[Foto: iStock-522522455]

Voraussichtliche Lesedauer:  4 Minuten

Glühwein-Rezept: Was Sie über dieses Winter-Highlight wissen sollten

Von GartenFlora

Wenn die Temperaturen sinken und die Tage kürzer werden, beginnt die Zeit für einen der beliebtesten Winterklassiker: Glühwein. Dieses wärmende Getränk, bekannt für seine reiche Mischung aus Gewürzen, ist ein fester Bestandteil der Winter- und Weihnachtszeit. In diesem Artikel tauchen wir ein in die Zubereitung des Glühweins, erkunden verschiedene Variationen und entdecken, wie man das perfekte Glas dieses traditionellen Wintergetränks zubereitet. Vom belebten Weihnachtsmarkt bis hin zum gemütlichen Kaminfeuer zu Hause, Glühwein vereint Menschen und schafft eine Atmosphäre voller Wärme und Gemeinschaft.

Was ist Glühwein?

Glühwein ist ein traditionelles Wintergetränk, das vor allem in deutschsprachigen Ländern sowie in anderen Teilen Europas während der Weihnachtszeit beliebt ist. Es handelt sich dabei um einen heißen, gewürzten Wein, der typischerweise aus Rotwein hergestellt wird, obwohl es auch Variationen mit Weißwein gibt. 

Die Standardzubereitung beinhaltet das Erhitzen des Weins (ohne ihn zu kochen, um den Alkohol nicht zu verlieren) und das Hinzufügen verschiedener Gewürze. Zu den klassischen Gewürzen gehören Zimtstangen, Nelken, Sternanis und Zitrusfrüchte wie Orangen oder Zitronen. Zucker oder Honig können ebenfalls hinzugefügt werden, um dem Getränk eine zusätzliche Süße zu verleihen. 

Glühwein ist besonders in der Adventszeit auf Weihnachtsmärkten beliebt – wo er neben Bratwürsten, Gulaschsuppe, gebratenen Champignons und Lebkuchen zum kulinarischen Standard-Repertoire gehört.

Leute stoßen in der Weihnachtszeit mit Gluehwein an [Foto: iStock-1454623730]
Perfekt zum Anstoßen: Glühwein zählt nicht grundlos zu den beliebtesten Getränken im Winter. [Foto: iStock-1454623730]

Aus großen Kesseln oder Töpfen serviert, hilft er den Gästen, sich in der kalten Jahreszeit aufzuwärmen. Neben seiner Rolle als festliches Getränk wird Glühwein außerdem für seine gemütlichen und wärmenden Eigenschaften geschätzt und oft im Kreis von Familie und Freunden genossen. 

Es gibt übrigens auch alkoholfreie Varianten, die mit Traubensaft oder anderen Fruchtsäften anstelle von Wein zubereitet werden, um eine ähnliche Geschmackserfahrung ohne Alkohol zu bieten. Sie sind besonders beliebt bei Kindern und Personen, die keinen Alkohol trinken möchten. 

Verschiedene Varianten

Traditionell in Rot

Dies ist die klassische und am weitesten verbreitete Variante. Sie wird hauptsächlich aus Rotwein hergestellt und mit den oben genannten Gewürzen und Zitrusfrüchten aromatisiert. Roter Glühwein ist dabei ein Symbol der Gemütlichkeit und wird häufig mit Weihnachtsmärkten und kalten Winterabenden in Verbindung gebracht.

Weißer Glühwein

Hierbei handelt es sich um eine leichtere Variante, die aus Weißwein zubereitet wird. Sie neigt dazu, etwas fruchtiger und weniger intensiv im Geschmack zu sein als die rote Version. Weißer Glühwein ist eine moderne Abwandlung, die eine Alternative für diejenigen bietet, die einen weniger kräftigen Wein bevorzugen oder einfach etwas Neues ausprobieren möchten. 

Varietät mit Schuss

Hier wird dem Glühwein ein Schuss Likör oder Schnaps hinzugefügt, oft Rum oder Amaretto, was dem Getränk eine zusätzliche Tiefe und Wärme verleiht. 

Alkoholfreier Glühwein

Für Kinder und Personen, die keinen Alkohol trinken, wird anstelle von Wein oft Traubensaft oder Apfelsaft verwendet. 

Gartenwissen zum Mitnehmen

  • an mobile Geräte angepasstes Lesen & Merken von Artikeln
  • früher informiert – bereits zwei Tage vor dem Heft
  • inklusive Printausgabe, E-Paper und Archiv-Zugriff
  • Aktionspreis im ersten Jahr inkl. 30 Euro Rabatt

Überzeugen Sie sich selbst und sichern Sie sich das Markenabo zum Aktionspreis!

Zwei Gluehweinglaeser, mit denen angestoßen wird [Foto: iStock-1347595099]

Grundrezept für Glühwein

Vorbereitungszeit 40 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde 10 Minuten
Gericht alkoholisches Getränk, Heißgetränk
Küche Deutschland
Portionen 4 Personen

Kochutensilien

  • Schälmesser oder Zestenschneider
  • großer Topf

Zutaten  

  • 1 Flasche Rotwein 750 ml, vorzugsweise trocken
  • 2 bis 4 EL Zucker nach Geschmack
  • 1 Zimtstange
  • 2 bis 3 Nelken
  • 1 Sternanis optional
  • Schale einer Bio-Orange
  • Schale einer Bio-Zitrone
  • frisch gepresster Orangen- oder Zitronensaft optional

Anleitungen 

  • Waschen Sie die Orange und die Zitrone gründlich und schälen Sie sie dünn ab, sodass möglichst wenig von dem weißen Teil der Schale (der Albedo) mitgeschält wird, da dieser bitter schmecken kann. 
  • Geben Sie den Rotwein in einen großen Topf. Erhitzen Sie ihn auf mittlerer Stufe, jedoch nicht bis zum Kochen – der Wein sollte nur leicht simmern. Zu starkes Erhitzen führt dazu, dass der Alkohol verdunstet und der Geschmack beeinträchtigt wird. 
  • Fügen Sie die Zimtstange, die Nelken, den Sternanis (falls verwendet), die Orangen- und Zitronenschalen sowie den Zucker hinzu. Rühren Sie um, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. 
  • Geben Sie dem Wein Zeit, die Gewürze aufzunehmen. Die Mischung sollte bei niedriger Hitze für mindestens 15 bis 30 Minuten ziehen. Je länger, desto intensiver wird das Aroma. Auch hier gilt: Vermeiden Sie dabei das Kochen, um den Alkohol im Wein zu erhalten. 
  • Probieren Sie den Glühwein und passen Sie die Süße nach Bedarf an. Falls gewünscht, können Sie etwas frisch gepressten Orangen- oder Zitronensaft hinzufügen, um eine frische Note zu verleihen. 
  • Entfernen Sie die Gewürze und Schalen aus dem Wein. Servieren Sie den Glühwein heiß in hitzebeständigen Gläsern oder Bechern. 
Keyword Glühwein, Glühwein Rezept, Glühwein selber machen, Rezept Glühwein

Tipps:

  • Für eine alkoholfreie Variante kann der Rotwein durch Trauben- oder Apfelsaft ersetzt werden.
  • Experimentieren Sie mit der Menge und Art der Gewürze, um verschiedene Geschmacksprofile zu entdecken.

Der Glühwein hat geschmeckt und nun sind Sie auf der Suche nach einem weiteren feierlichen Heißgetränk? Wie wäre es denn dann mit einer traditionellen Feuerzangenbowle? Hier gelangen Sie zum Rezept.

Unsere aktuelle Ausgabe

Das sind die Top-Themen:

  • Minis mit Aroma: Cocktail- und Kirschtomaten
  • Prima Klima: Tipps für Ihre Gartengestaltung
  • Gärtnern im Hochbeet: Vorzüge und Variationen
Zur aktuellen Ausgabe

Melden Sie sich hier kostenlos für den Newsletter an:
  • Neueste Garten-Artikel
  • Saisonale Praxis- und Gestaltungstipps
  • Exklusive Angebote und Gewinnspiele
Bitte bestätigen Sie Ihre Zustimmung.