Helmkraut

Helmkraut (Scutellaria costaricana)

zur Großansicht: Helmkraut

Dieses tropische Helmkraut wächst in seiner Heimat Costa Rica und in Mexiko als Halbstrauch und wird bei uns als auffallend blühende Zimmerpflanze angeboten, von der man sich nach der Blütezeit, die im April beginnt und die sich bei guter Pflege bis in den Sommer zieht, meist trennt. Prinzipiell lässt sich die Pflanze aus der Familie der Lippenblütler (Lamiaceae) aber auch mehrjährig kultivieren. Allerdings verlieren die Pflanzen mit der Zeit ihren kompakten Aufbau. Das ist ganz normal. Um schöne, gedrungene Pflanzen in den Handel bringen zu können, behandeln die Gärtner das Helmkraut während der Anzucht mit Wuchshemmstoffen. Mit der Zeit lässt die Wirkung nach und die Pflanzen werden dann etwas staksig.
 

TIPP zum Beschneiden des Helmkrauts

Durch das regelmäßige und frühzeitige Herausschneiden abgeblühter Blütenstände lässt sich die Scutellarie länger in Blühlaune halten.
 

Der beste Standort des Helmkrauts

Das Helmkraut möchte ganzjährig einen luftigen, sehr hellen, aber nicht prallsonnigen Fensterplatz. Zimmertemperaturen um 20 °C sind angenehm, im Winter sollten sie nicht unter 15 °C liegen. Ost- und Westfenster sind ideal.

Pflege des Helmkrauts

Staunässe ist unerwünscht. Es wird nur mäßig mit kalkarmem, temperiertem Wasser gegossen. Überschüssiges Gießwasser aus dem Untersetzer entfernen. In der Hauptwachstumszeit wird alle zwei Wochen mit einem Blühpflanzendünger für Nährstoffnachschub gesorgt. Die Scutellaria mag keinen kalten Fuß. Ist die Bodentemperatur zu niedrig, faulen die Wurzeln. Bei Steinfensterbänken am besten einen Korkuntersetzer unterlegen. Nach der Blüte ist ein kräftiger Rückschnitt angebracht, damit die Pflanze in Form bleibt. Umtopfen im Frühjahr in durchlässige, humose Erde.

Vermehren des Helmkrauts

Die beim Rückschnitt anfallenden Triebstücke lassen sich zur Vermehrung nutzen. Stecken Sie drei bis fünf Stecklinge in einen Topf, das ergibt schöne, buschige Pflanzen. Bei Bodenwärme (20-25°C) bewurzeln sie zügig. Nicht entspitzen.

Häufige Schädlinge am Helmkraut

Im Winter stellen sich an einem zu warmen, lufttrockenen Standort häufig Spinnmilben ein, die mit handelsüblichen Präparaten bekämpft werden.
Newsletter-Anmeldung

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe

Das Ratgebermagazin für Gartenliebhaber. Jeden Monat neu mit einer Vielzahl Tipps und Ratschlägen für den Zier- und Nutzgarten, mit Gestaltungsideen, Trends und Neuheiten rund um das Hobby Garten. Dazu wunderschöne Fotos aus liebevoll angelegten Privatgärten.

Editorial lesen Abonnieren

Aktuelle Ausgabe

GartenFlora Shop

Folgen Sie uns auf Facebook    Folgen Sie uns auf Twitter

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr