Foto: AdobeStock_rh2010

Pflanzen für den Wintergarten:Blüten bis zu 15 °C

Während sich draußen zart und zierlich die Frühlingsblüher aus dem Boden wühlen, zeigt so mancher Wintergartenbewohner bereits eine verschwenderische Fülle an Farben, Formen, Düften. Fachredakteurin Saskia Richter stellt Ihnen exotische Pflanzen für den Wintergarten vor.

Pflanzen für den Wintergarten – voraussichtliche Lesedauer: 4 Minuten

Inhalt

Pflanzen für den Wintergarten

Welch exotische Herrlichkeit, und das schon so früh im Jahr! Aber an die Heizkosten mag man da gar nicht denken … Müssen Sie auch nicht, jedenfalls nicht unbedingt. Denn es gibt sie, jene Prachtgestalten, die auch in einem ungeheizten Glasanbau gut gedeihen und zur Blüte kommen. Egal ob Kaltwintergarten, frostfreier Wintergarten oder temperierter Glasanbau – diese Pflanzen sorgen für Freude.

indische Azaleen gehören zu den beliebtesten Pflanzen für den Wintergarten Foto: AdobeStock_elenarostunova
Indische Azaleen (Rhododendron-Simsii-Hybriden) kennt man als Zimmerpflanzen. Weit besser stehen sie jedoch in einem luftig kühlen Glasanbau. Foto: AdobeStock_elenarostunova

Im Kaltwintergarten

Sie stammen aus dem mediterranen Raum, wie Mittelmeer-Schneeball (Viburnum tinus) und Rosmarin, aus Ostasien, wie Kamelie, Armands Waldrebe (Clematis armandii) und Primel-Jasmin (Jasminum mesnyi), oder aus dem südlichen Nordamerika, wie Orangenblume (Choisya ternata) und Carolina-Jasmin (Gelsemium sempervirens). Im Wintergarten präsentieren sich die Pflanzen aber auch bei uns blütenreich.

Diese Clematis armandii macht sich gut als Pflanze für den Wintergarten Foto: AdobeStock_Alison Bowden
Armands Waldrebe (Clematis armandii) stammt ursprünglich aus dem mediterranen Raum, verzückt uns hier im Wintergarten aber ebenso zuverlässig mit ihren Blüten. Foto: AdobeStock_Alison Bowden

In geschützten Lagen im Garten ausgepflanzt, sind diese Arten teils sogar hinlänglich winterhart. Doch im Wintergarten blühen die Pflanzen eben noch mal deutlich früher – und sorgen damit für den verblüffenden Kontrast zwischen der farbenfrohen Fülle drinnen und der abwechslungsreichen Natur draußen.

Wichtig ist nur, dass die Pflanzen ihre Winterhärte, die sie im Herbst mit dem Ausreifen der Triebe aufgebaut haben, auch im Wintergarten behalten. Lüften Sie daher regelmäßig die unter Glas entstehende Wärme weg, besonders an sonnigen Tagen. So werden ins Haus eindringende Fröste meist anstandslos verkraftet.

Im frostfreien Wintergarten

Wer seinen Wintergarten dagegen gerade eben frostfrei hält, spart immer noch viel Energie, kann aber auf weitere interessante frühblühende Pflanzen zugreifen, etwa auf die Lichtgestalten der Akazien (Acacia dealbata, A. baileyana, A. longifolia) mit ihren ebenso duftigen wie duftenden Blüten.

Buschige Blüten der Acacia dealbata Foto: AdobeStock_Jessicahyde
Die Silber-Akazie (Acacia dealbata) betört von Februar bis März durch ihre zart duftenden, lichtgelben Minipompons und das fein gefiederte, silbrig schimmernde Laub. Foto: AdobeStock_Jessicahyde

Oder auf die Australischen Silbereichen (Grevillea banksii, G. juniperina) mit ihrem skurrilen Flor und filigranen Laub. Beide lieben die volle Sonne und ein gut durchlässiges Substrat. Auch die Schnurbäume aus Neuseeland (Sophora tetraptera, S. microphylla) kommen im kalten Wintergarten bestens zurecht.

Pflanzen fuer den Wintergarten, hier Sophora tetraptera vor Verglasung Foto: AdobeStock_John Caley
Eine Rarität ist der Kowhai (Sophora tetraptera) mit strahlend gelben Spätwinterblüten und filigranem Fiederlaub. Gibt es meist nur als Saatgut. Ähnlich apart ist S. microphylla ‘Sun King’. Foto: AdobeStock_John Caley

Pflanzen für 5 bis 15 °C Mindesttemperatur

Spendiert man Pflanzen ein bisschen mehr Wärme und temperiert den Wintergarten auf 5 bis 15 °C Mindesttemperatur, bringen dann noch einige Kletterer eine fast schon tropische Anmutung ins Spiel: die farbstarke Purpur-Korallenerbse (Hardenbergia violacea), der überschäumend blühende Duft-Jasmin (Jasminum polyanthum), die gewaltige Feuerranke (Pyrostegia venusta) oder der Goldkelchwein (Solandra maxima), an dem wirklich fast alles maximal ist – seine Wuchskraft, die Größe seiner Blüten und deren nächtlicher Duft.

Foto: AdobeStock_riccardomotti
Die Purpur-Korallenerbse (Hardenbergia violacea) schlingt sich moderat in die Höhe. Trauben aus herrlich blauvioletten Schmetterlingsblütchen leuchten im späten Winter. Foto: AdobeStock_riccardomotti

All diese Pflanzen bringen mit ihren farbigen Blüten exotisches Flair in Ihren Wintergarten. Doch vergessen Sie bei aller Pflanzenliebe nicht, auch ein Plätzchen für sich selbst zu reservieren. Denn am schönsten sitzt es sich doch mittendrin!

SASKIA RICHTER

Lesen Sie hier, welche drei Klimabedingungen in Wintergärten unterschieden werden.

Wir freuen uns auf Sie!

Unsere aktuelle Ausgabe

Das sind die Top-Themen:

  • Der Herbst macht weiter: Blütenfreuden bis zum Frost
  • Vielseitiger Kürbis: Die besten Sorten und Lagertipps
  • Blaues Wunder mit später Blüte: Der stattliche Mönchspfeffer
Zur aktuellen Ausgabe