[Foto: AdobeStock_Pixel-Shot]

Voraussichtliche Lesedauer:  3 Minuten

Wirsingrouladen: Rezept nach Omas Art

Selina Menke
Online-Redakteurin

Wirsingrouladen oder auch Kohlrouladen erinnern viele von uns an die herzhafte Küche unserer Großeltern. Serviert mit einer ordentlichen Portion Soße oder auch zu Kartoffeln kommt das Traditionsgericht sättigend und heimelig daher. Die Zubereitung ist übrigens gar nicht schwer. Wir bereiten deftige Wirsingrouladen im Backofen zu.

Wirsingrouladen mit Hackfleisch

Wer bodenständige Rezepte schätzt, kommt um Wirsingrouladen nicht herum. Die Klassiker werden aus den einzelnen Blättern eines dicken Wirsingkohlkopfes gerollt und mit Hackfleisch und/oder Reis gefüllt, bevor sie in einem Sud aus Brühe und Weißwein garen. Bewerkstelligen lässt sich das beispielsweise in einem Schmortopf oder in einer Pfanne auf dem Herd. Wir bereiten unsere Wirsingrouladen im Backofen zu. Damit sie nach dem Anbraten auf dem Herd direkt auf den Rost wandern können, empfiehlt sich ein Schmortopf. Serviert werden sie mit einer leckeren Soße und frischer Petersilie.

Wirsingrouladen von oben fotografiert auf einem Teller mit Petersilie und Soße [Foto: AdobeStock_Pixel-Shot]
Knackig grün und herzhaft gefüllt: Wirsingrouladen sind echte Seelenwärmer. [Foto: AdobeStock_Pixel-Shot]

Schon gewusst?

Wirsingrouladen zählen zu den Kohlrouladen, die nicht nur in Deutschland, sondern auch auf dem Balkan, in Rumänien und Ungarn beliebt sind. Die Zubereitung variiert je nach Region. So werden beispielsweise auch Weißkohl oder selten Rotkohl zum Wickeln verwendet. Bei den Füllungen wird ebenfalls abwechslungsreich geschlemmt. Von Reis bis hin zu Polenta oder Getreide und Schweinefleisch – langweilig wird es nie.

Lust, mal eine ganz andere Machart ohne Kohl auszuprobieren? Dann kosten Sie doch mal gefüllte Weinblätter.

>> Hier gelangen Sie zu unserem Rezept.

Gartenwissen zum Mitnehmen

  • an mobile Geräte angepasstes Lesen & Merken von Artikeln
  • früher informiert – bereits zwei Tage vor dem Heft
  • inklusive Printausgabe, E-Paper und Archiv-Zugriff
  • Aktionspreis im ersten Jahr inkl. 30 Euro Rabatt

Überzeugen Sie sich selbst und sichern Sie sich das Markenabo zum Aktionspreis!

Wirsingrouladen nach dem Schmoren – angerichtet mit Kartoffeln und Soße [Foto: AdobeStock_Kerstin]

Wirsingrouladen nach Omas Art

Gewickelt, geschmort und unglaublich lecker: Aus Wirsing, Hackfleisch, Semmelbröseln und Gewürzen entsteht ein wärmendes Gericht für die ganze Familie. Diese Wirsingrouladen brauchen etwas Fingerspitzengefühl, viel Liebe und etwas Zeit im Backofen. Hier kommt unser Rezept.
Vorbereitungszeit 45 Minuten
Zubereitungszeit 1 Stunde 15 Minuten
Gesamtzeit 2 Stunden
Gericht Hauptgericht, Ofen, Schmorgericht
Küche Balkan, Deutschland, Rumänien, Ungarn
Portionen 4 Personen

Kochutensilien

  • großer Kochtopf
  • Schmortopf mit Deckel
  • große Schüssel
  • Rouladenringe oder Küchengarn

Zutaten  

  • 1 Wirsingkohl
  • 3 EL Semmelbrösel
  • 2 gelbe Zwiebeln
  • Olivenöl
  • 10 g frische Petersilie
  • 400 g gemischtes Hackfleisch
  • 1 Ei
  • 3 EL Tomatenmark
  • 200 ml trockener Weißwein
  • 500 ml Brühe
  • 2 TL geriebene Muskatnuss
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • 1 EL Speisestärke oder Soßenbinder

Anleitungen 

  • Um die Blätter für die Wirsingrouladen vorzubereiten, den Kohlkopf zur Hand nehmen und zunächst die äußeren und unschönen Blätter entfernen. Dann 16 große Blätter (pro Person rechnen wir 2 Kohlrouladen aus jeweils 2 Blättern) ablösen, waschen und für 1 bis 2 Minuten in einem Kochtopf mit kochendem Salzwasser blanchieren. Schrecken Sie die Wirsingblätter anschließend unter kaltem Wasser ab, sodass sie ihr leuchtendes Grün behalten. Tupfen Sie die Blätter trocken und schneiden Sie dicke Blattrippen flach, damit sie sich gut wickeln lassen.
  • Den nun übrigen Wirsingkohl vierteln, von den dicken Strunkteilen befreien und in Streifen schneiden. Die 2 Zwiebeln würfeln, im Schmortopf mit etwas Olivenöl glasig werden lassen und anschließend beiseitestellen. 10 g Petersilie waschen und trocken schütteln. Im nächsten Schritt die Blätter von den Stängeln trennen und grob hacken.
  • In einer großen Schüssel 400 g gemischtes Hackfleisch, 1 Ei, 3 EL Semmelbrösel, 1 ½ EL Tomatenmark, ¾ der gehackten Petersilie, die angeschwitzten Zwiebeln, 1 TL geriebene Muskatnuss, Salz und Pfeffer gut miteinander vermischen.
  • Nun wird gewickelt! Nehmen Sie sich nach und nach 2 blanchierte Wirsingblätter über Kreuz und verteilen Sie die Hackfleischfüllung vertikal auf einem Streifen in der Mitte. Anschließend klappen Sie die Blätter von links und rechts außen darüber und rollen alles von unten nach oben auf. Fixieren Sie die Wirsingrouladen mit den Rouladenringen oder Küchengarn.
  • Stellen Sie nun den Schmortopf zurück auf den Herd und erhitzen Sie etwas Olivenöl. Braten Sie die 12 Rouladen auf leichter bis mittelstarker Stufe von allen Seiten etwas an und stellen sie für die Zubereitung des Suds auf einem Teller beiseite. Heizen Sie den Backofen derweil auf 180 °C Umluft oder 200 °C Ober- und Unterhitze vor.
  • Geben Sie nun die restlichen 1½ EL Tomatenmark in den Schmortopf und rösten Sie die Paste etwas an. Fügen Sie dann auch die Wirsingstreifen hinzu und lassen das Ganze bei mittlerer bis hoher Stufe dünsten. Sobald das Gemüse etwas einfällt, mit 200 ml Weißwein ablöschen. Lassen Sie den Alkohol vollständig einkochen, gießen Sie im Anschluss 500 ml Brühe hinzu und würzen Sie alles mit Salz, Pfeffer und Muskat.
  • Legen Sie die Rouladen wieder in den Schmortopf, schließen den Deckel und stellen Sie alles für 50 bis 60 Minuten auf die mittlere Schiene in den Backofen. Nach der knappen Stunde können Sie die Rouladen aus dem Topf nehmen und den Sud noch ein Mal auf den Herd stellen.
  • Sieben Sie 1 EL Speisestärke oder Soßenbinder in den heißen Sud und rühren dabei durchgängig, damit keine Klümpchen entstehen. Kochen Sie den Sud danach ein weiteres Mal auf, damit sich die Speisestärke mit der Soße verbindet und alles schön andickt.
  • Zuletzt schmecken Sie alles erneut mit Salz, Pfeffer und Muskat ab und servieren Sie die Rouladen mit dem Rest gehackte Petersilie.
    Wir wünschen guten Appetit!
Keyword Wirsingrouladen, Wirsingrouladen anbraten, Wirsingrouladen einfach, Wirsingrouladen im Backofen, Wirsingrouladen mit Hackfleisch, Wirsingrouladen mit Hackfleisch im Backofen, Wirsingrouladen nach Omas Art, Wirsingrouladen Rezept, Wirsingrouladen Rezept klassisch, Wirsingrouladen Soße, Wirsingrouladen wie lange braten, Wirsingrouladen zubereiten

Serviervorschlag

Die Wirsingrouladen passen wunderbar zu Salzkartoffeln oder Reis. In solchen Kombinationen sättigen sie zudem sehr gut. Wer sich vegetarisch ernährt, kann die Füllung ohne Fleisch zubereiten. Kochen Sie einfach etwas Reis, Hirse oder Polenta und ersetzen Sie das Hackfleisch damit. Anschließend bereiten Sie die Füllung wie oben zu.

Wer etwas Abwechslung bei der Zubereitung des Suds sucht, darf auch mit Wacholderbeeren, Gewürznelken oder ganzen Pfefferkörnern würzen. Kümmel oder Fenchelsamen beugen bekanntlich einem rumorenden Magen vor. Etwas cremiger wird es mit Sahne oder Créme fraîche.

Haltbarkeit und Lagerung

Wie lange sind Wirsingrouladen haltbar? Die Kohlrollen halten sich nach dem Zubereiten etwa 2 Tage im Kühlschrank. Noch nicht gekochte Exemplare überstehen sogar 3 Tage. Lagern Sie sie am besten in einer Frischhaltedose. Vor dem Verzehr sollten Sie die Rouladen dann gut erhitzen.

Kann man fertige Wirsingrouladen einfrieren? Ja, das ist kein Problem. Lassen Sie die Rouladen nach dem Garen vollständig abkühlen, geben Sie sie in eine Frischhaltedose oder ein anderes geeignetes Gefäß (zum Beispiel ein großes Einmachglas) und frieren Sie sie im Eisfach ein.

Kann man rohe Wirsingrouladen einfrieren? Die Antwort ist ja, auch gefüllte und ungekochte Rouladen lassen sich einfrieren. Auf diese Weise können Sie die Leckerbissen auf Vorrat vorbereiten und sie dann nach Bedarf im Kühlschrank auftauen und weiterverarbeiten.

Wie lange kann man Wirsingrouladen einfrieren? Rouladen aus Wirsing halten sich für etwa 6 Monate im Gefrierschrank. Doch aufgepasst: Nach längerer Zeit verliert der Wirsing etwas an Aroma.

Sie haben Wirsingrouladen zubereitet und suchen nun nach einem anderen, leckeren Kohlrezept? Dann versuchen Sie doch mal unseren geschmorten Rosenkohl.

Wir freuen uns auf Sie!

Unsere aktuelle Ausgabe

Das sind die Top-Themen:

  • Blauregen in neuen Sorten
  • Bühne frei für Pelargonien
  • Zucchini: Kürbis für den Sommer
Zur aktuellen Ausgabe

Melden Sie sich hier kostenlos für den Newsletter an:
  • Neueste Garten-Artikel
  • Saisonale Praxis- und Gestaltungstipps
  • Exklusive Angebote und Gewinnspiele
Bitte bestätigen Sie Ihre Zustimmung.