[Foto: AdobeStock_Sarit Richerson]

Rose von Jericho: Pflege der Auferstehungspflanze

Rose von Jericho – Voraussichtliche Lesedauer: 5 Minuten

Auch wenn sie das Wort Rose enthält, handelt es sich im botanischen Sinne keineswegs um eine solche. Die Echte Rose von Jericho (Anastatica hierochuntica) ist ein Wüstengewächs, das bei uns als kleines vertrocknetes Knäul angeboten wird und in der Wüste oder auch in unseren Wohnräumen ein besonderes Naturspektakel bietet, da es sich im trockenen Zustand gewissermaßen wiedererwecken lässt. Wir möchten Ihnen zeigen, wie das funktioniert und dem erstaunlichen Phänomen auf den Grund gehen.

Rose von Jericho: Bedeutung und Symbolkraft

Die Echte Rose von Jericho – auch Wüstenrose, Jerusalemrose oder Jerichorose genannt – gilt in vielen Kulturen als mystisches und heilendes Gewächs. Als „Auferstehungspflanze“ weist sie einen hohen symbolischen Wert in den verschiedenen Traditionen auf. So besagt eine Legende im christlichen Glauben, dass sie seinerzeit eine Segnung durch die Jungfrau Maria erhielt. Die „Wiederbelebung“ des getrockneten Knäuels in der Weihnachtszeit war daher über viele Jahrhunderte sehr beliebt. Seine Entfaltung pünktlich zum Christfest deutete man gerne als gutes Omen für das kommende Jahr.

Die Echte Rose von Jericho blüht in der Sandwüste.
Hier zu sehen: die blühende Rose von Jericho in der Sandwüste. [Foto: AdobeStock_Sarit Richerson]

Verbreitet ist die Echte Rose von Jericho in Israel, Jordanien und auf dem Sinai, eigentlich in den Wüstengebieten von Nordafrika bis Vorderasien. Anastatica hierochuntica ist die einzige Art ihrer Gattung und gehört zu den Kreuzblütlern (Brassicaceae).

Schaffen Sie abwechslungsreiche Gärten, die wildlebenden Tieren helfen!

Dieses GartenFlora EXTRA zeigt Gestaltungs- und Pflanzideen, die verschiedenen Tieren einen Lebensraum und Nahrungsquellen bieten. Damit leisten Sie nicht nur einen Beitrag zum Naturschutz und für die Artenvielfalt. Sie gewinnen auch neuartige Gartenerlebnisse, denn mit den tierischen Gästen gibt es viel zu beobachten und zu entdecken.

Die besondere Eigenschaft der Wüstenrose

In der Natur siedelt sich die Pflanze vorzugsweise in einer Senke an, wo das spärliche Regenwasser gesammelt auftritt. Von März bis April zeigt sie winzige, weiße Blüten, aus denen später kugelförmige Früchte mit einem Durchmesser von wenigen Millimetern entstehen. Sobald das gesamte Wasser im Sandboden verdunstet ist, schrumpft die einjährige Pflanze und stirbt schließlich ab.

Um ihren Fortbestand muss Anastatica hierochuntica sich aber keine Sorgen machen, denn sie hat eine erfolgreiche Strategie entwickelt. Sobald die Echte Rose von Jericho vertrocknet, rollt sie ihre Blätter ein und schützt damit die kleinen, löffelförmigen Früchte. Wenn dann eines Tages wieder Niederschlag fällt, breitet sie sich wie eine Rosenblüte aus und erwacht scheinbar zu neuem Leben. Die Samen werden nun durch die auftreffenden Regentropfen freigesetzt und beginnen schließlich zu keimen.

Rose von Jericho in der marokkanischen Wüste [Foto: AdobeStock_Sarit Richerson]
Eine Rose von Jericho in ihrem trockenen Ruhezustand im Ramon Krater in der Negev Wüste in Israel. [Foto: AdobeStock_Sarit Richerson]

Was wie eine wundersame Erneuerung wirkt, ist jedoch lediglich ein physikalisches Phänomen: Die Zellen der Pflanze werden mithilfe von Kapillarkräften mit Wasser gefüllt, so dass sich die Triebe wieder strecken. Ein erneutes Wachstum findet bei dieser Art also nicht statt. Dennoch ist der Vorgang faszinierend. Sie können ihn zu Hause beliebig oft wiederholen, nachdem Sie das getrocknete, kugelförmige Gewächs samt Wurzel im Handel erworben haben.

Rose von Jericho – echt oder unecht?

Eine Verwechslungsgefahr besteht mit dem wechselfeuchten Moosfarn (Selaginella lepidophylla), der „Unechten Rose von Jericho“. Die Art wird häufig schlicht als „Rose von Jericho“ zum Kauf angeboten. Sie gedeiht im Süden der USA sowie in Mittelamerika und rollt sich bei Trockenheit ebenfalls ein. Eng verwandt ist das Bärlappgewächs mit dem Silvestermoos, das wie der Glücksklee gerne zum Jahreswechsel verschenkt wird.

Selaginella lepidophylla, der Moosfarn, breitet sich in einer Schale aus.
Selaginella lepidophylla, der Moosfarn, breitet sich in einer Schale aus. [Foto: iStock_Annetka]

Ein wesentlicher Unterschied zur „Echten Rose von Jericho“

Als wechselfeuchte Pflanze stirbt der Moosfarn in der Natur auch nach vielen Monaten ohne Wasser nicht ab und kann sogar nach Jahren wieder ergrünen.

Wie öffnet sich die Rose von Jericho wieder?

Ob Moosfarn oder Echte Rose von Jericho: Legen Sie die trockene Kugel in ein Gefäß mit Wasser. Ein Eintauchen für etwa zehn Minuten fördert den „Auferstehungseffekt“. Füllen Sie eine Schicht Kieselsteine oder Splitt in die Schale, so dass die Pflanze eine gute Auflagefläche hat. Der obere Durchmesser des Behälters ist idealerweise so groß, dass die Zweige später nicht seitlich herausragen. So bleiben alle Triebe gut durchfeuchtet und es ergibt sich dadurch ein schönes Bild.

Die Wassertemperatur sollte zimmerwarm sein. Auf diese Weise entfaltet sich Anastatica hierochuntica in etwa drei Stunden. Vorsicht mit heißem Wasser! Dieses beschleunigt zwar den Prozess, beschädigt aber die Pflanze nachhaltig. Wechseln Sie das Wasser am besten täglich. Alternativ können Sie die Rose von Jericho auch häufig von oben besprühen.

Anastatica hierochuntica hat sich im Wasser komplett entfaltet, wird aber im Gegensatz zum Moosfarn nicht wieder grün.
Anastatica hierochuntica hat sich im Wasser komplett entfaltet, wird aber im Gegensatz zum Moosfarn nicht wieder grün. [Foto: iStock_AliceSkvortsova]

Tipp: Wenn Sie länger etwas von Ihrer Wüstenrose haben möchten, sollten Sie sie maximal sieben Tage im Wasser halten, denn sonst droht Schimmelgefahr. Nach jedem längeren Bad bzw. einer feuchten Phase müssen die Pflanzenteile wieder etwa zwei Wochen lang vollständig abtrocknen. Bewahren Sie das Knäuel bis zu seiner Wiederverwendung an einem warmen und trockenen Ort auf. 18 bis 25 °C sind ideal.

Wüstenrose oder Moosfarn pflanzen und vermehren

Es gibt erfolgreiche Berichte über eine Anzucht der Echten Rose von Jericho aus Samen. In feuchter Kakteenerde können diese innerhalb von 12 Stunden keimen.

Die Unechte Rose von Jericho kann, nachdem sie sich im Wasser ausgebreitet hat, mit etwas Glück als Topfpflanze kultiviert werden. Verwenden Sie hierfür ein gut durchlässiges Substrat. Der Moosfarn bildet keine Samen aus, sondern Sporen. Er lässt sich durch Teilung vermehren, sofern die Pflanze noch intakt ist. Dies ist leider bei gekauften, getrockneten Exemplaren nicht immer der Fall.

Finden Sie die Echte Rose von Jericho auch so spannend wie wir? Vielleicht besorgen Sie sich ja bald ein Exemplar oder es wird doch ein Moosfarn?

Die Aloe Vera ist übrigens auch eine ziemlich beeindruckende Wüstenpflanze, über die Sie hier mehr erfahren können.

Wir freuen uns über Ihren Besuch!

Unsere aktuelle Ausgabe

Das sind die Top-Themen:

  • Frühlingserwachen: Auf zum Schneeglöckchenfest!
  • Bastelidee: Zauberhafte Blüten-Anhänger zum Valentinstag
  • Hyazinthen: Frühlingsluft und Blütenduft
Zur aktuellen Ausgabe

Melden Sie sich hier kostenlos für den Newsletter an:
  • Neueste Garten-Artikel
  • Saisonale Praxis- und Gestaltungstipps
  • Exklusive Angebote und Gewinnspiele
Bitte bestätigen Sie Ihre Zustimmung.