Der Duft von gebrannten Mandeln lässt weihnachtliche Stimmung aufkommen. [Foto: AdobeStock_Eflstudioart]

Gebrannte Mandeln:Jahrmarktduft in Tüten

Ihr Duft lässt uns das Wasser im Mund zusammenlaufen, sobald wir über den Rummel oder den Weihnachtsmarkt schlendern, denn kaum eine andere Aromenkombination erinnert uns so sehr an wuselig-gemütliche Feste, wie die gebrannter Mandeln. Dabei müssen Sie gar nicht auf die nächste Veranstaltung warten, um in den Genuss frischer Zuckerkerne zu kommen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie auch zu Hause herrlich knusprige Ergebnisse erzielen.

Gebrannte Mandeln – voraussichtliche Lesedauer: 3 Minuten

Inhalt

Gebrannte Mandeln: Rezept

Die Zutaten, die Sie für gebrannte Mandeln im Haus haben müssen, sind recht überschaubar. Schon mit Mandeln, Zucker und Gewürzen kann es losgehen. Und es lohnt sich, versprochen! Die kleinen Leckereien verbreiten nämlich nicht nur einen herrlichen Duft im ganzen Haus, sondern machen sich wirklich wunderbar als Mitbringsel, Beilage auf dem Weihnachtsteller oder edler Snack zum Nachmittagskaffee.

Die große Frage, die sich dabei viele stellen: Sollen gebrannte Mandeln mit oder ohne Schale zubereitet werden? Da scheiden sich die Geister leider ebenso stark, wie bei der Frage nach der besseren Zuckervariante. Soll es lieber Rohr- oder Kristallzucker sein? Zwei Dinge, die Sie am besten für sich selbst entscheiden, da die Unterschiede zum einen sehr fein sind, und die Gründe, warum sich für die jeweiligen Varianten entschieden wird, stark variieren.

Unser Rezept funktioniert jedenfalls mit allen Zutaten und mit oder ohne Schale. Wir haben aber die Zuckerarten miteinander vermischt, um beide Vorzüge aus der Zubereitung zu nutzen.

Wir finden: An gebrannten Mandeln, die mit Schale zubereitet werden, haftet der Zucker eine Spur besser. Außerdem bekommen sie eher eine dicke ikonische Kruste, schmecken aber auch etwas rustikaler. Bei gebrannten Mandeln ohne Schale karamellisiert die Zuckerschicht etwas gleichmäßiger und sie wirken somit etwas edler. Probieren Sie doch einfach ein wenig herum. Sie werden mit jedem Durchgang sicherer und können ganz nach persönlicher Präferenz vorgehen.

gebrannte Mandeln in gusseiserner Pfanne, in Tüte und auf Backpapier Foto: AdobeStock__Eflstudioart
Meist dauert es nicht lange, bis die gebrannten Mandeln verputzt sind. Foto: AdobeStock__Eflstudioart

Zutaten für die gebrannten Mandeln (für etwa 600 g)

  • 400 g blanchierte Mandeln oder Mandeln mit Schale (je nach Vorliebe)
  • 200 ml Wasser
  • 240 g Kristall- oder Rohrzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1/2 TL Ceylon-Zimt
  • 1 Prise Kardamom

Zubereitung der gebrannten Mandeln

  1. In einer Pfanne zuerst Wasser, Zucker und die Gewürze miteinander vermengen und kurz aufkochen lassen.
  2. Mandeln hinzugeben und bei starker Hitze etwa 8 Minuten kochen, bis das Wasser komplett verdampft ist, der Zucker schön kristallisiert und die Mandeln umschließt. Dabei immer mal wieder mit einem Küchenfreund durchrühren, damit nichts anbrennt. Vorsicht: Das passiert recht schnell!
  3. Im nächsten Schritt nun die Mandeln unter ständigem Rühren so lange weiter erhitzen, bis sich das Karamell erneut verflüssigt und die Mandeln mit einer feineren schimmernden Schicht ummantelt.
  4. Ist das geschehen, können Sie die gebrannten Mandeln auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen. Achten Sie darauf, dass die noch sehr klebrigen Kerne nicht übereinander liegen, um ein Zusammenkleben zu vermeiden.
  5. Für eine Weile auskühlen lassen, um Verbrennungen zu vermeiden. Leicht warm schmecken die Mandeln allerdings unwiderstehlich. Guten Appetit!

Ob in Papiertüten wie auf dem Rummel oder in schicken Schraubgläsern mit Schleife – zum Verschenken sind gebrannte Mandeln ideal. Wer daheim eine süße Leckerei servieren möchte, kann die Mandeln beispielsweise in Kristallschalen oder edler Keramik reichen.

gebrannte Mandeln fallen aus einer Tüte, die auf eine Holztisch liegt Foto: AdobeStock_Eflstudioart
Tüten wie auf dem Rummel: ein einfacher Weg, gebrannte Mandeln zu servieren. Foto: AdobeStock_Eflstudioart

Sie haben Lust auf weitere Weihnachtsleckereien? Dann probieren Sie doch unsere Zimtsterne aus.

Wir wünschen gutes Gelingen!

Unsere aktuelle Ausgabe

Das sind die Top-Themen:

  • Eisige Schönheiten: Glitzernder Frost verzaubert den Garten
  • Weihnachtssterne: Sortentipps und Deko-Ideen
  • Pflastern fürs Klima: Flächenversiegelung vermeiden
Zur aktuellen Ausgabe

Melden Sie sich hier kostenlos für den Newsletter an:
  • Neueste Garten-Artikel
  • Saisonale Praxis- und Gestaltungstipps
  • Exklusive Angebote und Gewinnspiele
Bitte bestätigen Sie Ihre Zustimmung.