Grünlilie

Grünlilie (Chlorophytum comosum)

zur Großansicht: Grünlilie

Wegen ihrer Anspruchslosigkeit ist die Grünlilie eine beliebte und häufig anzutreffende Pflanze in Büros und öffentlichen Bereichen. Zu ihren Vorzügen gehört außerdem, dass sie in der Lage ist, Schadstoffe aus der Raumluft zu filtern. Wer eine genügsame, pflegeleichte und dazu ansehnliche Grünpflanze sucht, ist mit der in Südafrika beheimateten Grünlilie gut beraten.

Die Ausgangsart hat grünes Laub, verbreitet sind aber vor allem die gestreiften Formen. Richtig schön wird die Grünlilie erst, wenn sich die langen Schleppen bilden, an denen die kleinen weißen Blüten und nachfolgend die “Kindel” sitzen. Chlorophytum comosum ist die am meisten verbreitete Art, neuerdings werden auch häufiger Sorten von Chlorophytum orchidas - trum (‘Green Orange’) oder Chlorophytum laxum mit breiterem Blatt und ohne „Schleppen“ angeboten.
 

WARNUNG für Haustierhalter mit Grünlilien

Bringen Sie Ihre Grünlilie in Sicherheit, wenn Sie Haustiere haben. Vögel und auch Katzen knabbern gern mal an den Blättern. Bieten Sie gut erreichbar einen Topf mit Katzengras als Alternative an.
 

Der beste Standort der Grünlilie

Die Pflanze passt sich fast allen Standorten an, nur Frost verträgt sie nicht. Den Sommer kann die Grünlie auch im Freien verbringen. Von sonnig und hell bis halbschattig reicht die Toleranz beim Licht, bei den Temperaturen sieht es ähnlich aus, unter 5 °C sollten sie allerdings nicht fallen.

Pflege der Grünlilie

Die Grünlilie ist pflegeleicht. Regelmäßiges Gießen sollte man sicherstellen, zu reichliche Wassergaben allerdings vermeiden, das kann zum Faulen der fleischigen weißen Wurzeln führen. Gedüngt wird einmal wöchentlich von März bis September, an warmen Plätzen in mehrwöchigem Abstand auch im Winter. Das Umtopfen wird fällig, sobald die sukkulenten Wurzeln den Ballen aus dem Topf heben. Das muss nicht zwangsläufig im Frühjahr sein.

Vermehren der Grünlilie

Wenn die jungen Pflänzchen an den „Schleppen“ eine handliche Größe erreicht haben, kannn man sie abtrennen und ganz leicht in einem Glas mit Wasser bewurzeln bzw. gleich in einen Topf mit Anzuchterde setzen.
 

Braune Blätter an der Grünlilie

Für Schädlinge sind Grünlilien kaum anfällig. Die Blätter knicken ein, wenn Lichtmangel mit hohen Temperaturen einhergeht. Braune Blattspitzen sind die Folge von Gießfehlern (zu viel oder zu wenig).
Newsletter-Anmeldung

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe

Das Ratgebermagazin für Gartenliebhaber. Jeden Monat neu mit einer Vielzahl Tipps und Ratschlägen für den Zier- und Nutzgarten, mit Gestaltungsideen, Trends und Neuheiten rund um das Hobby Garten. Dazu wunderschöne Fotos aus liebevoll angelegten Privatgärten.

Editorial lesen Abonnieren

Aktuelle Ausgabe

GartenFlora Shop

Folgen Sie uns auf Facebook    Folgen Sie uns auf Twitter

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr