Die Blüten der Rispenhortensien erreichen stattliche Ausmaße. Foto: AdobeStock_geshas

Hortensien schneiden:Auf die Schnittgruppe kommt es an

Der Name der Hortensie (Hydrangea) entstammt dem lateinischen Wort „hortensius“, was so viel bedeutet wie „zum Garten gehörig“. Und in der Tat scheinen die hübschen Ziersträucher bis heute für viele einfach zum Garten dazuzugehören. Hortensien sind vielseitig und fügen sich hervorragend in die unterschiedlichsten Gartenstile ein. Nicht zuletzt ihre pompösen Blüten machen sie so beliebt. Damit sie weiterhin kräftig blühen, sollten an den Hortensien ein jährlicher Rückschnitt erfolgen. Wie genau Sie Ihre Hortensien schneiden müssen, hängt vor allem von deren Schnittgruppe ab. Wir verraten Ihnen alles, was Sie dazu wissen müssen.

Was hat es mit den Schnittgruppen auf sich?

Die zwei Schnittgruppen der Hortensien-Gattung geben Ihnen Auskunft darüber, wann und wie Sie welche Hortensien-Arten schneiden müssen. Die Einteilung in die beiden Gruppen ergibt sich aufgrund abweichender Abläufe in der Blütenbildung.

Während Arten der Schnittgruppe 1 erst an ihrem zweijährigen Holz Blüten entwickeln, blühen die Arten der Schnittgruppe 2 am einjährigen Holz. Besonders bei der ersten Gruppe ist es daher wichtig, keine Schnittfehler zu begehen, um bereits angelegte Blütenknospen nicht versehentlich zu entfernen.

Übersicht Hortensien-Schnittgruppen

Schnittgruppe 1

  • Bauernhortensie (Hydrangea macrophylla)
  • Kletterhortensie (Hydrangea petiolaris)
  • Tellerhortensie (Hydrangea serrata)
  • Eichblatthortensie (Hydrangea quercifolia)
  • Samthortensie (Hydrangea aspera ssp. sargentiana)

Schnittgruppe 2

  • Schneeballhortensie (Hydrangea arborescens)
  • Rispenhortensie (Hydrangea paniculata)

Zu welchem Zeitpunkt muss man Hortensien schneiden?

Bei allen Hortensien sollte ein Schnitt vor dem nächsten Austrieb erfolgen. Bei den Arten der Schnittgruppe 1 ist prinzipiell von radikalen Rückschnitten abzuraten, damit keine Blütenanlagen entfernt werden. Lediglich im Frühjahr, zwischen Ende Februar und Anfang März, sollten Sie diese Hortensien-Arten leicht schneiden.

Hortensien schneiden Foto: AdobeStock_Natalia Greeske
Die verblühten Hortensienblüten schmücken den Garten in den tristen Wintermonate. Foto: AdobeStock_Natalia Greeske

Sowohl Rispen- als auch Schneeballhortensie dürfen Sie hingegen bereits im Herbst kräftig schneiden. Besonders die Rispenhortensie ist ohnehin äußerst robust, weshalb beim Rückschnitt nicht viel schief gehen kann. Sie können aber auch bis zum nächsten Jahr, etwa Ende Februar, warten. Beide Zeitpunkte haben ihre Vor- und Nachteile. Wenn Sie die verwelkten Blütenstände vor dem Winter abschneiden, minimiert das zwar die Gefahr von Pilzkrankheiten, andererseits werden die Pflanzen so frostempfindlicher. Die großen, braungewordenen Blüten bieten außerdem natürlich auch im Winter noch einen tollen Anblick im Garten.

Hortensien schneiden: So gehen Sie vor

Egal, welche Art von Hortensie Sie beschneiden möchten, Totholz sowie erfrorene oder erkrankte Pflanzenteile sollten immer entfernt werden. Schneiden Sie dabei immer so wenig wie möglich, aber so weit wie nötig, sodass nur der gesunde Teil des Triebes stehenbleibt. Beim Entfernen von Ästen sollten Sie weder zu weit in gesunde Seitentriebe schneiden, noch Stummel beim Abschneiden stehenlassen.

Schnittgruppe 1

Bei den Hortensien der Schnittgruppe 1 sollten Sie nur zurückhaltend schneiden. Bis auf einige neue Sorten der Bauernhortensie (Hydrangea macrophylla) blühen sie ausschließlich am zweijährigen Holz.

Hortensien schneiden Foto: AdobeStock_David K. Marti
Samthortensien punkten mit ihren zweifarbigen Blütenständen. Foto: AdobeStock_David K. Marti

Wenn Sie im Frühjahr die alten Blüten der Hortensien abschneiden, sollten Sie die Schere sehr knapp unter dem alten Blütenstand ansetzen. Achten Sie außerdem auf das nächst darunterliegende, gegenständige Knospenpaar. Dieses muss auf jeden Fall stehenbleiben.

Bei diesen Hortensien ist weniger mehr

Einige Arten der Sortengruppe 1, wie die Kletter-, Eichblatt- und Samthortensien, werden normalerweise gar nicht geschnitten. Zum einen, weil sie von Natur aus eine schöne Wuchsform besitzen, zum anderen, weil sie relativ schnittempfindlich sind.

Schnittgruppe 2

Weil die Arten der Schnittgruppe 2 ihre Knospen erst im Jahr der Blüte bilden, besteht keine Gefahr, diese mit einem Schnitt im Herbst oder frühen Frühjahr versehentlich zu entfernen. Besonders bei der Rispenhortensie dürfen Sie beherzt zuschneiden. Das fördert nicht nur die Blütenbildung, sondern regt auch die Verzweigung der Pflanze an.

Hortensien schneiden Foto: AdobeStock_Valerii Honcharuk
Bei bereits ausgetriebenen Hortensien muss behutsam geschnitten werden. Foto: AdobeStock_Valerii Honcharuk

Kürzen Sie alle Triebe so weit ein, dass zwei bis drei Knospen übrigbleiben. Die alten Blütenstände werden dabei automatisch abgeschnitten. Um die Hortensien schön in Form zu schneiden, werden die äußeren Triebe etwas stärker eingekürzt als die inneren. So entsteht eine leichte, pyramidale Form.

LUISA ROTH

Unsere aktuelle Ausgabe

Das sind die Top-Themen:

  • Der Herbst macht weiter: Blütenfreuden bis zum Frost
  • Vielseitiger Kürbis: Die besten Sorten und Lagertipps
  • Blaues Wunder mit später Blüte: Der stattliche Mönchspfeffer
Zur aktuellen Ausgabe