[Foto: AdobeStock_Nblxer]

Voraussichtliche Lesedauer:  4 Minuten

Radieschensalat: Rezept mit frischer Salatgurke

Selina Menke
Online-Redakteurin

Wussten Sie, dass Radieschen ursprünglich aus China und Japan stammen? In Europa sind sie erst seit dem 16. Jahrhundert zu finden, seither allerdings ein fester Bestandteil unserer Gartenküche. Ob auf dem Brot, als Snackgemüse oder in schmackhaftem Salat – ab dem späten Frühjahr bis in den Spätsommer hinein haben sie Saison. Also ran an die roten Rettichzwerge! Wir machen Radieschensalat mit knackigen Gurken, Frühlingszwiebeln, Schnittlauch und Dill.

Radieschen: Gesundes Gemüseglück

Lust auf Radieschensalat? Radieschen lieben die Sonne. Und steht diese ihnen zur Verfügung, macht es uns das einfach zu ziehende und schnell wachsende Senfgemüse wirklich leicht. Bei idealen Bedingungen im Sommer können Radieschen sogar schon drei bis vier Wochen nach der Aussaat geerntet werden. Etwas später im Herbst kann es allerdings etwas länger dauern, und zwar bis zu acht Wochen.

Doch das Warten lohnt sich, denn die kleinen Rettiche haben es faustdick hinter den Ohren. Ihre Fülle an Vitamin C und K ist beeindruckend, schützt das Immunsystem und spielt eine wichtige Rolle bei der Blutgerinnung. Das enthaltene Senföl sorgt für die beliebte feine Schärfe und hat zudem antidiabetische Eigenschaften.

Radieschen Foto: AdobeStock_Nblxer
Radieschen und auch das Radieschengrün bereichern die Gartenküche schon sehr lange. [Foto: AdobeStock_Nblxer]

Doch das sind nur einige und längst nicht alle Vorteile, die das Radies mit sich bringt. Da wäre ja auch noch der leicht scharfe Geschmack, dank dem nicht nur unser Brot an Frische gewinnt. Das kleine Gemüse – meist rund oder leicht oval – ist auch ein überaus beliebter Sack zum Pausenbrot oder zwischendurch, denn es lässt sich problemlos transportieren und hat eine praktische Größe.

Radieschensalat: Knackig und frisch

Unser leichter und knackig-scharfer Radieschensalat bietet dem Gemüse einen prominenten Auftritt, indem nur zurückhaltende Gurken, milde Frühlingszwiebeln sowie etwas Dill und Schnittlauch mitspielen. Er ist schnell zubereitet und eignet sich als Hauptgang oder auch als Beilagensalat, z. B. zu Grillfleisch, -käse oder -fisch.

Radieschensalat mit Gurken in Schale auf hellblauem Holztisch Foto: AdobeStock_Nblxer
Radieschensalat mit frischen Gurken, milden Frühlingszwiebeln und würzigem Dill. [Foto: AdobeStock_Nblxer]

Wer möchte, serviert eine Schale Kräuterquark dazu, denn der passt zusammen mit frischem Baguette wunderbar zu Radieschensalat. Das Kräuterquark-Rezept (weiter unten in der Box nachzulesen) lässt sich ebenfalls recht fix umsetzen.

Oder haben Sie Lust auf einen Radieschensalat mit Joghurt? Das passende Dressing können Sie ebenfalls weiter unten finden und einfach anstelle unserer klassischen Essig-Öl-Mischung zum Salat geben.

Für beide Rezepte, den Kräuterquark und auch das Joghurt-Dressing können Sie selbstverständlich auch pflanzliche Alternativen verwenden. Ersatzprodukte sind mittlerweile in jedem gut sortierten Supermarkt zu finden und stehen den Originalprodukten in nichts nach. Also viel Spaß beim Schnippeln und Zubereiten.

Radieschensalat mit Kraeuterquark Foto: AdobeStock_Nblxer

Radieschensalat: Rezept

Für unseren Radieschensalat mit Gurke, Frühlingszwiebeln und Dill braucht es nicht viel: Erst wird geschnippelt, anschließend sorgt ein leicht würziges Dressing für den Feinschliff. Wir wünschen Ihnen gutes Gelingen und vor allem guten Appetit!
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 5 Minuten
Gesamtzeit 25 Minuten
Gericht Beilage, Hauptgericht, Salat
Küche Deutschland
Portionen 4 Personen

Zutaten  

  • circa 15 Radieschen
  • 1 Salatgurke
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • etwas Dill und Schnittlauch frisch
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 EL Weißweinessig
  • Salz und Pfeffer

Anleitungen 

  • Zuerst ist das Gemüse an der Reihe. Dazu etwa 15 Radieschen, Salatgurke, 3 Frühlingszwiebeln, Schnittlauch und Dill waschen und am besten auf einem Geschirrtuch abtropfen lassen.
  • Die Radieschen von den Blättern und dem Wurzelansatz befreien und die Enden der Salatgurke entfernen. Anschließend das Gemüse halbieren und in feine Scheiben schneiden. 
    Unser Tipp: Wer mag, darf auch das Radieschengrün verwenden. Einfach beiseitelegen und in Schritt 4 mit Schnittlauch und Dill hacken.
  • Trennen Sie auch die Frühlingszwiebeln vom Wurzelansatz und entfernen Sie beschädigte Stellen. Danach ebenfalls in möglichst dünne Ringe schneiden.
    Unser Tipp: Etwas abgeschrägt wirken die Ringe später im Salat besonders hübsch.
  • Die Dillblättchen von den Stängeln zupfen und (ggf. zusammen mit dem Radieschengrün) und dem Schnittlauch hacken, dann gemeinsam mit Radieschen, Gurken und Frühlingszwiebeln in einer großen Salatschüssel vermengen.
  • Für das Dressing 3 EL Olivenöl und 1 EL Weißweinessig mit Salz und Pfeffer verrühren. Den Radieschensalat mit dem Dressing übergießen und alles gut durchmischen. Guten Appetit!
Keyword Radieschensalat, Radieschensalat einfach, Radieschensalat mit Gurke, Radieschensalat mit Joghurt, Radieschensalat Rezept
Kraeuterquark steht neben Schnittlauch, Petersilie und Radieschen auf einem Tisch [Foto: AdobeStock_der hugo2]
Kräuterquark ist schnell gemacht und schmeckt hervorragend zu Radieschensalat. [Foto: AdobeStock_der hugo2]

Extrarezept: einfacher Kräuterquark

350 g Magerquark mit 75 ml Schlagsahne und 1/2 Bund fein gehacktem Schnittlauch sowie 1/2 Bund fein gehackter Petersilie vermischen. Mit Salz, Pfeffer, etwas Zitronensaft und ggf. etwas Honig abschmecken und in einer Dip-Schale zu Salat und Baguette servieren.

Radieschensalat mit Joghurt

Wer Radieschensalat mit Joghurt selber machen möchte, darf sich auf eine besonders cremige Variante unseres Frühlingssalates freuen. Noch ein Vorteil: Als kleine Zwischenmahlzeit oder auch als Hauptgang sättigt der Salat mit Joghurtdressing im Gegensatz zum Radieschensalat mit Essig und Öl etwas länger.

Dressing wird für Radieschensalat mit Joghurt verrührt [Foto: AdobeStock_Halfpoint]
Etwas Zitronensaft und Kräuter machen das Dressing schön frisch. [Foto: AdobeStock_Halfpoint]

Diese Zutaten benötigen Sie für das Joghurtdressing:

  • 150 ml Joghurt oder pflanzliche Alternative
  • 1,5 TL mildes Raps- oder Olivenöl
  • 1 TL Zitronensaft
  • ggf. Kräuter nach Geschmack (z. B. Dill oder Schnittlauch)
  • 1 Prise Zucker oder etwas Honig
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

  1. Geben Sie 150 ml Joghurt oder die pflanzliche Alternative zusammen mit 1,5 TL Öl in eine Schüssel und verrühren Sie beides kräftig mit einem Schneebesen.
  2. Wenn sich das Öl gut mit dem Joghurt verbunden hat, rühren Sie 1 TL Zitronensaft, eine Prise Zucker oder Honig sowie Salz und Pfeffer nach Geschmack ein.
  3. Sobald die Mischung gut abgeschmeckt ist, können Sie das Dressing über dem Radieschensalat verteilen.

Tipp: Falls Ihnen Schnittlauch und Dill am Radieschensalat bereits genügen, müssen Sie im Joghurtdressing nicht zwangsläufig weitere Kräuter verwenden. Wir können von dem krautigen Grün jedoch nie genug bekommen und freuen uns über die Extraportion aus dem Kräutergarten. Eine andere Möglichkeit: Lassen Sie die Kräuter in unserem Rezept für Radieschensalat aus und verwenden Sie sie später für das Joghurtdressing.

Sie haben unseren Radieschensalat schon ausprobiert und suchen nun nach einem anderen knackigen Gartensalat? Dann ist vielleicht unser Kohlrabisalat das Richtige, denn das Kohlgemüse hat ebenfalls Biss.

Probieren Sie es gerne aus. Wir freuen uns auf Sie!

Unsere aktuelle Ausgabe

Das sind die Top-Themen:

  • Wohlfühl-Oase: Der Garten als Entspannungsort
  • Romantischer Blütenzauber in Weiß
  • Erbsen: Klein, grün, wertvoll – und sooo lecker!
Zur aktuellen Ausgabe

Melden Sie sich hier kostenlos für den Newsletter an:
  • Neueste Garten-Artikel
  • Saisonale Praxis- und Gestaltungstipps
  • Exklusive Angebote und Gewinnspiele
Bitte bestätigen Sie Ihre Zustimmung.