Ein Blick in die Erlebnisgärtnerei Sierhagen

Erlebnisgärtnerei Sierhagen – ein Ort zum Glücklichsein

Eingebettet in die sanfte Hügellandschaft Ostholsteins liegt, einer schillernden Oase gleich, die Erlebnisgärtnerei Sierhagen. Hier lassen sich die Pflanzen mit allen Sinnen genießen, es gibt Kunst aus fernen Ländern und den Kaffee noch obenauf. Dabei schwebt über allem der Zauber jahrhundertealter Geschichte.

Vom Parkplatz aus führt eine kleine Holzbrücke aufs Gelände der Gutsgärtnerei Sierhagen. In einiger Entfernung zentral im Blick: das gutseigene Palmenhaus-Café, auf dessen Terrasse schon viele Besucher den Sommer genießen. Doch selbst das hungrigste Leckermäulchen kommt nur allmählich voran. Viel zu überwältigend ist die Pracht, die links und rechts des Weges den Besucher empfängt, viel zu viel gibt es hier zu entdecken, erschnuppern, erfühlen: Denn zwischen Parkplatz und Café erstreckt sich der Gräsergarten.

Der Gräsergarten der Erlebnisgärtnerei Sierhagen

Vor sechs Jahren als Schaugarten angelegt, zeigt er aufs Schönste die Fülle und Vielfalt, die selbst auf sehr trockenem Boden entstehen kann. Majestätische Steppenkerzen (Eremurus) haben sich auf 2,5 Meter Höhe aufgeschwungen, um den rastlosen Blicken überwältigter Besucher einen Halt zu bieten. Im Moment sind sie hier die unangefochtenen Herrscher, weder die Knautie mit ihren quirlig tanzenden Knöpfchen noch der SteppenSalbei, der sich mal hier, mal da in geselligen Trupps zusammengefunden hat, würde ihnen den Rang streitig machen.

Ein Blick in die Erlebnisgärtnerei Sierhagen
Ein Blick in die Erlebnisgärtnerei Sierhagen

Auch das Knollen-Brandkraut (Phlomis tuberosa) und die aromatische Schottische Mutterwurz (Ligusticum scoticum) sind ergebene Begleiter. Nur die Gräser, allen voran das Chinaschilf, unterstützt von tatendurstigen Wasserdost-Horsten, planen im Verborgenen die sanfte Revolte. Mit ganzer Macht drängen sie, bald die Schönheit des Herbstes zu demonstrieren.

Erlebnisgärtnerei Sierhagen – einst eine Gärtnerei im Dornröschenschlaf

Ein Garten im Wandel, ein Garten der Jahreszeiten, der selbst im Winter noch berückend schön ist. Überzeugender könnte ein Gärtner seine Kompetenz nicht unter Beweis stellen. Regie in diesem berauschenden Ensemble führt Ilka Mahro. Seit 2011 ist sie Teilhaberin der Gärtnerei. Neben Anke Cosmus, die das 1,5 Hektar große Gelände bereits 1999 aus seinem Dornröschenschlaf weckte.

Unter blühenden Disteln und geborstenen Glashausscheiben lag die Gutsgärtnerei mit ihrer jahrhundertealten Geschichte damals verborgen. Schon als Reichsgraf Johann Georg von Dernath 1689 das Gut Sierhagen übernahm, erblühte hier eine für die Barockzeit bedeutende Blumen- und Gartenkultur.

Günstige Lage und schützende Mauern der Erlebnisgärtnerei Sierhagen

Möglich machte das in diesem doch sehr rauen Landstrich zum einen die spezielle Lage in einer von Sonne und Wärme verwöhnten Senke. Zum anderen hielten und halten hohe Backsteinmauern alle stürmisch-kalten Offensiven auf Abstand. Zum Dank dafür tragen selbst Pfirsiche und Feigen in dieser fast mediterran anmutenden Enklave üppige Früchte. Der auf Längen gepflanzte Lavendel steuert seinen Duft hinzu, und wie die Rosen erst gedeihen! Überhaupt: Da gibt es ja auch noch die Rosen-Spirale!

Endlich am Café angekommen, müssen wir uns also entscheiden. Rechter Hand eröffnen sich weitere Schaugärten, neben der Rosen-Spirale auch ein Bauerngarten und eine Apotheker-Schlange. Linker Hand geht’s in die „Shopping-Mall“. Oder doch gleich hierbleiben und im Palmenhaus-Café in der ehemaligen Orangerie das ersehnte Heißgetränk schlürfen?

Große Auswahl für den Garten der Erlebnisgärtnerei Sierhagen

Wir wenden uns erst einmal nach links. Entlang eines Kiesweges mischen sich getopfte Sommerblumen und Stauden in verlockenden Kombinationen, Gewächshäuser mit einladend geöffneten Flügeltüren offerieren allerhand Dekoratives. Und ein parallel verlaufender Skulpturen-Garten wird genutzt, um kleine Hausbäume zu präsentieren.

„Schließlich darf bei aller Schönheit der Blumen auch die zweite Höhenebene nicht vergessen werden“, rät Ilka Mahro. Die Kunstwerke, die unter den Baumkronen zu erstehen sind, wurden von Bildhauern in Zimbabwe gefertigt und sind auch in der Hamburger Galerie ZimArt zu bewundern. Mit viel zu vollen Einkaufskörben folgen wir schließlich unserer Nase, vorbei am Kaffeeduft, in die Rosen-Spirale. Endlich! Wer sich dem Rosenrausch bisher erwehren konnte, wird hier an seine Grenzen kommen.

Rosenromantik und Staudenimpressionen der Erlebnisgärtnerei Sierhagen

Umgarnt von Wiesen-Margeriten feiert die Königin der Blumen wilde Romanzen, während sie huldvoll überm Fußvolk der Storchschnäbel thront. Der im Vergleich zum Gräsergarten erheblich gehaltvollere Boden lässt aber auch beinahe ebenbürtige Partner wie Kugeldistel (Echinops) und Kandelaber-Ehrenpreis (Veronicastrum) auffahren.

Leidenschaftlich ringen sie um die Vormachtstellung im Beet, bis die sorglose Knautie (aus dem Gräsergarten) auch hier für Eintracht und Verbindung sorgt. Mit ihren zwanglos umherhüpfenden Blütenknöpfen weiß sie einfach überall Brücken zu schlagen.

Professionelle Gartenplanung der Erlebnisgärtnerei

Inszeniert wurde dieses romantische Theater von Anke Cosmus. Beide Gärtnerinnen lassen ihren Ideen auf dem großen Gelände freien Lauf, kombinieren Farben, mischen Formen. Gerne auch im größeren Rahmen, denn „kleine Beete können einen Garten auffitzeln. Gerade kleine Gärten wirken dadurch noch kleiner!“

Wer selbst nicht so sicher im Umgang mit Pflanzen ist, kann die Gartenplanung der beiden Profis in Anspruch nehmen (innerhalb Schleswig-Holsteins). Wäre das vielleicht was für Sie? Darüber ließe sich bei Kaffee und Kuchen doch vortrefflich sinnieren.

Kerstin Ackermann

Öffnungszeiten

Gut Sierhagen

Planungsbüro und Gärtnerei:
März bis Oktober 2016
Montag bis Sonnabend
10.00 – 18.00 Uhr
Sonntag 14.00 – 18.00 Uhr

November 2016
Freitag & Sonnabend
12.00 – 17.00 Uhr

Palmenhaus-Cafe

von März bis November
täglich 14:00 bis 18:00 Uhr

Gruppen nach Absprache

weitere Informationen: www.gutsgaertnerei-sierhagen.de