Rhododendron – Das sollten Sie wissen

Rhododendron Furnivalls Daughter

Rhododendren gehören zu den eindrucksvollsten Blütengehölzen im Frühlingsgarten.

Rhododendren mögen feuchte Luft und stets feuchten Humusboden, der locker, wasserdurchlässig und sauer ist. Stehende Nässe, verdichteten Boden und starke Wurzelkonkurrenz vertragen die schönen Blütengehölze jedoch nicht! Vielleicht pflanzen Sie eine Gruppe ans Teichufer. Dort ist die Luftfeuchte hoch, und die Blütenpracht spiegelt sich im Wasser.

Hauptakteure im Sortiment

Großblumige Rhododendron-Hybriden sind mit ihrem großen, immergrünen Laub die Favoriten, aber nichts für pralle Mittagssonne und windige Ecken. Am besten ist lichter Schatten. In tiefem Schatten wachsen sie locker und blühen schlecht. Hohe Sorten werden im Alter übermannshoch.

Yakushimanum-Hybriden
kommen an sonnigen, windigen Plätzen zurecht. Sie brauchen einen eher sonnigen Standort. Der filzige Blattaustrieb ist typisch für die Hybriden. Die immergrünen Sträucher wachsen niedrig, kompakt und breit.

Japanische Azaleen
, Rhododendron-Obtusum-Hybriden, kuscheln sich als wintergrüne Blütenkissen gern in Heide-, Stein- und Japangärten auch für Kübel geeignet. Gleich nach der Blüte können sie mit der Schere geformt werden. Windgeschützt und nicht zu schattig, das ist ihr Lieblingsplatz.

Knap-Hill-Azaleen
, Rhododendron-Luteum-Hybriden sowie R.-Molle-Hybriden färben ihr Laub im Herbst rötlich und werfen es über Winter ab. Sie vertragen Sonne und blühen reich in den Farben Weiß, Gelb, Orange, Rosa und Rot.

» Azaleen – Ziergehölze mit Blüten voller Leuchtkraft

Passende Partner für Rhododendron

Stauden: Gartenbambus (Fargesia), Gräser, Farne, Haselwurz (Asarum), Lungenkraut (Pulmonaria), Elfenblumen (Epimedium), Waldmeister (Galium odoratum), Akelei, Fingerhut, Storchschnäbel (z. B. Geranium x cantabrigiense, G. nodosum, G. phaeum), Astilben, Herbstanemonen, Funkien (Hosta)

Gehölze: Efeu, Immergrün (Vinca), Pachysandra und Rebhuhnbeere (Gaultheria) als Bodendecker, Blumenhartriegel (Cornus kousa, C. florida), Zaubernuss, Hortensien, Heidelbeere, Magnolien, Fächer- und Schlitz-Ahorn (Acer palmatum- Sorten), Zier-Äpfel (Malus), Zier-Kirschen (Prunus), Amberbaum.

» Rhododendron-Dünger

Kalktolerante Rhododendren und Kübelkultur

Rhododendren und Azaleen benötigen im Allgemeinen einen humosen, leicht sauren Boden ohne Staunässe. Wenn der Boden im Garten ihren Ansprüchen nicht entspricht, kann er durch Zugabe von organischem Material wie spezieller Rhododendron-Erde oder Humus an die Bedürfnisse der Rhododendren angepasst werden. Eine andere Möglichkeit: Man entscheidet sich für kleinbleibende Sorten und pflanzt sie in Kübel mit entsprechender Erde.

Es gibt inzwischen auch ein großes Sortiment von Rhododendron-Sorten, die auf kalktolerante Unterlagen veredelt wurden. So können viele schöne Sorten auch in Gärten wachsen, die früher für Rhododendron ungeeignet waren. Doch auch hier ist eine Bodenverbesserung mit humosen Erden zu empfehlen, so dass die Wurzeln sich gut entwickeln können.

» Frühblühende Rhododendren: Die Blütenpracht der ersten Staffel

So gedeihen Rhododendren prächtig

Boden verbessern: Humus oder Rhododendron-Erde machen den Boden sauer und locker. Am Pflanzplatz feucht (!) und großflächig einarbeiten (viermal breiter als der Wurzelballen und gut spatentief). Rhododendronwurzeln streichen flach. Der optimale pH-Wert liegt zwischen 4,5 und 5,5 (pH-Test gibt’s im Gartencenter). Den Strauch nur bis zur Ballenoberkante einpflanzen. Nach dem Angießen 3 cm stark mulchen.

Düngen und gießen:
Das ist wichtig für tiefgrünes Laub und reiches Blühen. Ab dem zweiten Standjahr jeden März/April Rhodo-Langzeitdünger und Hornspäne (90 g/m2) im äußeren Drittel unter den Pflanzen einharken (Rindenmulch zuvor beiseite ziehen). Kleine und kleinblättrige Rhododendren erhalten jeweils die halbe Düngermenge. Bei Trockenheit bis Oktober im Abstand von einigen Tagen durchdringend wässern.

Ausbrechen:
Bei jungen großblumigen Rhododendron-Hybriden welke Blüten bzw. bei blütenlosen Trieben die Spitzenknospe ausbrechen (siehe Foto). So bildet jeder Trieb meist drei Neutriebe aus den darunter sitzenden Knospen. Die Pflanzen bauen sich kompakter auf und blühen reicher. Geschädigte Knospen ebenfalls ausbrechen.

Gelbe Blätter mit grünen Adern:
Das ist Chlorose. Den Pflanzen fehlt Eisen. Der Boden ist nicht sauer genug, zu trocken, staunass oder verdichtet. Eisendünger gießen, Bodenkur Substral Rhodo-Vital geben, mit Rhododendronerde mulchen. Den Rhododendron eventuell aufnehmen und in verbesserten Boden pflanzen, Drainage aus Kies legen. Völlig gelbliches Laub zeigt Stickstoffmangel an. Dann Hornspäne einharken, bis Anfang Juli Rhododendron-Dünger geben und gießen.



MIT DER GartenFlora DURCH DEN FRÜHLING

Verschenken Sie ein Jahresabo der GartenFlora und sichern Sie sich eine hochwertige Prämie!

Newsletter-Anmeldung

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe

Das Ratgebermagazin für Gartenliebhaber. Jeden Monat neu mit einer Vielzahl Tipps und Ratschlägen für den Zier- und Nutzgarten, mit Gestaltungsideen, Trends und Neuheiten rund um das Hobby Garten. Dazu wunderschöne Fotos aus liebevoll angelegten Privatgärten.

Editorial lesen Abonnieren

Aktuelle Ausgabe

GartenFlora Shop

Folgen Sie uns auf Facebook    Folgen Sie uns auf Twitter

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr