Silberwurz-AdobeStock_Lydia Geissler

Silberwurz – blütenreicher Bodendecker

Der Garten-Silberwurz oder auch Sündermann’s Silberwurz (Dryas x suendermannii) ist ein Steingartengewächs aus der Familie Rosaceae. Dank seiner Robustheit, seiner schönen zahlreichen Blüten und dem schnellen kriechenden Wuchs ist er ideal als Bodendecker.

Wuchs und Aussehen von Silberwurz

Die heimische Weiße Silberwurz (Dryas octopetala) wächst in arktischen Zonen, in den Alpen, den Karpaten, der Tatra und in den Pyrenäen auf Felsen und in niederen Rasen. Die in der Alpenpflanzengärtnerei Sündermann (Lindau) entstandene Kreuzung Dryas x suendermanii ist stärker wüchsig. Der winzig kleine Strauch bildet üppige, teppichartige Matten oder flache Polster mit einer Höhe von fünf bis fünfzehn Zentimetern. Garten-Silberwurz wächst schnell und kann deshalb gut als Bodendecker verwendet werden. Er ist sehr widerstandsfähig und bildet eine lange faserige Pfahlwurzel und niederliegende Triebe.

Blüten, Blätter und Früchte von Silberwurz

Silberwurz Foto: AdobeStock_romy mitterlechner
So sehen die Blüten vom Weißen Silberwurz aus Foto: AdobeStock_romy mitterlechner

Silberwurz blüht von Mai bis Juli. Die weißen schalenförmigen Blüten mit gelben Staubblättern im Inneren ähneln den Blüten von Anemonen. Sie erscheinen zahlreich, sitzen auf langen behaarten Stielen und werden bis zu fünf Zentimeter groß.

Die elliptischen Blätter der Silberwurz sind am Rand gekerbt. Das derbe Laub in Dunkelgrün ist sehr robust, runzelig und bleibt auch im Winter grün. An der Unterseite sind die Blätter filzig behaart.

Nach der Blüte bilden sich zart fedrige Samenstände aus, die silbrig bis rosé schimmern.

Standortbedingungen und Pflege von Silberwurz:

Silberwurz mag einen sonnigen Standort mit einem durchlässigen, sandig-kiesigen, humusreichen und trockenen bis frischen Boden.

Bei der Pflanzung kann ein Langzeitdünger ins Pflanzloch gegeben werden, damit Silberwurz erfolgreich anwurzelt. Ansonsten ist die Pflanze absolut pflegeleicht, solange sie genug Licht erhält. Nur in sehr heißen und zugleich sehr trockenen Sommern sollte sporadisch gegossen werden.

Silberwurz wird nur bei Bedarf zurückgeschnitten, um ihn zu begrenzen. Zudem kann man welke Blütenstände und Blätter regelmäßig beschneiden.

Silberwurz Dryas octopetala Foto: AdobeStock_Harald
Die Samenstände des Silberwurz schimmern silbrig in der Sonne Foto: AdobeStock_Harald

Verwendung von Silberwurz

Der sehr winterharte Zwergstrauch wird gerne im Steingarten verwendet und mit anderen Steingartenpflanzen kombiniert. Man kann mit Silberwurz auch Mauerkronen von locker geschichteten Natursteinmauern oder Ziegelmauern begrünen oder ihn als Bodendecker, für die Grabbepflanzung und zur Dachbegrünung einsetzen. Für Insekten sind die Blüten eine gute Nahrung.

Der Weiße Silberwurz (Dryas octopetala) wird fünf bis zehn Zentimeter hoch und blüht von Juli bis August. Seine Blätter werden auch zu Heilzwecken genutzt, sie wirken zum Beispiel verdauungsfördernd, oder man kann aus seinen Blüten einen Tee herstellen.

Unsere aktuelle Ausgabe

Das sind die Top Themen:

  • Eintauchen und Schwelgen: Wiesenhafte Blumenbeete
  • Klimafeste Präriestauden und Pflanzen für Bienen
  • Sonne per Paket: Echinacea ist der große Sommerheld
Zur aktuellen Ausgabe