Pflanzenschutz im Juni

Pelargonienrost

Schon beim ersten Auftreten von Pelargonienrost die kranken Blätter auspflücken und vernichten.

Pelargonienrost

Die ersten Zeichen für Pelargonienrost übersieht man leicht: kleine, blassgelbe Flecken auf der Oberseite der Pelargonienblätter. Bald werden sie größer und färben sich gelb. Ihr Pendant finden die Flecken später auf der Blattunterseite in Form stäubender runder Pusteln, die auffällig in Ringen angeordnet sind.

Bei starkem Befall vertrocknen die Blätter schließlich, manchmal stirbt auch die Pflanze. Darum schon beim ersten Auftreten der unscheinbaren Flecken die kranken Blätter auspflücken und vernichten.

Bei kühlem Sommerwetter (zwischen elf und 17 Grad) kann vorbeugend ein Pflanzenschutzmittel ausgebracht werden, zum Beispiel Compo Duaxo Universal Pilz-frei AF. Anfällig sind nur die Zonale-Pelargonien. Hänge- und Edel-Pelargonien bleiben verschont.

Rostflecken an Mahonien

Mahonien RostpilzeZahlreiche, kleine rote oder rötlichgelbe Sprenkel zeigen sich jetzt auf den Blättern der Gewöhnlichen Mahonie und der duftenden Beales Mahonie. Wie üblich bei Rostpilzen bildet auch der Mahonienrost auf der Blattunterseite anfangs gelbliche, später braune stäubende Pusteln. Aus diesen werden Sporen entlassen, mit denen sich der Pilz von Pflanze zu Pflanze verbreiten kann.

Mahonienrost tritt häufig an Mahonien auf und ist kein Grund zur Sorge. Meist reicht es aus, das Herbstlaub zu entfernen, um den Pilz zurückzudrängen. Eine Bekämpfung ist nur notwendig, wenn die Mahonien sehr stark befallen sind. Dann hilft ein kräftiger Rückschnitt. Zusätzlich kann im kommenden Frühjahr eine Behandlung mit Fungiziden durchgeführt werden, z. B. mit Bayer Garten Rosen-Pilzfrei Baymat Plus AF, Compo Duaxo Universal Pilzfrei AF, Celaflor Pilzfrei Ectivo oder Neudorff Fungisan Rosen-Pilzfrei.

Eingerollte Blätter am Liguster

Dafür ist die Ligusterblattlaus verantwortlich. Sie sitzt gut geschützt in den Blattrollen und saugt Pflanzensaft. Jetzt im Juni und Juli vermehren sich die Blattläuse besonders schnell. Anfangs zeigen sich auffällige gelbliche oder rötliche Flecken auf den Blättern, erst später rollen sie sich ein. Bei starkem Befall werden die Blätter trocken und fallen ab.

Besonders anfällig sind in Form geschnittene Liguster und Liguster auf trockenen Standorten. Von den beiden Arten ist Ligustrum ovalifolium robuster als Ligustrum vulgare. Schneiden Sie erste auffällige Blätter zurück. Der Insektizideinsatz ist nur sinnvoll, bevor sich die Blätter einrollen (z. B. Bayer Garten Calypso Perfekt, Compo Triathlon Universal Insekten-frei AF, Neudosan AF Neu Blattlausfrei oder Celaflor Schädlingsfrei Careo).

Erdbeeren putzen

Rotfleckige Erdbeerblätter jetzt abschneiden. Die Sporen der Rotfleckenkrankheit überdauern auf den kranken Blättern und können bis in den Herbst junges Laub infizieren. Die Sorten ‘Tenira’, ‘Bogota’ und ‘Elvira’ sind weniger anfällig.

» Lust auf Erdbeeren: Neue Beete anlegen

Ilexminierfliege

Larven der Ilexminierfliege legen ab Juni feine, hellgrüne Schlangenlinien in Ilexblättern an. Es sind die Gänge, die sie durch das Blattgewebe fressen. Schön sieht’s nicht aus, doch schaden tut es den Pflanzen nicht.

Sammeln Sie minierte Blätter ab, spätestens im Herbst und im zeitigen Frühjahr, denn die Larven überwintern in den Blättern. Bei starkem Befall im Vorjahr können Sie zur Zeit der Eiablage Ende Mai/Anfang Juni die Stechpalmen mit Celaflor Schädlingsfrei Careo Konzentrat für Zierpflanzen oder Bayer Garten Schädlingsfrei Calypso Perfekt AF einsprühen.

» GartenFlora Shop: Pflanzenschutzmittel online bestellen

Kartoffelkäfer

Kartoffel-Liebhaber halten ab sofort die Augen auf. Denn die Kartoffelkäfer mit den zehn schwarzen und gelben Streifen auf dem Rücken sind wieder zurück und platzieren ganz ungeniert ihren Nachwuchs auf den Blättern von Kartoffeln, Tomaten und Auberginen.

Sammeln Sie beizeiten Käfer, Eier und Larven ab, bevor sie allzu großen Schaden anrichten können. Bei starkem Auftreten hilft unter anderem Ultima Käfer- und Raupenfrei von Neudorff. Bitte beachten Sie die Wartezeiten bis zur Ernte von drei bis 14 Tagen.

Nützliche Florfliegen

Die Larven der zarten Fliegen mit den goldglänzenden Augen verspeisen mit Vorliebe Blattläuse. Dafür sind sie mit Saugzangen ausgestattet. Eine Larve schafft etwa 500 Blattläuse. Vollgefuttert verpuppen sich die Blattlauslöwen in einem weißen Gespinst an Blättern, Stängeln oder Zweigen.

Schon bald schwärmen die nächsten Florfliegen aus. Ein Weibchen legt bis zu 800 Eier ab. Das wird eine Armee gegen Blattläuse. Greifen Sie also nicht gleich zu Chemie, wenn Sie Blattläuse entdecken. Auch Marienkäfer vertilgen Blattläuse.

Und außerdem im Juni

• Blüten-Monilia Vertrocknete Triebe aus Kirsch-, Pflaumen- und Aprikosenbäumen schneiden und über die Biotonne entsorgen.
• Stachelbeermehltau Weiterhin anfällige Stachelbeersorten in 10 bis 14tägigem Abstand behandeln, u. a. mit Etisso Rosan Pilz-frei. Triebe mit weiß- bis braunbemehlten Blättern herausschneiden, kranke Früchte entfernen.
• Blattläuse bilden jetzt dichte Kolonien. Abstreifen oder abspritzen. Bei wiederkehrendem leichten Befall zum Beispiel mit Neudosan Blattlausfrei bekämpfen. Bei Gemüse die Wartezeit bis zur Ernte beachten.
• Echten Mehltau an Gurken, Zucchini und Kürbis nicht auf die leichte Schulter nehmen. Vorbeugend mit einem Schwefelpräparat spritzen, zum Beispiel Naturen Netzschwefel.
Kohlweißlinge legen jetzt ihre gelben Eier in Gruppen auf die Blattunterseite von Weißkohl und Co. Eigelege zerdrücken und Räupchen absammeln.
Monilia-Spitzendürre: Vertrocknete Triebe aus Kirschen, Aprikosen und Ziermandeln ausschneiden.
Apfelschorf: Stark anfällige Apfelsorten weiter vorbeugend behandeln, z. B. mit Netzschwefel.
Brombeergallmilbe: Bis Ende Juni können die Brombeerruten noch mit Rapsöl-Präparaten, z.B. Naturen Bio-Schädlingsfrei, behandelt werden.

» Monats-Tipps Juni: Nutzgarten
» Monats-Tipps Juni: Ziergarten
Newsletter-Anmeldung

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe

Das Ratgebermagazin für Gartenliebhaber. Jeden Monat neu mit einer Vielzahl Tipps und Ratschlägen für den Zier- und Nutzgarten, mit Gestaltungsideen, Trends und Neuheiten rund um das Hobby Garten. Dazu wunderschöne Fotos aus liebevoll angelegten Privatgärten.

Editorial lesen Abonnieren

Aktuelle Ausgabe

GartenFlora Shop

Folgen Sie uns auf Facebook    Folgen Sie uns auf Twitter

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr