Naturteich Foto: AdobeStock_Aggi Schmid

Naturteich: Leben und Abwechslung im Garten

Ein Naturteich steht auf dem Wunschzettel vieler Gartenbesitzer ganz oben. Er bringt Leben in den Garten und ist gleichzeitig ein sehr beruhigendes Gestaltungselement. Mit seinem Glitzern und der Spiegelung der Wolken strahlt er eine große Ruhe aus und verführt zum Beobachten und Abschalten vom Alltag. Doch diese kleine Wasserwelt kann auch sehr lebendig und abwechslungsreich sein, denn ein naturnah gestalteter Teich lockt Tiere wie zum Beispiel Libellen, Molche, Frösche und Vögel an.

Naturteich – voraussichtliche Lesedauer: 2 Minuten

Inhalt:

Ein Naturteich und was dazugehört

Wer einen Gartenteich anlegen möchte, steht vor verschiedenen Entscheidungen: Er kann zum Beispiel zwischen einem Folienteich und einem Fertigteich wählen.

Ein Gartenteich aus Folie lässt sich nach eigenen Ideen gestalten, weil die Teichfolie viel Flexibilität ermöglicht. Wenn sehr viel Platz ist, kommt vielleicht sogar ein Schwimm- oder Badeteich in Frage. Für eine Terrasse oder einen Balkon eignet sich die kleinste Teichvariante, ein Terrassenteich.

Jede dieser Teicharten hat ihre Vor- und Nachteile, vor allem in Bezug auf die Kosten und den Zeitaufwand für Bau und Pflege sowie im Hinblick auf die Menge und Größe der verwendbaren Flora und Fauna.

Ein Naturteich ist ein besonderes Biotop

Der Naturteich lässt sich noch durch einen Bachlauf erweitern und kann durch das Bepflanzen des Ufers mit Gräsern, Stauden und Gehölzen harmonisch in den Garten eingebunden werden.

Der Rand des Gartenteiches ist in verschiedene Lebensbereiche eingeteilt. So gibt es eine Sumpf- und eine Feuchtzone, die jeweils eine typische Pflanzenwelt aufweisen.

Naturteich mit kleiner Holzbrücke und Wasserpflanzen Foto: AdobeStock_Sonne_fleckl
Gräser und Stauden am Ufer des Naturteichs bieten Tieren Unterschlupf. Foto: AdobeStock_Sonne_fleckl

Dauerschatten ist ungünstig für einen Gartenteich, genauso wie ein Platz direkt unter einem großen laubabwerfenden Baum, denn das Falllaub müsste dann mühsam entfernt werden. Ein heller und sonniger Bereich ist für den Naturteich am besten, denn viele Wasser- und Uferpflanzen sind lichthungrig.

Wo ist der ideale Platz für einen Naturteich im Garten?

Bevor Sie Ihren Teich anlegen können, müssen Sie entscheiden, wo genau dieser seinen Platz finden soll. Entscheidend ist hier auch, was Sie sich von Ihrem Gartenteich wünschen. Möchten Sie diesen möglichst oft beobachten, sollten Sie diesen terrassennah anlegen.

Wasseroberfläche eines Gartenteichs mit Fischen und Wasserpflanzen Foto: AdobeStock_Алексей Гуменюк
Ist der Naturteich groß genug, kann er auch zur Heimat für Zierfische werden. Foto: AdobeStock_Алексей Гуменюк

Wünschen Sie sich stattdessen einen so naturnahen Teich, dass viele Tiere in ihm einen wichtigen Lebensraum finden, ist es empfehlenswert, den Teich ein wenig abgeschiedener zu platzieren. Bei einem abschüssigen Gelände ist es empfehlenswert, an der tiefsten Stelle den Teich anzulegen. Dadurch wirkt der Naturteich natürlicher. Auch die Größe sollte gut überlegt sein, denn ein großer Teich benötigt viel Pflege.

Unsere aktuelle Ausgabe

Das sind die Top-Themen:

  • Winterschöne Hamamelis: neue Top-Sorten mit frischen Farben
  • Idyllische Plätzchen: So machen Sie es sich draußen gemütlich
  • Christrosen in Szene setzen: Lichtblicke im Winter
Zur aktuellen Ausgabe

Melden Sie sich hier kostenlos für den Newsletter an:

  • NEU: Zu jedem Advent eine Gewinnspielüberraschung
  • Aktuelle Praxis- und Gestaltungstipps
  • Exklusive Angebote und Gewinnspiele
Bitte bestätigen Sie Ihre Zustimmung.