Wie Sie Ihren Rasen auf die Gartensaison vorbereiten

weitläufige Rasenfläche rund um großes Wohnhaus

Im Frühjahr wird die Grundlage für einen schönen und gut gepflegten Rasen gelegt. Foto: Gus Rubello, unsplash.com

ANZEIGE


Wer seinen Rasen bereits im Frühling auf die Hauptsaison vorbereitet, kann sich im Sommer an saftig grünen und kräftigen Halmen erfreuen. Zusammengefasst besteht die Vorbereitung aus folgenden Punkten, auf die im weiteren Verlauf näher eingegangen wird:

• Rasen kalken
• Wildkraut vernichten
• Moos bekämpfen
• Vertikutieren
• Düngen
• Aerifizieren
• zwischen Mai und Ende September einmal in der Woche mähen

Rasen kalken

Wer den pH-Wert des Bodens neutralisieren möchte, sollte den Rasen kalken. Idealerweise fällt das mit dem letzten Schnee zusammen. Der Boden sollte vor dem Kalken möglichst feucht sein.

Ist der Kalk auf dem Rasen verstreut worden, sorgt der nachfolgende Regen oder Schnee dafür, dass sich der Kalk auflöst und gut verteilt. Vor dem Düngen sollte der Kalk komplett aufgelöst sein.

Moos bekämpfen

Sollen nur kleine Flächen von Moos befreit werden, kann dafür ein kleiner Fächerbesen zu Hilfe genommen werden. Große und stark befallende Flächen werden am besten mit Eisensulfat behandelt.

Dieses macht jedoch nicht nur das Moos schwarz, sondern hinterlässt auch an den Schuhen und an anliegenden Flächen, wie zum Beispiel der Terrasse, dunkle Flecken, die sehr schwer zu entfernen sind. Seien Sie also vorsichtig.

Wildkraut vernichten

Um Unkraut auf dem Rasen loszuwerden, können umweltfreundliche Wildkrautvernichter genutzt werden. Diese wirken wurzeltief und schonen dabei Rasen und Bienen. Besprühen Sie die betroffenen Stellen mit dem Mittel. Große Pflanzen können auch einfach mitsamt der Wurzel ausgestochen werden.

Rasen düngen

Vor dem Düngen sollte erst alles Moos und Unkraut entfernt werden, da dies sonst mit gedüngt wird. Sobald es zwischen März und Mai langsam wärmer wird, ist die ideale Zeit gekommen, denn dann will der Rasen wachsen.

Am besten ist es, vor dem Regen zu düngen, damit der Regen anschließend den Dünger verteilen und einwirken lassen kann. Für eine länger anhaltende Wirkung, können verschiedene Dünger miteinander gemischt werden.

Rasenfläche vertikutieren

Das Vertikutieren des Rasens sorgt dafür, dass altes Gras und andere Rückstände entfernt werden. Diese Arbeit wird am besten nach dem Regen erledigt, entweder mit einem Hand-Vertikutierer, einem Elektrogerät oder einem Benziner.

Rasen mähen

Jetzt ist das Rasenmähen an der Reihe, zum Beispiel mit einem Akku-Rasenmäher von STIHL. Akku-Rasenmäher kommen ohne Kabel aus und sind dadurch handlicher und wendiger als Geräte mit Kabel. Dazu sind sie umweltschonender, leiser, wartungsärmer und einfacher zu bedienen als Benzin-Rasenmäher. Außerdem liefern sie eine sauberere Schnittfläche als benzinbetriebene Modelle.

Boden aerifizieren

Das Aerifizieren oder auch Durchlüften des Rasens wird am besten vor dem Regen durchgeführt. Ideal ist es, wenn der Rasen zum ersten Mal stark am Treiben ist, was in der Regel frühestens im Mai der Fall ist. Als Alternative für einen Hand-Aerifizierer kann auch eine Forke verwendet werden. Es gibt außerdem elektronische Geräte, die auch als Rasenlüfter bekannt sind.

Beim Aerifizieren wird der Boden mit Löchern versehen, wodurch eindringendes Wasser schneller an die Wurzeln gelangt. Darüber hinaus sorgen diese Löcher für eine bessere Belüftung des Wurzelwerks und damit letztendlich für kräftige Halme und im Laufe der Jahre immer weniger Moos und Wildkraut. Nach dem Aerifizieren sollte es regnen. Wenn kein Regen kommt, gießen Sie einfach selbst.


Newsletter-Anmeldung

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe

Das Ratgebermagazin für Gartenliebhaber. Jeden Monat neu mit einer Vielzahl Tipps und Ratschlägen für den Zier- und Nutzgarten, mit Gestaltungsideen, Trends und Neuheiten rund um das Hobby Garten. Dazu wunderschöne Fotos aus liebevoll angelegten Privatgärten.

Editorial lesen Abonnieren

Aktuelle Ausgabe

GartenFlora Shop

Folgen Sie uns auf Facebook    Folgen Sie uns auf Twitter

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr