[Foto: AdobeStock_san_ta]

Kornelkirschen-Rezepte: Konfitüre, Likör und mehr

Kornelkirschen sind vielen Gärtner*innen eher als Ziergehölze bekannt. Doch die leuchtend roten Früchte haben es in sich, denn richtig zubereitet ergeben sie hervorragende Konfitüre, fruchtigen Likör und köstliche Snacks, die sogar fast wie Oliven schmecken. Sie fragen sich wie? Wir zeigen Ihnen unsere liebsten Kornelkirschen-Rezepte.

Kornelkirschen-Rezepte – voraussichtliche Lesedauer: 7 Minuten

Kornelkirsche: Ziergehölz mit Fruchtausbeute

Gut bekannt ist die Kornelkirsche, auch Herlitze oder Dirndlstrauch genannt, von Wanderungen. Schon ab Ende Februar zeigen sich die langsam bis zu fünf Meter in die Höhe wachsenden Gehölze als gelbe Blütenwolken. Dann ziehen sie nicht nur unsere Blicke auf sich – auch frühe Bienen und Hummeln fliegen auf die Blüten, die wichtigen Nektar und Pollen spenden.

Blüte der Kornelkirsche mit Biene Foto: AdobeStock_Belca
Eine Biene nährt sich am Nektar einer Kornelkirschenblüte. [Foto: AdobeStock_Belca]

Neue Ertragssorten vereinen sogar Schönheit und Nutzen miteinander. Die gute Fruchtausbeute der Ertragssorten war in den letzten Jahren sogar oftmals der Hauptgrund für eine Neupflanzung. Sie sind selbstfruchtbar und setzen bei Pflanzung von weiteren Kornelkirschexemplaren im Umkreis von zehn Metern sogar deutlich besser an.

Die Wildform wird zwar schon seit Jahrtausenden als Frucht genutzt, doch erst durch Sorten wie ‘Jolico’ aus Österreich, mit ihren doppelt so großen Früchten, begann der Siegeszug in unsere Obstgärten. Spezialisten haben noch mehr Fruchtsorten zusammengetragen. Teilweise gibt es ukrainische Sorten, die doppelt so groß werden und sogar bei Vollreife am Strauch hängen bleiben – perfekt für unsere vielfältigen Kornelkirschen-Rezepte.

Schon gewusst?

Trotz ihres Namens ist die Kornelkirsche nicht mit Süß- oder Sauerkirsche verwandt. Sie zählen stattdessen zur Familie der Hartriegelgewächse.

Kornelkirschen für leckere Rezepte ernten

Zur Ernte ungefähr ab Ende August legt man Vlies oder alte Tischdecken unter den Strauch und schüttelt die Zweige: Alles, was abfällt, ist vollreif und kann verarbeitet werden oder landet bei hart gesottenen Wildobstfreunden auch gerne direkt im Mund. Weil die Früchte nur folgernd reifen, wird für unsere Kornelkirschen-Rezepte alle drei Tage bis in den Oktober aufgesammelt.

Kornelkirschen nach dem Ernten Foto: AdobeStock_san_ta
Frische und reife Kornelkirschen nach der Ernte. [Foto: AdobeStock_san_ta]

Kornelkirschen: Gesund und delikat im Geschmack

Der im rohen Zustand eher herb-säuerliche Geschmack schreckt zunächst einmal vom Verzehr der hübschen Kornelkirschen ab. Doch verarbeitet, mit Zucker versehen, angesetzt oder pikant gewürzt, schmecken sie umso besser und werden zu einer wahren Delikatesse. Zudem sind die Wildfrüchte reich an Vitamin C, was sie sehr gesund macht.

Apropos: Die schwarzen Kornelkirschensorten schmecken noch einmal etwas anders, denn sie ähneln geschmacklich Sauerkirschen.

3 leckere Kornelkirschen-Rezepte

Um die Früchte für unsere geplanten Kornelkirschen-Rezepte haltbar zu machen, wäscht man sie und friert dann portionsweise ein, bis genügend Material zusammen ist. Wir bereiten aus den frischen Früchten eine fruchtige und aromatische Konfitüre zu. Zudem gibt es noch einen aromatischen Likör für laue Sommerabende. Weniger bekannt sind noch unreife Kornelkirschen als pikanter Snack oder eine Art Olivenersatz, aber dafür umso würziger.

1) Kornelkirschen-Rezepte: Konfitüre

Der Klassiker unter den Kornelkirschen-Rezepten ist ganz klar Konfitüre. Mit wenigen Zutaten und ein bisschen Fingerspitzengefühl entsteht mit ihr eine fruchtige Leckerei, die sich dann über das gesamte Jahr verteilt als Brotaufstrich, Back- oder auch Müslizutat verwenden lässt. Alles, was Sie zu den reifen Früchten benötigen, sind Schraubgläser, ein Sieb, einen Kochtopf und Gelierzucker.

Zutaten (für ca. 6 Gläser)

  • etwa 2 kg Kornelkirschen
  • 1 kg Gelierzucker 1:1
Kornelkirschen auf einem Tisch neben Konfitüre Foto: AdobeStock_Avoferten
Dieses Kornelkirschen-Rezept kommt ausgesprochen fruchtig daher: Kornelkirschenkonfitüre. [Foto: AdobeStock_Avoferten]

Zubereitung:

  1. Im ersten Schritt 2 kg Kornelkirschen in etwas Wasser geben und bei mittlerer Temperatur unter gelegentlichem Rühren weich dünsten.
  2. Alles durch ein Sieb passieren, damit die groben Fruchtfleischstückchen und die Kerne verschwinden, und den Fruchtbrei auffangen. 1 kg davon abwiegen und anschließend mit 1 kg Gelierzucker verrühren.
  3. Konfitüre aufkochen und 4 Minuten unter ständigem Rühren sprudelnd weiterkochen lassen. Zuletzt können Sie die noch kochende und sehr heiße Konfitüre in sterile, also ausgekochte Schraubgläser abfüllen.

Aber aufgepasst:

Vielleicht ist Ihnen in unseren Zutaten bereits aufgefallen, dass wir mit einem Verhältnis von 1:1 arbeiten. Wenn Sie bei sauren Früchten wie Kornelkirschen, Scheinquitten oder auch Sanddorn Gelierzucker im Verhältnis 1: 2 oder 1:3 verwenden, gelingt die Konfitüre natürlich dennoch wie gewohnt. Die Fruchtaufstriche bleiben dann aber mitunter recht sauer.

2) Kornelkirschen-Likör

Ein Kornelkirschen-Rezept für die Genießer unter Ihnen gesucht? Dieser Likör ist nicht nur ein wunderbares Mitbringsel für die nächste Gartenparty, sondern auch perfekt für alle, die einen guten Tropfen zu schätzen wissen. So ein feines Gläschen nach getaner Arbeit am Abend lässt jedes Gärtner*innen-Herz höherschlagen. Erst recht, wenn die Hauptzutat aus dem eigenen Garten stammt. Mit etwas Zimt und frischer Vanille schmeckt dieser Likör besonders vorzüglich.

Zutaten:

  • 300 g reife Kornelkirschen
  • 200 g braunen Zucker
  • Stange Zimt
  • 1 Vanilleschote
  • 700 ml weißer Rum (40 Vol.)
Kornelkirschen-Rezepte Foto: AdobeStock_Maria
Der Likör aus Kornelkirschen wird mit Rum zu einer echten Köstlichkeit. [Foto: AdobeStock_Maria]

Zubereitung:

  1. 300 g Kornelkirschen säubern, entkernen und, wenn noch vorhanden, vom Stiel befreien. Dann wandern die Früchte in ein großes Glasgefäß. 200 g braunen Zucker, Zimtstange, Vanilleschote und 700 ml weißer Rum dazugeben.
  2. Das Ansatzgefäß auf eine Fensterbank stellen und dort für mindestens sechs bis acht Wochen unter regelmäßigem, häufigen Schütteln stehen lassen. Je länger der Likör steht, desto intensiver wird er im Geschmack.
  3. Zuletzt können Sie den Likör abseihen, in entsprechende Flaschen umfüllen und verschließen.

3) Kornelkirschen als Olivenersatz

Auch die noch unreifen Früchte der Kornelkirsche schmecken mit der richtigen Zubereitung vortrefflich. Essig, ein Lorbeerblatt, Senf- und Pfefferkörner sowie Knoblauch und Chili sorgen in diesem Kornelkirschen-Rezept für eine ordentliche Portion Würze. Stellen Sie die eingelegten Früchte einfach als Snack auf die Gartentafel. Was die Gewürze betrifft, dürfen Sie auch gerne etwas experimentieren.

Haltbare Leckerei:

Die köstlichen „falschen“ Oliven halten sich bei dunkler, kühler und trockener Lagerung mindestens ein Jahr lang.

Zutaten:

  • 500 g unreife, leicht rote Früchte
  • 250 ml Weißweinessig
  • 250 ml Wasser
  • 1 EL Salz
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2 TL Senfkörner
  • 1/2 TL Pfefferkörner
  • 1/2 Knoblauchzehe
  • Chili nach Geschmack
Kornelkirschen-Rezepte Foto: AdobeStock_vvoronov
Noch unreife Früchte eignen sich wunderbar für salzige Kornelkirschen-Rezepte wie diese eingelegte Snack-Variante. [Foto: AdobeStock_vvoronov]
  1. Die 500 g unreifen, leicht roten Kornelkirschen mit 250 ml Weißweinessig und 250 ml Wasser in einen Topf geben und mit 1 EL Salz, dem Lorbeerblatt, 2 TL Senfkörnern, 1/2 TL Pfefferkörnern, 1/2 Knoblauchzehe (gepresst) und Chili nach Geschmack würzen.
  2. Alles aufkochen und anschließend für fünf Minuten köcheln lassen. Die Kornelkirschen noch heiß in saubere Schraubgläser füllen und für den gewünschten Geschmack einige Wochen ziehen lassen.
Kornelkirschen als Olivenersatz in Einmachglas Foto: AdobeStock_Olga Pink
Würzig-pikant: Eingelegte Kornelkirschen sind ein super Mitbringsel für die nächste Party. [Foto: AdobeStock_Olga Pink]

Kleines Extrarezept: Kornelkirschenmus

Dreht man gekochte Kornelkirschen durch die Flotte Lotte (leistungsstarke Passiermühle), spart man sich das umständliche Entkernen. Strecken Sie die Früchte dazu nach dem Passieren einfach mit etwas Kirsch- oder Apfelsaft. Wenn Sie gerne Fruchtmus zu Milchreis und Co. genießen, kommen Sie so voll auf Ihre Kosten.

Kornelkirschen-Mus Foto: AdobeStock_Elena Mitskevich
Kornelkirschen-Mus passt hervorragend zu Milchreis. [Foto: AdobeStock_Elena Mitskevich]

Sie mögen unsere Kornelkirschen-Rezepte und haben nun Lust auf ein eigenes Exemplar im Garten bekommen? Dann pflanzen Sie doch ein paar Sträucher an den sonnigsten Platz im Garten und genießen die schon bald erste Früchte – hier zeigen wir Ihnen, wie es geht.

Wir freuen uns auf Sie!

Unsere aktuelle Ausgabe

Das sind die Top-Themen:

  • Feurige Ernte: Chilis schön und scharf
  • Stachelige Besucher: Garten igelfreundlich gestalten
  • Großer Auftritt: Korkflügelstrauch mit flammrotem Laub
Zur aktuellen Ausgabe

Melden Sie sich hier kostenlos für den Newsletter an:
  • Neueste Garten-Artikel
  • Saisonale Praxis- und Gestaltungstipps
  • Exklusive Angebote und Gewinnspiele
Bitte bestätigen Sie Ihre Zustimmung.