[Foto: AdobeStock_Timolina]

Voraussichtliche Lesedauer:  4 Minuten

Artischocke kochen: Gaumenfreude Blatt für Blatt

Selina Menke
Online-Redakteurin

Die Artischocke ist ein besonderes Blütengemüse: Sie schmeckt süßlich, bitter bis nussig. Für den ein oder anderen mag sie – vor allem, was die Optik betrifft – anmuten wie von einem anderen Stern. Doch eine Kostprobe ist die feine Delikatesse unbedingt wert. Schließlich ist auch das gemütlich-genüssliche Verzehr-Ritual ein Erlebnis. Wir erklären Ihnen, wie Sie eine Artischocke kochen und anschließend Blatt für Blatt bis zum cremigen Herzen genießen.

Artischocke nach dem Kochen auf einem Teller angerichtet [Foto: AdobeStock_Timolina]

Artischocke kochen: Anleitung

Wenn Sie eine Artischocke kochen und alles richtig machen, schmeckt sie zart, cremig und aromatisch. Kocht und isst man sie nicht korrekt, können holzige Blätter und eine haarige Mitte einem den Genuss vermiesen. Im Folgenden erklären wir Ihnen darum Schritt für Schritt, wie Artischocken bestmöglich gelingen.
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 45 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde
Gericht Beilage, Gemüse, Hauptgericht
Küche Mediterran
Portionen 1 Portion

Kochutensilien

  • 1 großer Kochtopf aus Edelstahl
  • Messer

Zutaten  

  • 1 große Artischocke
  • 1 Bio-Zitrone
  • Salz und Pfeffer

Anleitungen 

  • Entfernen Sie den Stiel und die äußeren Blätter der Artischocke und drücken Sie sie mit dem oberen Teil behutsam auf die Arbeitsfläche, um die Blätter etwas zu öffnen.
    Tipp: Bei sehr großen oder stacheligen Exemplaren sollten die obere Spitze und die Blattspitzen mit einem scharfen Messer oder einer Küchenschere entfernt werden. So garen sie schneller und lassen sich besser anfassen.
  • Anschließend spülen Sie die Artischocke gründlich unter fließendem Wasser ab und legen sie für circa 15 Minuten in eine große Schüssel mit Wasser und dem Saft einer Zitrone. Das Zitronen-Wasser-Bad sorgt dafür, dass die Artischocke beim Kochen nicht grau wird, sondern schön grün bleibt.
  • Im nächsten Schritt kochen Sie die Artischocken schon in salzigem Wasser mit etwas Zitronensaft auf mittlerer Stufe. Je nach Größe benötigt das Blütengemüse 30–45 Minuten bei geschlossenem Deckel.
  • Sobald sich die Blätter leicht abzupfen lassen, ist die Artischocke fertig. Servieren Sie sie am besten auf einem Teller und reichen Sie ein Schälchen für die Blätter dazu.
Keyword Artischocke frisch zubereiten, Artischocke gekocht, Artischocke kochen, Artischocke kochen Dauer, Artischocke Kochzeit, Artischocke wie zubereiten, Artischocke zubereiten, Frische Artischocke kochen, Frische Artischocke zubereiten, Kochzeit für Artischocken, Wie lange Artischocke kochen, Zubereitung von frischen Artischocken

Unser Tipp: Zitronen-Sardellen-Dip

Ein passender Dip für Ihre gekochte Artischocke ist leicht hergestellt. Dazu hacken Sie 6 Sardellenfilets und 1 Knoblauchzehe sehr fein. Verrühren Sie beides mit 8 EL Olivenöl, 4 EL Zitronensaft, 1 TL mittelscharfem Senf, 1/2 TL Zucker, 1/2 TL Kräuter der Provence, Salz und Pfeffer, bis eine Vinaigrette mit cremiger Textur entsteht. Guten Appetit!

Gartenwissen zum Mitnehmen

  • an mobile Geräte angepasstes Lesen & Merken von Artikeln
  • früher informiert – bereits zwei Tage vor dem Heft
  • inklusive Printausgabe, E-Paper und Archiv-Zugriff
  • 30 Euro Rabatt und E-Paper kostenlos

Überzeugen Sie sich selbst und sichern Sie sich das Markenabo zum Aktionspreis!

Artischocke kochen: Häufige Fragen

Wie isst man am besten Artischocken?

Nun wissen Sie, wie man Artischocken kochen kann. Doch auch zum Verzehr gehört etwas Know-how. Vielleicht haben Sie schon eingelegte Artischockenherzen im Salat oder auf Pizza gegessen. Im mediterranen Raum werden die Knospen hingegen sehr häufig gekocht und im Ganzen serviert – so wie oben zubereitet.

Das bedeutet, dass die das Herz umschließenden Blätter zuerst abgezupft, in der Regel in einen Dip getunkt, und das an der Innenseite befindliche Fruchtfleisch mit den Zähnen abgezogen wird.

Haben Sie auf diese Weise nach und nach alle Blätter entfernt und deren weichen Teil verzehrt, präsentiert sich nun das über dem Artischockenboden liegende Heu. Dieses sollten Sie keinesfalls essen, denn es ist ungenießbar.

Artischocke nach dem Zubereiten auf einem Teller [Foto: AdobeStock_Timolina]
Gekochte Artischocken werden meist mit einem Dip serviert. [Foto: AdobeStock_Timolina]

Entfernen Sie das Heu vorsichtig, damit Sie dem feinen Boden nicht schaden, am besten mit einem Teelöffel. Hat man erst mal ein bisschen Übung, gelingt das nach und nach immer besser und schneller. Den Boden können Sie anschließend mit Messer, Gabel und Dip essen. Das ist das Finale, wenn Sie Artischocke kochen.


Abonnieren Sie unseren GartenFlora-Newsletter

Bleiben Sie immer über aktuelle Gartenthemen und das Erscheinen der neuen Ausgabe der GartenFlora informiert.

  • Interessante Artikel aus der Welt des Gärtnerns
  • Exklusive Angebote
  • Kein Gewinnspiel mehr verpassen
  • Monatlich und zu saisonalen Anlässen

Wie schmeckt Artischocke am besten?

Wie bereits erwähnt, schmecken Fruchtfleisch und Boden sehr gut mit einem Dip oder einer Sauce. In Sizilien wird beispielsweise eine Art Dressing aus Olivenöl, Essig, Knoblauch und etwas Petersilie über die geöffnete Knospe geträufelt.

Eine einfache Tomaten-Sahne-Sauce aus Tomatenmark und einem Schuss Sahne mit Salz und Pfeffer schmeckt ebenfalls hervorragend, da die fruchtige Süße der Tomaten gut zum Geschmack der Artischocke passt. Auch lecker: Aioli, Senfsauce oder Tomaten-Salsa. Während Sie die Artischocke kochen, lassen sich Dip und Sauce problemlos zubereiten.

Im Sommer eignen sich gekochte Artischocken übrigens wunderbar als Beilage zu Fleisch und anderem Grillgut. Wer mag, kann den freigelegten Boden noch mit etwas Knoblauchbutter auf den Rost legen.

Warum braucht es einen Topf aus Edelstahl, wenn man Artischocken kochen möchte?

Beim Kochen und Schneiden verfärben sich Artischocken schnell braun, weshalb sie bereits nach den Vorbereitungen in eine Schüssel mit Zitronenwasser gelegt werden und auch anschließend darin kochen. Aus demselben Grund – nämlich um eine Verfärbung zu verhindern – sollten die Knospen nicht in Aluminium kochen. In einem Edelstahltopf bleiben Artischocken schön grün.

Sind gekochte Artischocken gesund?

Artischocken sind sehr gesund, denn sie enthalten unter anderem Bitterstoffe, die wertvoll für den Fettstoffwechsel in Leber und Galle sind. Je kalorienärmer der dazu gereichte Dip, desto gesünder ist das Gericht letztendlich im Ganzen. Wer ohne Reue genießen möchte, verzichtet daher besser auf Tomaten-Sahne-Sauce.

Wie viele Artischocken darf man am Tag essen?

Eine empfohlene Tagesmenge für Artischocken gibt es nicht. Das Gemüse ist gesundheitlich unbedenklich. Auf eine ausgewogene Ernährung sollten Sie grundlegend immer achten. Zudem ist es ratsam, Artischocken wie die meisten Gemüsesorten am besten nur saisonal einzukaufen.

Bevor die Artischocke kochen darf, wird sie vorbereitet.

[Foto: AdobeStock_olindana]

[Foto: AdobeStock_Ihor-Chyhrinets]

Bei uns sind Artischocken etwa ab Juni erntereif.

Sie haben Artischocken kochen können und suchen nun nach anderen saisonalen Leckereien? Wie wäre es denn beispielsweise mit Zucchini-Chutney? Das schmeckt super zu gekochten Artischocken, ist saisonal und schnell gemacht.

Unsere aktuelle Ausgabe

Das sind die Top-Themen:

  • Clematis: Wir stellen die Vielfalt der Sommerblüher vor
  • Grandioses Gemüse vom Rost: Unsere Tipps fürs Veggie-Grillen
  • 75 Jahre GartenFlora: Jubiläums-Gewinnspiel geht in Runde 2
Zur aktuellen Ausgabe