Foto: AdobeStock_Iryna

Pflanzen fürs Bad:5 Arten für helle Badezimmer

Pflanzen fürs Bad müssen mit einer hohen Luftfeuchtigkeit und hohen Temperaturen klarkommen. Einige, besonders tropische Pflanzen, sind aber auch wie gemacht für die Standortbedingungen im Badezimmer. Wer zudem mit einem hellen Badezimmer gesegnet ist, hat besonders große Auswahl. Wir stellen Ihnen fünf Pflanzen vor, die das Badezimmer in eine echte Wohlfühloase verwandeln.

Pflanzen fürs Bad: Wie lässt sich das volle Potential ausschöpfen?

Mit den richtigen Pflanzen fürs Bad verwandelt sich der Raum im Handumdrehen in eine Oase der Erholung. In Ihrem Badezimmer steckt also mehr, als Sie vielleicht denken. Besonders große Auswahl gibt es für helle Badezimmer. Unsere Empfehlungen können Sie hier nachlesen.

1. Die Glücksfeder (Zamioculcas)

Glücklicherweise gibt es Pflanzen fürs Bad, die auch für Unerfahrene geeignet sind. Hell bis halbschattig darf es für die pflegeleichte Glücksfeder sein. Abhängig von der Sonneneinstrahlung am jeweiligen Standort sind ihre robusten Blätter mal heller, mal dunkler gefärbt. Besonders genügsam ist die aparte Grünpflanze bei der Wasserversorgung. Sie kann Wasser lange in ihren Rhizomen speichern, da sie ursprünglich in Ostafrika beheimatet ist. Wählen Sie einen Topf, bei dem das Wasser gut abfließen kann und keine Staunässe entsteht.

Foto: AdobeStock_Janine
Zamioculcas zamiifolia ‘Raven’ . Foto: AdobeStock_Janine

Zamioculcas zamiifolia ist die einzige Art ihrer Gattung, die zur Familie der Aronstabgewächse (Araceae) gehört. Durch die verschiedenen Sorten gibt es dennoch mehrere Varianten zu entdecken. Die Sorte Raven besticht durch ihr sehr dunkles, beinahe schwarzes Laub. ‘Super Nova’ hingegen wächst schnell und wird besonders hoch.

Im Topf mag sie es zwar eher trocken, gegen hohe Luftfeuchtigkeit und wohlige Wärme an den Trieben hat die Glücksfeder jedoch nichts einzuwenden – im Gegenteil! Im Badezimmer ist die immergrüne Pflanze daher perfekt aufgehoben.

2. Der Schwertfarn (Nephrolepis)

Teil der Familie der Nephrolepidaceae ist der elegante Schwertfarn. Er passt hervorragend in Badezimmer mit durchgehend hoher Luftfeuchtigkeit, welche idealerweise bei etwa 60% liegt. Am wohlsten fühlt sich der Waldbewohner aus den Tropen bei gleichbleibender Temperatur um die 20 Grad Celsius sowie ausreichender Helligkeit. Seine gefiederten Blätter strahlen in frischem Grün und hängen an den Spitzen leicht über. Direktes Sonnenlicht bekommt den empfindlichen Wedeln jedoch weniger gut und kann zu Verbrennungen führen. Vorsicht gilt auch bei Heizkörpern, von welchen der Farn genügend Abstand haben sollte.

Foto: AdobeStock_ittisak
Nephrolepsis exaltata. Foto: AdobeStock_ittisak

Zwar mag der Schwertfarn feuchtwarmes Klima, allerdings auch eine möglichst gleichbleibende Temperatur. Während des Badens oder Duschens steigt diese meist schnell an. Ein kurzes Lüften federt die starke Schwankung ab und schont den Farn.

Nephrolepis cordifolia und exaltata gehören zu den beliebtesten Arten des Schwertfarns. Sie werden unter anderem auch als Zimmerfarne bezeichnet. Während erstere etwas zierlicher ist, wächst zweitere ein wenig mehr überhängend.

3. Die Flamingoblume (Anthurium)

Noch ein Tropengewächs unter den Pflanzen fürs Bad ist die bezaubernde Flamingoblume. Sie ist eine ferne Verwandte der Glücksfeder und ebenfalls Teil der Familie der Aronstabgewächse (Araceae). Abgeleitet von ihrer botanischen Bezeichnung, Anthurium, ist die immergrüne Pflanze auch als Anthurie bekannt. Neben sattgrünem Laub punktet sie je nach Sorte auch mit den roten bis pinkfarbenen Hochblättern, die oft für Blüten gehalten werden.

Pflanzen fürs Bad Foto: AdobeStock_malkovkosta
Anthurium scherzerianum. Foto: AdobeStock_malkovkosta

Die Sache mit der Luftfeuchtigkeit

In Badezimmern herrscht meist durchgehend eine hohe Luftfeuchte. Direkt nach dem Baden oder Duschen steigt sie aber nochmal deutlich an, sodass es selbst tropischen Pflanzen kurzzeitlich etwas zu viel werden kann. Vergessen Sie daher nicht, kurz zu lüften, falls die Luft im Bad gerade besonders feucht ist.

Ähnlich vieler Tropenpflanzen benötigt die Flamingoblume einen hellen Standort, mag dabei aber kein direktes Sonnenlicht. Im Badezimmer sollten Sie ihr daher eher keinen direkten Fensterplatz zuteilen. Eine große Anzahl der farbigen Hochblätter deutet darauf hin, dass der Standort ausreichend hell ist. Für die feuchte Wärme im Badezimmer ist sie aber bestens geeignet. Ihr Topf sollte mit einem durchlässigen, eher nährstoffarmen Substrat befüllt sein. Mit dem Gießen dürfen Sie eher zurückhaltend sein. Zu viel Wasser im Topf zeigt die Flamingoblume mit gelblichen Blättern und eventuellem Schädlingsbefall an.

4. Die Palmlilie (Yucca)

Die beliebte Palmlilie gehört zur Familie der Spargelgewächse (Asparagaceae). Diese, oft auch als Yuccapalme bezeichnete, Pflanze ist wie geschaffen für lichtdurchflutete Badezimmer. Denn an ihren Standort hat sie vor allem drei Ansprüche: ausreichend Sonnenlicht, Wärme und eine hohe Luftfeuchtigkeit. Gegossen werden muss sie regelmäßig, damit der Wurzelballen nie austrocknet. Eine Drainage gegen Staunässe sollte aber vorhanden sein.

Pflanzen fürs Bad Foto: AdobeStock_Ivan
Yucca elephantipes. Foto: AdobeStock_Ivan

Wenn sich auf dem Substrat der Badezimmerpflanzen Schimmel zeigt, heißt das meist, dass zu viel gegossen wurde. Entfernen Sie die oberste Schicht der Erde dann schnellstmöglich.

Am geeigneten Standort ist die Palmlilie durchaus pflegeleicht. Der Knackpunkt liegt besonders in der richtigen Wassergabe. Ein Mangel an Wasser lässt das Laub der Palme vertrocknen, wohingegen zu viel Wasser Wurzelfäule begünstigt.

5. Die Korbmarante (Calathea)

Unter den Pflanzen fürs Bad erfreut sich seit geraumer Zeit die Korbmarante zunehmender Beliebtheit. Diese Schönheiten mit ihren charakteristisch großen Blättern existieren in verschiedensten Ausprägungen, Färbungen und Blattformen. Die Gattung aus der Familie der Pfeilwurzgewächse (Marantaceae) vereint über 300 Arten, von denen sich einige für die Zimmerkultur eignen.

Beliebte Calathea-Arten:

  • C. crocata (farbenfrohe Blüten und Blätter)
  • C. zebrina (lanzettliche Blätter im Zebra-Look)
  • C. orbifolia (große, rundliche Blätter in grün und weiß)
  • C. rufibarba (auffällige Blattunterseite in sattem Rotton)
  • C. warscewiczii (mehrfarbige Blätter und elegante, weiße Blüten bei guter Pflege)
Pflanzen fürs Bad Foto: AdobeStock_masummerbreak
Calathea zebrina. Foto: AdobeStock_masummerbreak

Aufgrund ihrer Herkunft im südamerikanischen Regenwald gedeiht die Korbmarante am besten bei feuchtwarmen Standortbedingungen. Außerdem bevorzugt sie einen hellen bis halbschattigen Platz. Direkte Sonneneinstrahlung oder kalte Zugluft setzen ihr hingegen schnell zu. Auch wenn sie umgangssprachlich Pfeilwurz genannt wird und vielleicht danach klingt – die Korbmarante ist nicht giftig. Deshalb eignet sie sich auch hervorragend für Haushalte mit kleinen Kindern oder Haustieren.

LUISA ROTH

Unsere aktuelle Ausgabe

Das sind die Top-Themen:

  • Sommer in Pastell: Beete in rosa, himmelblau und gelben Tönen schaffen Lieblingsbereiche
  • Endlich Aprikosen: Zu Besuch beim Aprikosen-Seminar von Dr. Hilmar Schwärzel in Müncheberg
  • Strahlender Blut-Weiderich: Leuchtend rosarote Blütenkerzen für feuchtes Terrain
Zur aktuellen Ausgabe