[Foto: AdobeStock_Svetlana Kolpakova]

Bruchschokolade selber machen: So gelingt es!

Ob zum Fest, an anderen Feiertagen oder einfach so: Bruchschokolade ist ein liebevolles Mitbringsel und ganz einfach zuzubereiten. Schon mit wenigen Handgriffen können Kunstwerke entstehen, die Freunden und Verwandten ein Lächeln ins Gesicht zaubern und ganz nach Ihrem Gusto gestaltet wurden. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Bruchschokolade selber machen.

Bruchschokolade selber machen: Mit oder ohne Backofen

Besonders im Advent schenken wir von Herzen gerne, gehen auf verschiedene Feste und möchten unseren Lieben etwas Gutes tun. Wer hier und da eine Kleinigkeit für Freunde, Kollegen und Verwandte in petto haben möchte, kann Bruchschokolade selber machen. Denn die verführerischen Kombinationen aus Schokolade und unzähligen Toppings ist etwas für Klein und Groß, lässt sich einfach herstellen und hübsch verpacken. Außerdem können die Zutaten ganz kreativ und persönlich an unsere jeweiligen Vorlieben angepasst werden. So verschenken Sie nicht nur Selbstgemachtes, sondern auch etwas individuelles.

Bei der Zubereitung der feinen Leckerei können Sie die Schokolade im Wasserbad schmelzen und anschließend auf einen Bogen Backpapier streichen – so ist es möglich, ohne Backofen zu arbeiten, und die Stücke können je nach Wunsch hauchzart oder etwas dicker aufgestrichen werden.

Oder sie verteilen Schokoladentafeln auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech, um Bruchschokolade selber zu machen, und lassen den Ofen den Rest erledigen. Bei der Bruchschokolade aus dem Backofen werden die Stücke etwa so dick wie bei handelsüblichen Schokotafeln. Der Aufwand ist dabei jedoch etwas geringer, da die Tafeln nicht extra im Wasserbad geschmolzen werden müssen.

Schokolade wird mit einem Löffel auf ein Backpapier gestrichen [Foto: AdobeStock_GuruXOX]
Wenn Sie Bruchschokolade selber machen und sie zuvor im Wasserbad schmelzen, können Sie sie besonders dünn auftragen. [Foto: AdobeStock_GuruXOX]

Bruchschokolade: Rezept mit bunten Toppings

Gebrannte Mandeln, geröstete Haselnüsse, Zuckerstangen, Kakao-Nibs oder getrocknete Früchte – wenn sie Bruchschokolade selber machen, haben Sie die Qual der Wahl. Soll es bunt werden oder doch eher schlicht? Was mögen die zu beschenkenden Personen besonders gerne? Die Möglichkeiten sind schier unendlich, aber lassen uns zweifelsohne kreativ werden. Um Sie etwas zu inspirieren, haben wir in der folgenden Liste ein paar geeignete Toppings zusammengestellt. Für üppige Ergebnisse können Sie die Zutaten auch miteinander kombinieren, wenn Sie Bruchschokolade machen.

  • Zuckerstangen
  • gehackte oder ganze Nüsse
  • Gebäckschmuck aller Art
  • Weingummi
  • Schoko- oder Zuckerstreusel
  • Keksbruch
  • Salzstangen oder -brezeln
  • Schokolinsen
  • Karamellstückchen
  • Pfefferbeeren oder Chiliflocken
  • Lakritz (Verwundert? Die Süßholz-Leckerei eignet sich wunderbar, um Bruchschokolade selber zu machen.)
  • grobes Meersalz
  • getrocknete Früchte (z. B. Bananen, Himbeeren oder Kokosnuss)
  • Zimtpulver
  • Krokant
  • kandierte Früchte (z. B. Ingwer)
  • Popcorn
  • gebrannte Mandeln oder andere gezuckerte Kerne und Nüsse
  • Marshmallows

Spannende Kombinationen für Groß und Klein

Wenn Sie Bruchschokolade selber machen, können Sie auf unzählige Kombinationen und Zutaten zugreifen. Neben unserem Rezept finden wir die Mischung aus weißer Schokolade, Pistazien und Cranberries sehr empfehlenswert. Zartbitterschokolade, Meersalz und Mandeln passen ebenfalls hervorragend zueinander. Für die Kleinsten unter uns sind Kreationen aus Vollmilchschokolade, Popcorn, Keksen oder auch Weingummi ein Riesen Spaß. Experimentierfreudige kommen bei interessanten Toppings wie Lakritz, Chili oder Pfefferbeeren auf ihre Kosten.

Gartenwissen zum Mitnehmen

  • an mobile Geräte angepasstes Lesen & Merken von Artikeln
  • früher informiert – bereits zwei Tage vor dem Heft
  • Nutzen der Archiv- und Suchfunktion
  • Zugriff auf alle Sonderhefte

Überzeugen Sie sich selbst und lesen Sie mit Gewinn!

Schokobruch mit Zuckerstangen und Nüssen auf einer dunklen Unterlage [Foto: AdobeStock_Svetlana Kolpakova]

Weihnachtliche Bruchschokolade aus dem Backofen

Wir haben unsere Bruchschokolade im Backofen zubereitet. Diese Methode ist etwas unkomplizierter und erzielt genauso leckere Ergebnisse. Passend zu den verschiedenen Toppings aus weiß-roten Zuckerstangen, gerösteten Mandeln und getrockneten Himbeeren haben wir Zartbitter- und Vollmilchschokolade verwendet – so findet sich für jeden Geschmack etwas, denn es wird zuckersüß, nussig und fruchtig-herb.
Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 10 Min.
Gericht Kleinigkeit, Schokolade, Süßes, Süßigkeit, Süßspeise
Portionen 1 Blech

Equipment

  • 1 Backblech
  • 1 Backofen
  • 1 Lage Backpapier
  • 1 langes Holzstäbchen

Zutaten  

  • 4 Tafeln Vollmilchschokolade
  • 4 Tafeln Zartbitterschokolade
  • 2 EL gefriergetrocknete Himbeeren
  • 1 Tasse geröstete Mandeln
  • 2 Zuckerstangen in kleine Stücke zerbrochen

Anleitungen 

  • Heizen Sie den Backofen auf 50 °C (Umluft) vor und belegen Sie das Backblech mit dem Bogen Backpapier.
  • Nun können Sie die 8 Schokoladentafeln auf dem Backpapier verteilen. Wir haben eine Hälfte mit Vollmilch- und die andere Hälfte mit Zartbitterschokolade belegt. Sie können natürlich vorgehen, wie Sie möchten. Geben Sie nur acht, dass die Stücke nicht übereinander liegen, damit sich die Schokolade beim Schmelzen so gleichmäßig wie möglich verteilt.
  • Sobald der Backofen vorgeheizt ist, darf das Blech für circa 10 Minuten hinein. Aber passen Sie auf, dass die Temperatur die 50 °C nie überschreitet, denn sonst wird die Schokolade zu heiß und könnte weißlich anlaufen.
  • Wenn die Schokolade geschmolzen und zu einer großen Tafel geworden ist, können Sie das Blech aus dem Ofen nehmen. An den Stellen, wo die Vollmilch- auf die Zartbitterschokolade trifft, sieht es besonders hübsch aus, wenn sie mit einem Holzstäbchen zarte Verläufe ziehen.
  • Jetzt können auch die Toppings auf unsere Bruchschokolade. Wir haben uns entschieden, 2 EL gefriergetrocknete Himbeeren auf die Zartbitterschokolade zu streuen, die Zuckerstangen-Stückchen auf die Vollmilchschokolade und die gerösteten Mandeln auf die Mischung aus beiden Sorten in die Mitte.
  • Je nachdem, ob Sie glatte oder gebrochene Stückchen wollen, können Sie die Schokolade nun im noch nicht festen Zustand in die gewünschten Teile schneiden oder sie komplett aushärten lassen, um sie anschließend in etwas derbere Stücke zu brechen.
Keyword Bruchschokolade, Bruchschokolade DIY, Bruchschokolade Rezept, Bruchschokolade selber machen, Schokobruch

Bruchschokolade selber machen und hübsch verpacken

Wenn Sie Bruchschokolade selber machen, darf die richtige Geschenkverpackung nicht fehlen. Die kleinen Stückchen sind nämlich echte Augenschmeichler und sehen mit Kordeln oder Geschenkband verschnürt und in Tütchen verstaut besonders hübsch aus. Legen Sie die einzelnen Teile dazu einfach übereinander und knoten Sie den Stapel mit Kordel und Co. fest. Klassische Plätzchentüten oder auch Einmachgläser in der passenden Größe schützen die Bruchschokolade bis zum Vernaschen.

Bruchschokolade nach einem Rezept mit diversen Nüssen auf einem Tisch neben einem Glas mit Nüssen [Foto: AdobeStock_JRP Studio]
In diesem Rezept wurden Haselnüsse und Trockenfrüchte für die Bruchschokolade verwendet. Geschenkband hält alles zusammen. [Foto: AdobeStock_JRP Studio]

Schokoladentafeln und Figuren

Sie können natürlich auch ganze Tafeln selber zubereiten, indem sie die Schokolade nach dem Garnieren in handelsübliche Rechtecke schneiden. Oder Sie geben Figuren auf das Backpapier, wie Herzen, Kreise oder Dreiecke. Diese sehen eingewickelt in Klarsichtfolie oder Brotpapier ebenfalls sehr schick aus.

Sie wollten Bruchschokolade selber machen, waren erfolgreich und haben nun richtig Lust bekommen, sich noch mehr auszutoben? Dann versuchen Sie sich doch einmal an unseren Plätzchen! Die lassen sich nämlich auch wunderbar verschenken.

Wir freuen uns auf Sie!

Unsere aktuelle Ausgabe

Das sind die Top-Themen:

  • Frühlingserwachen: Auf zum Schneeglöckchenfest!
  • Bastelidee: Zauberhafte Blüten-Anhänger zum Valentinstag
  • Hyazinthen: Frühlingsluft und Blütenduft
Zur aktuellen Ausgabe

Melden Sie sich hier kostenlos für den Newsletter an:
  • Neueste Garten-Artikel
  • Saisonale Praxis- und Gestaltungstipps
  • Exklusive Angebote und Gewinnspiele
Bitte bestätigen Sie Ihre Zustimmung.