Foto: AdobeStock_guppys

Tulpen schneiden:Erst die Blüte, später die Blätter

Nicht nur in den Niederlanden, dem Hauptanbaugebiet der Tulpe, ist die Tulpenblüte ein Jahreshighlight. Auch in vielen Gärten läutet die farbenfrohe Blütenpracht die Gartensaison auf spektakuläre Weise ein. Hat es sich dann ausgeblüht, tun sich aber schnell Fragen auf, wie es mit der Pflege der Zwiebelblumen weitergeht. Damit die kommende Blüte genauso üppig ausfällt wie die vergangene, sollten Sie die verwelkten Blütenstände Ihrer Tulpen schneiden. Doch Vorsicht: Die Blätter sind später dran. Warum das so ist, erklären wir Ihnen hier.

Tulpen schneiden – voraussichtliche Lesedauer: 4 Minuten

Warum sollte man verblühte Tulpen schneiden?

Natürlich ist es kein Muss, verwelkte Tulpenblüten zu entfernen. Die Vorgehensweise hat sich aber in der Pflege von Tulpen bewährt, da sich mehrere Vorteile daraus ergeben. Zwiebelblumen wie die Tulpe investieren schließlich nach der opulenten Blüte all ihre Kraft und Reservestoffe in die Ausbildung ihrer Samenkapseln. Wer möchte, kann die Tulpen ruhig machen lassen. Allerdings sollte man sich nicht erhoffen, dass im nächsten Jahr viele neue Sämlinge erscheinen. Denn zum einen benötigen Tulpensämlinge meist mehrere Jahre bis zur ersten Blüte, zum anderen besitzen die neuen Pflanzen nicht automatisch die positiven Eigenschaften der Ursprungssorte. Auch die gezielte gärtnerische Vermehrung über eine Aussaat gestaltet sich eher schwierig und vergleichsweise zeitaufwendig.

Tulpen schneiden. Foto: AdobeStock_Camilla-Simonsen
Diese Blüte darf zurückgeschnitten werden. Foto: AdobeStock_Camilla-Simonsen
Tulpen schneiden. Foto: AdobeStock_Dmitriy
Abgeknickte Tulpenblüten sollten Sie immer entfernen – hier besteht Fäulnisgefahr. Foto: AdobeStock_Dmitriy

Sinnvoller ist es daher, die welken Blüten möglichst bald abzuschneiden. Denn auf diese Weise fließen die Reservestoffe der Tulpe nicht in ihre Samenstände, sondern werden in ihren Überdauerungsorganen, den Zwiebeln, eingelagert. Das sorgt nicht nur dafür, dass das nächste florale Fest wieder so prächtig wie eh und je ausfallen kann, sondern fördert auch die Bildung von Tochterzwiebeln, welche dann schon im nächsten oder übernächsten Jahr ebenfalls Blüten bilden.

Wann sollte man die Blüten der Tulpen schneiden?

Sobald sich die Blütenblätter der Tulpe öffnen und nach außen neigen, nähert sich die Blüte dem Ende und die Bildung der Kapselfrüchte steht bevor. Sie können die Blütenköpfe bereits jetzt zurücknehmen, dürfen aber auch noch warten, bis erste Blütenblätter sich lösen und zu Boden fallen oder bis die ersten Blattränder welken.

Anleitung zum Tulpen schneiden: So klappt es

Übersicht: Tulpen schneiden in zwei Etappen

  1. Blütenköpfe zurückschneiden, sobald die Blüten leicht auseinanderfallen bzw. sich erste Blütenblätter lösen und an den Rändern welk werden
  2. Laub und Blütenstiele erst dann abschneiden, wenn sie vollständig vergilbt sind

1. Verwelkte Blüten entfernen

Zum Kappen der verwelkten Blüten sollte ein scharfes Messer oder eine scharfe Schere verwendet werden. Entfernen Sie dabei ausschließlich die Blütenköpfe, nicht aber die Stiele und auf keinen Fall die Blätter. Setzen Sie den Schnitt also direkt unter dem Blütenansatz oder nur leicht darunter an, sodass alle grünen (oder auch teilweise grünen) Pflanzenteile noch erhalten bleiben.

Rote Blütenblätter neben gekappten Tulpenstielen. Foto: AdobeStock_Ruud Morijn
Auf großen Tulpenfeldern, wie in den Niederlanden, werden die Blütenköpfe reihenweise maschinell gekappt. Foto: AdobeStock_Ruud Morijn

2. Blätter und Blütenstiele zurückschneiden

Anders als die Tulpenblüten sollten Sie das Laub und die Stiele der Tulpen erst schneiden, wenn diese vollständig vergilbt beziehungsweise braun geworden sind. Sind diese teilweise noch grün, konnten die Pflanzen die verbliebenen Nährstoffe noch nicht vollständig in ihren Zwiebeln einlagern. Werden die Pflanzenteile nun abgeschnitten, kostet das die Zwiebeln viel Kraft. Im schlimmsten Fall bleibt sogar die nächste Blüte aus.

  • Tipp: Pflanzen Sie Tulpen in Kombination mit Stauden. Der frische Austrieb der Stauden kann die vergilbenden Blätter der Tulpen verdecken, sodass diese optisch gar nicht stören.

Es ist unerheblich, ob die Blumenzwiebeln den Sommer über im Boden bleiben sollen oder ausgegraben und gelagert werden. Das Laub bleibt solange dran, bis es keine grünen Stellen mehr hat. Dann wird es bodennah beziehungsweise knapp über der Zwiebel sauber abgeschnitten.

Aber: Sowohl bei verwelkten Blüten als auch bei abgestorbenem Laub besteht, je länger es an der Pflanze bleibt, ein gewisses Fäulnisrisiko. Die toten Pflanzenteile können so zu Eintrittspforten für Krankheiten oder Schädlinge werden. Zu viel Zeit sollten Sie daher mit dem Schneiden der Tulpenblätter nicht lassen.

Lesen Sie auch:
Tulpen pflanzen: Wann und wie setzt man die Zwiebeln?

Unsere aktuelle Ausgabe

Das sind die Top-Themen:

  • Feurige Ernte: Chilis schön und scharf
  • Stachelige Besucher: Garten igelfreundlich gestalten
  • Großer Auftritt: Korkflügelstrauch mit flammrotem Laub
Zur aktuellen Ausgabe

Melden Sie sich hier kostenlos für den Newsletter an:
  • Neueste Garten-Artikel
  • Saisonale Praxis- und Gestaltungstipps
  • Exklusive Angebote und Gewinnspiele
Bitte bestätigen Sie Ihre Zustimmung.