Jeder Bach beginnt an seiner Quelle. Der wasserführende Schlauch wird dabei zum Beispiel durch einen durchbohrten Quellstein kaschiert. Bild. Christian Gehler

Einen Bachlauf anlegen

Wie Sie einen Bachlauf oder Wasserfall in Ihrem Garten anlegen

Sie überlegen seit einiger Zeit, ob ein Bachlauf anlegen etwas für Sie wäre? Und verfügen über ausreichend Platz für einen Bachlauf im Garten? Wenn Sie eine Veränderung in Ihrem Garten in Form eines Bachlaufes haben möchten, sind Sie bei uns richtig.

Ein Wasserfall oder Bachlauf im eigenen Garten
Ein Wasserfall oder Bachlauf im eigenen Garten anzulegen ist nicht schwierig. Die GartenFlora verrät wie es geht.

Einen Bachlauf anlegen kann beitragen, sich einen unverwechselbaren Wohlfühlort zu schaffen. Einen Raum, der ist, wie Sie ihn erträumt haben. Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich diese Idylle selbst erfüllen.

Sehnen Sie sich nach einem romantischen Bachlauf? Mit verspielten Details in verträumter Atmosphäre? Denken Sie beim Bachlauf anlegen eher an schlichten Minimalismus? Die Vorgehensweise beim Bachlauf anlegen ist ähnlich. Sie unterscheidet sich hauptsächlich in der dekorativen Ausgestaltung.

Im Vorfeld ist von Bedeutung:

  • Wie viel Platz haben Sie zur Verfügung?
  • Wie viel Raum wollen Sie ihrem Bachlauf im Garten schenken?
  • Möchten Sie einen leicht plätschernden Bachlauf anlegen?
  • Genießen Sie lieber die Vorzüge eines eigenen Wasserfall im Garten?

Am Ende ist das eine Frage des Geschmacks. Liebevoll, wilde Gärten gewinnen eher durch das Anlegen eines verspielten Bachlaufes. Geradlinig angelegte Gärten scheinen eher von einer minimalistisch anmutenden Bachlaufanlage zu profitieren.

Welche Schritte sind notwendig, um mit Ihrem Projekt “Bachlauf anlegen” zu starten?

Die Phase der Planung

Sie haben Ihr Projekt Bachlauf anlegen geplant und die Größe festgelegt. Fertigen Sie jetzt eine genaue Zeichnung an.

Aus verschiedenen Gründen ist es wichtig, sich über den Ort, an dem Sie Ihren Bachlauf anlegen möchten, Gedanken zu machen. Wägen Sie die Vor- bzw. Nachteile des Standorts nach allen Seiten ab.

Ein sonniger Platz hat den Nachteil, dass Wasser leicht verdunstet. Sie haben nach kurzer Zeit keine Freude an Ihrem Ort der Idylle. Sie spielen ständig neues Wasser in den Kreislauf ein. Letzteres wird zu einem nicht zu unterschätzenden Kostenfaktor.

Achten Sie darauf, dass der Bachlauf breit genug ist, um nicht wie ein kleines Rinnsal zu wirken, der Ihren Vorstellungen am Ende nicht entspricht. Schließen Sie die Augen. Malen Sie sich aus, wie Sie Entspannung finden.

Treffen Sie Ihre Entscheidung.

Abstecken, um das Bett des Bachlaufs anzulegen

Die ersten Planungsschritte sind vollendet. Sie sind Ihrem Traum einen Schritt näher gekommen.

Nehmen Sie sich die Zeit, um Ihr Projekt, einen eigenen Bachlauf anlegen, umzusetzen. Stecken Sie mit Hilfe von Zeltheringen, kleinen Stöckchen o. ä. den zukünftigen Weg Ihres Bachlaufs ab.

Bachlauf mit Stufen anlegen
Bachlauf mit Stufen anlegen

Beim Bachlauf anlegen geht man von einer Mindestlänge von zweieinhalb bis drei Metern aus. Die sind nicht zwangsläufig geradlinig, sondern verlaufen oft geschlängelt. Je nach Ihrem Geschmack und der Beschaffenheit des Gartens.

Ausgraben oder Ausheben des Bachlaufes

Beim Bachlauf anlegen graben Sie zunächst den Verlauf Ihres zukünftigen Baches aus. Es reicht herkömmliches Werkzeug wie Spaten oder Schaufel. Heben Sie das Erdreich an der Stelle aus, an dem sich später das Gewässer entlang schlängeln soll. Für einen größeren Bach kann auch ein Mini-Bagger notwendig werden.

Viele helfende Hände sind von Nutzen, wenn Sie Ihren Bachlauf anlegen. Sie haben die gewünschte Tiefe erreicht. Befreien Sie die ausgegrabene Stelle von Wurzelwerk, Steinen und anderen Dingen. Treten bzw. walzen Sie lockeres Erdreich fest. Ihr Vorhaben lässt sich jetzt gut erahnen. Das Bachbett ist fest genug, um Ihnen spätere Probleme zu ersparen.

Es ist von großer Bedeutung, die Seitenränder des Bachlaufs zu prüfen. Um Ihren Erfolg beim Bachlauf anlegen nicht zu gefährden, stehen die Seiten waagerecht zueinander. Ansonsten führt der Fließweg des Wassers dazu, dass das Wasser an ungeraden Seitenrändern in den Garten fließt.

Untergrund des Bachlaufes

Sobald Sie mit der Grube fertig sind, folgt beim Bachlauf anlegen der nächste Schritt. Füllen Sie den Bachlauf mit Sand und Teichflies aus. Sie verhindern, dass spitze Gegenstände wie Steine oder Wurzeln Ihre Anlage verletzen und wertvolles Wasser abhanden kommt.

Jetzt folgt die nächste wichtige Entscheidung. Teichfolie, Fertigbeton, Kunststoffschalen? Alle Varianten haben Vor- und Nachteile.

Die Variante, mit der sich am meisten variieren lässt und Sie in der Ausführung flexibel bleiben, ist das Verwenden einer Teichfolie. Für stärker fallendes Wasser im Garten bauen Sie Stauelemente oder Schalen ein, die das Wasser fallen lassen.

Legen Sie die Teichfolie auf den Vlies. Achten Sie darauf, dass Sie bündig miteinander abschließen, damit Sie beide Teile zusammen befestigen. Gehen Sie behutsam und mit Bedacht vor.

Das richtige Verlegen der Folie ist für den Erfolg Ihres Projektes von Bedeutung. Streichen Sie die Folie aus. Es sollten in den Ecken keine Zwischenräume entstehen.

Zur Befestigung der Folie ist das Anlegen einer Kapillarschicht notwendig. Diese sorgt dafür, dass kein Wasser ausläuft. Sie verhindert, dass sich umliegende Pflanzen vom Wasser Ihres Bachlaufs nähren.

Bachlauf anlegen – Gestaltung

Ihr Projekt, einen Bachlauf anlegen, nimmt Formen an. Beginnen Sie die Ränder so zu bearbeiten, dass man nichts von der Folie und dem Vlies sieht.

Sie können die Rändern mit Kies befüllen, Steinplatten platzieren, Pflanzkübel darauf stellen, aber auch Wasserpflanzen einsetzen. Ihrer Kreativität und den gestalterischen Möglichkeiten beim Bachlauf anlegen sind keinerlei Grenzen gesetzt.

Wichtig ist vor allem, die Festigkeit sowie das Gefälle, um sicherzustellen, dass das Wasser im Auffangbecken landet und mit Hilfe der Pumpe wieder in den Kreislauf eingespeist wird.

Lassen Sie sich inspirieren von Gartengestaltungen, die Sie im Internet, Fachbüchern und namhaften Zeitschriften finden. Einen Bachlauf anlegen setzt viel Potenzial in Ihnen frei.

Auch schön: Ein Bachlauf als Teil eines Hanggartens.

Bachlauf anlegen – Pumpe einsetzen – Wasser Marsch

Um Ihren Bachlauf anlegen oder Ihren Wasserfall im Garten fertigzustellen, setzen Sie die Pumpe ca. 80 Zentimeter tief in den Boden des Auffangbeckens. Die Pumpe ist vor Frost und Kälte geschützt.

Das Wasserrohr und der Schlauch sollten tief genug verlegt werden. Der Schlauch führt vom Auffangbecken zum Anfang des Baches. Das Wasser zirkuliert in Ihrem Bach. Achten Sie darauf, dass Reparaturen am Schlauch jederzeit problemlos möglich sind. Sie ersparen sich viel Zeit und Ärger.

Fertigstellung

Jetzt sind Sie mit Ihrem Projekt Bachlauf anlegen fertig. Wasser Marsch! Schauen Sie, ob es eine Stelle gibt, an der Wasser verloren geht. Sollte dies der Fall sein, bedarf es Ausbesserungen bis das Problem behoben ist.

Ansonsten gilt: Ihr Vorhaben Bachlauf anlegen ist erfolgreich umgesetzt. Beine hoch und genießen.

Tipps für die Gestaltung eines Bachlaufs

Am natürlichsten wirkt ein Wasserlauf, wenn er das vorhandene Gefälle des Gartens aufgreift. Hanglagen sind also bestens für Bachläufe und kleine Wasserfälle geeignet. Sie können natürlich auch mit dem Bodenaushub, der zum Beispiel beim Teichbau anfällt, einen Hügel modellieren, in den Sie ein Bachbett bauen.

Von der Quelle aus schlängelt sich der Bachlauf hinab, um schließlich im Teich zu münden. Wird der großzügig angelegt, lässt sich mit dem Aushub auch in ebenen Gärten genügend Gefälle erzielen. Teichfolie dichtet Bach und Teich ab, Vlies schützt die Folie von unten vor Wurzeln und spitzen Steinen. Natursteine geben dem Bach ein natürliches Aussehen. Eine im Teich liegende Pumpe fördert das Wasser per Kunststoff-Spiralschlauch zur Quelle zurück.

Als Gefälle reichen 5 %, also 5 cm pro Meter Bachlänge aus. An den etwas steileren Stellen überbrücken Staustufen den Höhenunterschied.

Lebendig wirkt ein Bach, der sich durch den Garten windet und dabei in der Breite variiert. Planen Sie das Bachbett großzügig, denn Uferpflanzen lassen den Bach schmaler wirken. Die Breite sollte wenigstens zwischen 50 und 100 cm liegen. Planen Sie bei der Folie beidseitig je 30 cm mehr ein. Das Gestalten der Ränder am Bachlaufe verlangt einige Sorgfalt. Decken Sie Folie komplett mit Steinen und Kies ab, an steileren Stellen helfen Pflanzmatten aus Kokosfaser.

Der Schlauch sollte mindestens ein Zoll (ca. 2,4 cm) dick sein. Bei kleineren Schlauchdurchmessern entsteht ein hoher Reibungsverlust. Dieser wächst noch mit der Schlauchlänge. Je länger der Bachlauf, desto größer sollte deshalb der Schlauchdurchmesser sein. Schlauch nie einklemmen oder knicken!

Zubehör

Bachlaufpumpen sollten mindestens 80 cm tief, und damit frostsicher, im Teich stehen. Wo das nicht möglich ist, über Winter frostfrei und nass (z. B. im Keller in einem Eimer) einlagern. Die Fördermenge passend zu Höhe und Breite des Bachlaufs können Sie von virtuellen Pumpenrechnern ermitteln lassen. es gilt: Pro 1 cm Bachlaufbreite benötigen Sie etwa 1,5–2 l/min Wasser. 

Vlies und Folie für den Bachlauf Ebenso wie einen Teich können Sie auch Ihren Bachlauf mit Hilfe von Folie individuell formen. Steine und Pflanzen verhelfen zum Naturlook. Ein Teichvlies schützt die Teichfolie zuverlässig vor Steinen und Wurzeln. Mit 200 g/m² ist es etwas dünner als typische Vliese für den Schwimmteich. Dafür passt es sich besser an den Untergrund an. 

Auch bei der Folie reichen meist dünnere, flexiblere Dichtbahnen (0,5–0,8 cm) aus PVC oder PE. Sie sind auch in Farbvarianten erhältlich. Alternativ: Elastische Folie aus Synthesekautschuk, EPDM, legt sich geschmeidig in die Kurve. Schwere Steine sollte man übrigens am besten mit mehreren Lagen aus Folie-Reststücken unterfüttern. 

Täuschend echt: Bachlauf in Schale Fertig gestaltete Bachlaufschalen sind in unterschiedlichen Farben und Oberflächen, als Kurven oder Geraden, als Kopf-, Verbindungs- und Endstücke erhältlich. Sie sind aus UV-beständigem Kunststoff gefertigt und oft noch mit natürlichem Steinmaterial beschichtet. Das lässt die Schalen sehr natürlich, fast wie echten Stein, aussehen. Das vergleichsweise geringe Gewicht ist ein großes Plus. Fast erwartungsgemäß bewegt sich auch der Preis parallel zum Echtheitseindruck. 

Vor dem Einbau der Schalen den ausgewählten Platz in Länge und Höhe genau ausmessen. Besser ist es, ein oder zwei Elemente mehr zu verwenden, um Gestaltungsspielraum zu haben. Den Bachlaufbereich mit Folie auskleiden und darauf die Schalen anordnen oder die Elemente von unten nach oben in ein Betonbett setzen. Pumpenschlauch seitlich eingraben, Pumpe anschließen, Probelauf starten. 

Bachlaufelemente gibt es von mehreren Herstellern in unterschiedlichen Formen und Farben. Man kann sie passend zu den natürlichen Steinen des Umfeldes aussuchen. Bachlaufschalen sind auch in geradliniger Optik aus Edelstahl erhältlich.