Stauden im Kübel sind schnell umgestellt und eignen sich dadurch wunderbar zur Dekoration.© GMH/BVE

Stauden im Kübel

Pflanzen Sie doch statt der üblichen Balkonblumen doch einmal Stauden im Kübel, Töpfen oder sonstigen Gefäßen. Seien Sie erfinderisch!

. Das Tolle daran: Sie haben an Ihrer Bepflanzung mehrere Jahre lang Freude. Für gewönhlich wandern die meisten Blumen am Ende des Sommers einfach auf den Kompost. Doch Stauden verbringen den Winter über in ihren Gefäßen und starten im neuen Jahr wieder voll durch. Geschickt eingesetzt, können sie sich so, das Umpfanzen oder die Neubepflanzung Ihres Balkons oder Terasse also sparen.

» Staudensonnenblume – Mehr Gelb für Ihren Garten

Praktisch: Stauden im Kübel einfach verschieben und neu arrangieren

Natürlich sind mit Stauden bepflanzte Gefäße nicht nur für Balkon und Terrasse geeignet. Sie wirken auch auf Dachterrassen, in betonierten Hinterhöfen, Hauseingängen und Treppen gut.

Immer wieder neu

Praktischerweise können Sie die Töpfe und Kübel. Ohne Umpflanzaktionen lassen sich im Handumdrehen ganz neue Kombinationen arrangieren. So kann man Stauden, die gerade sehr üppig sind oder schön blühen, auffällig präsentieren.

Neu erstandene Pflanzen, die sich an ihrem Platz nicht so wohl fühlen, weil sie es gern sonniger oder schattiger hätten, werden einfach umgestellt. Mit welchen Stauden Sie die Pflanzgefäße besetzen, hängt ab von Ihrer Gestaltungsidee, dem angedachten Standort und dem Pflegeaufwand, den Sie betreiben wollen.

» Stauden pflegeleicht – Perfekt für Anfänger

Winterzeit für Stauden im Kübel

Bedenken Sie noch, dass Stauden, die im Beet den Winter ohne weiteres überstehen, in Töpfen und Kübeln unter Umständen etwas Schutz brauchen. Die empfindlichen Kandidaten rückt man zusammen, stellt sie an eine schützende Hauswand oder Mauer, ummantelt die Gefäße mit Luftpolsterfolie und deckt sie mit Reisig oder Laub ab.

Erfahren Sie mehr über » Winterharte Kübelpflanzen und entdecken Sie » Winterastern – winterharte Ganzjahresblume.