Insektenhotel – Einladung für Nützlinge

Ein Insektenhotel gehört im Biogarten einfach dazu. Die vielen nützlichen Tiere, die sich nach und nach darin einnisten und vermehren, sind wichtige Helfer beim Gärtnern. Sie sorgen fürs Bestäuben, somit für Früchte an Gemüse, Obst- und Beerengehölzen. Außerdem halten sie Schädlinge in Schach.

Ob Blattläuse, Weiße Fliegen oder Schnecken – alle haben in der Natur einen oder mehrere Gegenspieler. Biogärtner nennen sie Nützlinge. Dabei verschwimmt oft die Grenze, wenn man an den Ohrwurm (Ohrenkneifer) denkt. Er verzehrt mit Vorliebe Blattläuse. Bei Nahrungsmangel macht er sich aber auch über die eine oder andere Blütenknospe her, wie beispielsweise Dahlienliebhaber immer wieder beobachten können.

Abwechslungsreich planen

Daher gilt im Biogarten: Vielfalt! Dazu gehören ein facettenreich gestalteter Garten, eine bunte Pflanzenpalette sowie unterschiedlichste Nistmöglichkeiten für Nützlinge. Das hält Fraßfeinde im Zaum und vermeidet großflächige Schäden. So können in Ihrem Naturparadies Schädlinge und Nützlinge in einer weitgehenden Ausgewogenheit nebeneinander existieren. Und der Gartenbesitzer darf sich auf Blüten und Früchte freuen.» Garten kreativ: Eine Herberge für OhrwürmerEs gibt kaum noch Schlupfwinkel, Mauerritzen, Alt- oder Totholz und somit Nistmöglichkeiten für Wildinsekten. Eine gute Alternative: das Insektenhotel! Denn ohne sie keine Blütenbestäuber (= keine Früchte) und keine biologische Schädlingspolizei!

Schädlinge und ihre Gegenspieler

Blattlaus: Ohrwurm, Laufkäfer, Marienkäfer, Schwebfliege, Florfliege, Gallmücke
Blutlaus: Zehrwespe, Ohrwurm, Marienkäfer, Florfliege, Zwergspinne, Blumenwanze
Rüsselkäfer: Schlupfwespe, Hundertfüßler, Kamelhalsfliege, Laufkäfer, Nematoden, Weberknecht
Spinnmilbe: Raubmilbe, Weberknecht, Ohrwurm, Blumenwanze, Florfliege, Marienkäfer
Schildlaus: Marienkäfer, Schlupfwespe, Ohrwurm, Blattlausfliege
Schnecke: Laufkäfer, Leuchtkäfer, Weichkäfer, Weberknecht, Nematoden
Weiße Fliege: Schlupfwespe, Raubfliege, Raubwanze, Grabwespe, Marienkäfer, Kurzflügler
Wolllaus: Australischer Marienkäfer, Schlupfwespe, Florfliege
Zikaden: Zwergspinne, Blumenwanze, Raubfliege

Igelburg bauen

Jahr für Jahr geben mitfühlende Gartenbesitzer einem spät herumirrenden Igel im Keller Winterquartier. Das ist im Einzelfall lobenswert – noch besser ist es, wenn Sie im Garten ein wärmendes Igeldomizil errichten. Das geht viel leichter als Sie denken: In einen größeren Tontopf eine Aussparung als Eingang schlagen, den Topf umgekehrt hinlegen, sodass darunter eine Höhle entsteht. Darüber einige Äste schichten, mit Heu oder Laub abdecken und vorne eine kleine Öffnung freilassen. Fertig ist die Igelburg! Der eifrige Schneckenjäger wird sich darin wohlfühlen. Im Winter können Sie alles mit einer isolierenden Strohmatte abdecken.

Buchtipp – So werde ich Biogärtner

Karl Ploberger: So werde ich Biogärtner – 12 Projekte für natürliches Gärtnern

Das Buch des TV-Gärtners ist ein Grundkurs zum biologischen Gärtnern. Erfahren Sie, wie das Gärtnern viel Erfolg bei möglichst geringem Aufwand bringt. Gärtnern mit Köpfchen statt Chemie, heißt die Devise!

Mit den Bauanleitungen für Hochbeet & Co. kommen Sie Schritt für Schritt Ihrem naturnahen Garten näher: 300 Abbildungen, 159 Seiten, ISBN 978-3-8001-7677-9,  Verlag Eugen Ulmer