Höhepunkt der Kürbis-Saison. Und nichts bringt uns so in Herbststimmung wie das leuchtend bunte Fruchtgemüse. Lesen Sie hier Tipps zur Sortenwahl und anregende Ideen für Kürbis Deko, mit der Sie die eigenen Wohnräume herbstlich gemütlich gestalten können.

Kürbis Deko – voraussichtliche Lesedauer: 5 Minuten

Inhalt

1. Kleine Zierkürbisse als Tischdekoration

Kleine Zierkürbisse gibt es in einer so großen Farb- und Formenvielfalt, dass es gar nicht mehr viel Zutun benötigt, um sie hübsch in Szene zu setzen. Die Kürbisse lassen sich zum Beispiel als Deko auf einem schmalen Tablett in der Tischmitte drapieren und mit weiteren Naturmaterialien sowie Kerzen anreichern. Auch in einem Korb aus Naturfasern lässt sich so ganz leicht eine üppige Tischdekoration kreieren. Moos, kleine Treibholzäste und Weinranken machen sich besonders gut zwischen den kleinen Kürbissen.

Kürbis Deko auf einem Esstisch mit Kerzen und Kürbissuppe Foto: AdobeStock_azurita
Kleine Kürbisse eignen sich perfekt als Tischdekoration. Foto: AdobeStock_azurita

Unter den Zierkürbissen der Art Cucurbita pepo sind wunderschöne Mini-Sorten vertreten. Der kleine ‚Baby Boo‘ etwa ist cremeweiß und flachrund, ‚Autumn Wings‘ bietet skurrile Formen und Farbkombinationen und ‚Bicolor Pear‘ ist elegant zweifarbig in grün und gelb. Aber auch Speisekürbisse halten sich lange genug, um sie vorübergehend als Dekoration einzusetzen. Kleinere Sorten sind zum Beispiel der grün gestreifte Cucurbita maxima ‚Sweet Dumpling‘ oder die bunte ‚Bischofsmütze‘.

Aufgepasst!

Als Zierkürbisse deklarierte Kürbisse dürfen auch wirklich nur zu Dekorationszwecken zum Einsatz kommen. Denn sie enthalten giftige Bitterstoffe, die sogenannten Cucurbitacine.

2. Kürbis schnitzen: Deko-Windlicht zu Halloween oder herbstliche Vase

Einige große Speisekürbisse, wie es sie beispielsweise auf dem Landwirtschafts- und Gemüsehof von Klaus Messinger gibt, eignen sich besonders gut zum Aushöhlen und Bearbeiten, da sie weich genug sind. Typischerweise werden zum Schnitzen von gruseligen Halloween-Gesichtern der beliebte Hokkaido- oder der sogenannte Halloween-Kürbis verwendet. Der Muskatkürbis bringt mit seinem dunkelgrünen Ton farbliche Abwechslung zum gewöhnlichen Orange, ist sehr groß und eignet sich ebenso zum Schnitzwerk.

Foto: AdobeStock_nimito
Der klassische Halloween-Grusel-Kürbis ist jedes Jahr aufs Neue beliebt bei Klein und Groß. Foto: AdobeStock_nimito

So gestalten Sie Ihren eigenen Windlicht-Kürbis:

1. Zunächst muss der Kürbis geöffnet werden. Zeichnen Sie hierfür mit einem Stift eine Linie am Deckel vor, gerade oder gezackt. Für einen Halloween-Kürbis oder als Windlicht sollte der Deckel anschließend mit einem leicht schräg nach innen gehaltenen, scharfen Messer abgetrennt werden, damit der Deckel später nicht ins Innere fallen kann.

2. Mit einem Löffel wird nun ausgehöhlt – möglichst gründlich, da der Kürbis sonst schneller fault. Ein Speisekürbis ist hier natürlich praktisch, da das Fruchtfleisch noch in leckeren Kürbisrezepten verarbeitet werden kann.

3. Nun werden mit einem Filzstift die Formen vorgezeichnet, die später die Löcher für das Windlicht ergeben sollen, um sich später nicht zu „verschnitzen“. Ob Halloween-Fratze, freundliches Gesicht oder einfach nur runde Löcher – hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt! Anschließend vorsichtig mit dem Messer ausstechen und aus der Schale heraustrennen.

4. Jetzt nur noch Teelichter in den Kürbis setzen, Deckel wieder drauf und fertig ist die gruselige Kürbis Deko!

Extratipp:

Eine schöne Naturvase zu schnitzen, wie sie auf dem Titelbild zu sehen ist, gelingt ganz schnell und einfach. Hierfür müssen Sie natürlich nur den Deckel absägen und anschließend den Kürbis sauber aushöhlen.


Abonnieren Sie unseren GartenFlora Newsletter

Bleiben Sie immer über aktuelle Gartenthemen und das Erscheinen der neuen Ausgabe der GartenFlora informiert.

  • Interessante Artikel aus der Welt des Gärtnerns
  • Exklusive Angebote
  • Kein Gewinnspiel mehr verpassen
  • Monatlich und zu saisonalen Anlässen

3. Kürbisse mit Farbe in bunte Deko-Objekte verwandeln

Wenn es nicht unbedingt natürlich sein muss, könnten Sie Ihren Kürbissen auch einen neuen Anstrich verpassen. Hierfür lässt sich selbstverständlich jede Sorte verwenden, die in ihrer Form den persönlichen Geschmack trifft.

Vor dem Auftragen der Farbe sollten die Kürbisse sorgfältig mit einem Tuch gereinigt werden. Anschließend können Sie das Fruchtgemüse je nach Belieben entweder teilweise oder komplett mit einer Acrylfarbe Ihrer Wahl bemalen oder besprühen.

Komplett in Kupfer oder Gold getauchte Kürbisse verbreiten einen besonders edlen Look, zarte rosafarbene Töne bringen als Deko freundliche Farbtupfer in die Wohnräume. Toll sieht es auch aus, wenn Sie mehrere Kürbisse verschiedener Größe oder Farben miteinander kombinieren. Sein Sie ruhig kreativ und probieren Sie sich aus!

bemalte Kürbisse für den Tisch oder die Fensterbank Foto: AdobeStock_galinka_zhi
Mit goldener oder bunter Farbe besprühte Kürbisse verleihen einen edlen Look. Foto: AdobeStock_galinka_zhi

4. Tisch- oder Türkranz mit Minikürbissen dekorieren

Kränze lassen sich zu jeder Jahreszeit anders gestalten und sind richtige Klassiker, wenn es ums Dekorieren geht. Mit kleinen Minikürbissen, einem Strohkranz aus dem Baumarkt, getrockneten oder frischen Pflanzen, einer robusten Schere, Blumendraht und einer Klebepistole kreieren Sie im Handumdrehen eine herbstliche Kürbis Deko für die Tür oder den Tisch.

Der kleine cremeweiße ‘Baby Boo’ eignet sich hier, dank seiner flachen Form besonders gut. Auch Sorten wie ‘Dornenkrone’, ‘Gelber Krummhals’ und ‘Baby Bear’ lassen sich problemlos befestigen.

Minikürbisse als Dekoration für einen Herbstkranz Foto: AdobeStock_Tetiana Soares
Mit Minikürbissen dekoriert entsteht ein üppiger Kranz. Foto: AdobeStock_Tetiana Soares

So binden Sie Ihren Kürbiskranz:

1. Schneiden Sie die Pflanzen auf eine Länge von etwa 10 – 15 Zentimeter.

2. Binden Sie anschließend die zurechtgeschnittenen Pflanzenteile in Büscheln an den Kranz. Arbeiten Sie sich einfach mit dem Draht von einer Reihe zur nächsten. Dunkler Draht verschwindet am besten unter den Pflanzen.

3. Fixieren Sie die Bindung, indem Sie den Draht ein letztes Mal um den Kranz binden und eine Schlaufe als Aufhängung formen.

4. Zu guter Letzt werden die Minikürbisse angebracht. Mit einer Klebepistole klappt das besonders gut. Einfach einen Klecks auf die Unterseite des jeweiligen Kürbisses geben und einen Moment festdrücken.

5. Suppe in ausgehöhltem Kürbiskopf servieren

Die bereits oben beschriebene Schnitzanleitung ermöglicht es nicht nur, gruselige Halloween-Gesichter oder Vasen zu kreieren. Sie können die ausgehöhlten Köpfe auch als Suppenschalen nutzen. Wichtig dabei: Verwenden Sie unbedingt und ausschließlich Speisekürbisse, so können Sie das köstliche Fruchtfleisch gleich für die Suppe verwenden und bekommen kein Problem mit giftigen Bitterstoffen.

Je nachdem, wer geladen ist, können Sie einen großen oder viele kleine Kürbisse aushöhlen. Dabei gehen Sie einfach vor, wie oben beschrieben. Besonders praktisch ist, dass die Kürbis-Deckel die Suppe noch einen Moment vor dem Erkalten schützen und sie ein verspieltes Deko-Detail abgeben.

Kürbis Deko als Suppengefäß mit cremiger Kürbissuppe Foto: AdobeStock_Sa Scha
Einige Kürbisse eignen sich auch als dekorative Suppenschalen. Foto: AdobeStock_Sa Scha

LUISA ROTH, SELINA MENKE

Sie suchen auch nach leckeren Kürbisrezepten?

Dann probieren Sie doch einmal unsere würzige Kürbissuppe oder unsere pikante Kürbisquiche.

Wir freuen uns auf Sie!

Unsere aktuelle Ausgabe

Das sind die Top-Themen:

  • Winterschöne Hamamelis: neue Top-Sorten mit frischen Farben
  • Idyllische Plätzchen: So machen Sie es sich draußen gemütlich
  • Christrosen in Szene setzen: Lichtblicke im Winter
Zur aktuellen Ausgabe

Melden Sie sich hier kostenlos für den Newsletter an:

  • NEU: Zu jedem Advent eine Gewinnspielüberraschung
  • Aktuelle Praxis- und Gestaltungstipps
  • Exklusive Angebote und Gewinnspiele
Bitte bestätigen Sie Ihre Zustimmung.