Foto: AdobeStock_Claudia

Bratapfelmarmelade:Rezept mit Rumrosinen und Mandeln

Lauschige Momente lassen sich in der Adventszeit besonders gut mit Familie und Freunden verbringen. Ganz egal, ob es sich dabei um einen gemeinsamen Brunch oder Nachmittagsbesuch handelt – mit unserer Bratapfelmarmelade machen Sie Ihren Lieben eine kleine Freude und verarbeiten gleich noch die üppige Apfelernte!

Bratapfelmarmelade – voraussichtliche Lesedauer: 3 Minuten

Inhalt

Rezept für Bratapfelmarmelade

Als Aufstrich, zu Pfannkuchen, Waffeln oder Dessert – Bratapfelmarmelade sollte im Dezember auf keinen Fall fehlen! Mit ihren weihnachtlichen Gewürzen wie Zimt in Kombination mit Vanille verfeinert sie Süßspeisen und zaubert uns dabei ein Lächeln ins Gesicht. Naschkatzen aufgepasst, denn der süße Aufstrich ist schneller verputzt als Sie denken!

Nach erfolgreicher Apfelernte im Herbst gibt es kaum etwas Besseres als Chutneys oder Marmeladen, um das beliebte Obst haltbar zu machen. Doch während Erstere sich eher für deftige Gerichte eignen, schmeichelt unsere Marmelade den süßen Verführungen. Gerade Gebäck oder Eierspeisen, die hier und da etwas trocken daherkommen können, bekommen durch den Aufstrich einen fruchtig-süßen Twist.

Und noch etwas: Beim festlichen Brunch darf Bratapfelmarmelade auf keinen Fall fehlen, denn sie schmeckt sowohl hervorragend zu Joghurt als auch zu Weißbrot, Stollen oder Brötchen.

Bratapfelmarmelade Foto: AdobeStock_Claudia
Bratapfelmarmelade ist das perfekte Mitbringsel für Familie und Freunde in der Weihnachtszeit. Foto: AdobeStock_Claudia

Bratapfelmarmelade: Zutaten

  • 1 kg Äpfel
  • 500 g Gelierzucker (2:1)
  • 1 Zitrone (bio), Saft und Schale
  • 4 EL Rum oder Rum-Aroma
  • 40 g Rosinen
  • 40 g Mandeln, gehobelt
  • 1 TL Ceylon-Zimt
  • 1 Vanilleschote

Zubereitung der Bratapfelmarmelade

  1. Für unsere Bratapfelmarmelade die Äpfel schälen, in kleine Würfel schneiden und dann in einem Kochtopf mit Zitronensaft beträufeln, um ein Braunwerden der Stücke zu vermeiden.
  2. Das Mark vorsichtig aus der Vanilleschote kratzen und mit Gelierzucker sowie Zitronenabrieb mischen – alles zusammen zugedeckt für etwa 2 Stunden ziehen lassen. So entwickelt sich das weihnachtliche Aroma.
  3. Inzwischen die Rosinen in eine Schale geben und für eine Weile in Rum oder Rum-Aroma marinieren.
  4. Ceylon-Zimt, die ausgekratzte Vanilleschote, gehobelte Mandeln und Rum-Rosinen anschließend zu den Äpfeln in den Topf geben.
  5. Die Bratapfelmarmelade unter ständigem Rühren aufkochen und etwa 10 Minuten auf mittlerer Stufe köcheln lassen.
  6. Einmachgläser währenddessen mit kochendem Wasser ausspülen und mit etwas Rum ausschwenken, bevor Sie die heiße Marmelade einfüllen.
  7. Nach dem Verschließen die Gläser etwa 10 Minuten auf den Kopf stellen und danach wieder umdrehen. Tipp: Wer seine Marmelade verschenken möchte, kann die Gläser noch mit Kordeln und kleinen Schildern aufhübschen!
Bratapfelmarmelade auf einem Brötchen Foto: AdobeStock_Claudia
Auch lecker! Probieren Sie unsere Bratapfelmarmelade als klassischen Brotaufstrich. Foto: AdobeStock_Claudia

Machen Sie Ihren Lieben eine Freude!

Unsere Bratapfelmarmelade eignet sich wunderbar als Geschenkidee zu Weihnachten oder in der Adventszeit. Ungeöffnet hält sie sich für mindestens 6 Monate.

Sie planen Raclette oder Fondue? Dann bietet unser Aprikosen-Chutney als raffinierte Soße ein echtes Geschmacks-Highlight.

Probieren Sie es aus!

Unsere aktuelle Ausgabe

Das sind die Top-Themen:

  • Eisige Schönheiten: Glitzernder Frost verzaubert den Garten
  • Weihnachtssterne: Sortentipps und Deko-Ideen
  • Pflastern fürs Klima: Flächenversiegelung vermeiden
Zur aktuellen Ausgabe

Melden Sie sich hier kostenlos für den Newsletter an:
  • Neueste Garten-Artikel
  • Saisonale Praxis- und Gestaltungstipps
  • Exklusive Angebote und Gewinnspiele
Bitte bestätigen Sie Ihre Zustimmung.