Beerendünger

Beerendünger sind speziell auf die Bedürfnisse von Beerenobst abgestimmt. Sie sind als mineralische oder organische Mischungen erhältlich.

Herkunft/Herstellung

Diese Nährstoffmischungen werden aus zahlreichen mineralischen oder organischen Komponenten in unterschiedlichen Anteilen zusammengestellt. Bestandteile mit Düngewirkung: Die Kalium- und Phosphor-betonten Dünger mit typischen Gehalten von 7 bis 9% Stickstoff, 3 bis 8 % Phosphor und 8 bis 13 % Kalium fördern Blütenbildung und Fruchtwachstum. Um zu starkes Holzwachstum zu verhindern, ist der Stickstoffgehalt relativ gering.

Anwendung

Es werden abhängig vom Produkt etwa 40 bis 50 g/m2 als Grunddüngung im Frühjahr und als zweite Gabe von 30 bis 40 g/m2 im Sommer ausgebracht.

Besonderheiten

Beerendünger eignet sich wegen seines relativ geringen Stickstoffgehalts in reduzierter Dosierung auch für Kräuter.

Ähnliche Düngemittel

Weitere Düngemittel mit geringem Stickstoffanteil sind z. B. Kräuterdünger, meist in flüssiger Form. Weiter bietet der Handel zahlreiche Produkte für bestimmte Pflanzengruppen an, die deren spezielle Nährstoffbedürfnisse decken, z. B. von Zitrusgewächsen, Buchsbäumen oder Tomaten.