Lavendelsirup Foto: AdobeStock_Stefanie

Lavendelsirup:Frühlingsgruß im Zuckerbad

Lavendelsirup strotzt nur so vor Frühling – seine Farbe ist einfach hinreißend, sein Geschmack herrlich blumig. Zusammen mit prickelndem Sprudel entsteht im Handumdrehen eine lila Limonade mit Pfiff. Erfrischende Longdrinks wie beispielsweise Gin & Tonic erhalten durch die Zugabe eine extravagante Färbung und schmecken exquisiter. Unser Tipp: Frieren Sie doch gleich ein paar Eiswürfel aus dem Sirup ein. Ein Würfel ergibt im Glas die perfekte Dosis für einen erfrischenden Durstlöscher.

Inhalt

Rezept

Zutaten

Utensilien

Zubereitung

Lavendeleis am Stiel

Rezept für Lavendelsirup

Im Frühling erwacht Mutter Natur wieder zum Leben. Überall bilden sich Knospen und das sprießende Grün kündigt das Ende der Winterzeit an. Eine Zeit, zu der sich gemütliche Sonnenstunden endlich wieder häufen und die ersten lauschigen Gartenmomente nicht mehr lange auf sich warten lassen. Auch Lavendel kann jetzt wieder gedeihen und teilweise auch schon geerntet werden. Neben Petunien und Co. finden sich dann auch verschiedene Lavendelarten in Gärtnereien und Gartencentern. Klug ist, wer zuschlägt und sich ein paar Töpfe Lavandula angustifolia, den echten Lavendel, schnappt. Denn er bereitet auch außerhalb von Beet und Kübel Freude, zum Beispiel in einer floralen Leckerei wie diesem lieblichen Lavendelsirup.

In unserer Küche ist Lavendel leider noch eine Seltenheit, die meisten verbinden mit ihm einen eher seifigen Geschmack. In der provenzalischen Küche gehört er dagegen zum Standardrepertoire: Lavendeleis, Lavendel-Creme brûlée oder sogar Ratatouille mit Lavendel schmecken ganz fantastisch, aber zurück zum Sirup.

Zutaten (für 1L Lavendelsirup)

  • 1 L Wasser
  • 1,3 kg Zucker
  • 100 ml Zitronensaft
  • 3 Tassen frische Lavendelblüten (oder 4 Tassen getrocknete)
Lavendelsirup Foto: AdobeStock_Kate Ovcharenko
Auch geeignet: getrocknete Lavendelblüten. Foto: AdobeStock_Kate Ovcharenko

Wer nach dem ersten Frühjahrsschnitt bereits Lavendel getrocknet hat, darf auch diesen verwenden. Für satten Geschmack braucht es nur circa eine Hand mehr der aromatischen Blüten.

Utensilien

  • Kochtopf
  • Sieb
  • ausgekochte Glasflasche oder ausgekochtes Glas
  • einen Trichter, falls Sie eine Flasche verwenden möchten

Zubereitung

  1. Die Zubereitung dieses einfachen Lavendelsirups ist kinderleicht. Kochen Sie zunächst das Wasser mit dem Zucker und dem Zitronensaft auf und lassen Sie den Mix anschließend für circa 5 Minuten auf kleiner Stufe köcheln.
  2. Sobald der Zuckersirup etwas eingedickt ist, können Sie den Kochtopf schon von der Herdplatte nehmen.
  3. Geben Sie nun die frischen Lavendelblüten hinein und machen es sich gemütlich. Der Lavendelsirup muss jetzt über Nacht oder circa 24 Stunden ziehen. Auf diesem Weg nimmt er gemächlich den feinen Geschmack des Lavendels an.
  4. Am nächsten Tag gießen Sie den Lavendelsirup durch ein Sieb. So verschwinden unerwünschte Blüten.
  5. Sollten Sie den Sirup anschließend in eine Flasche abfüllen wollen, eignet sich ein Filter für die Prozedur. Beim Abfüllen in ein Glas, können Sie darauf verzichten.

Anstelle des Zuckers eignet sich auch Honig. Der Nektar ist allerdings auch etwas kostspieliger.

Lavendeleis: Duftende Lollys am Stiel

Lavendelsirup eignet sich aber nicht bloß für Drinks oder Eiswürfel. Wer bereits Silikonförmchen für Stieleis zuhause hat, darf seinen Sirup auch in blumiges Lavendeleis verwandeln. Je nach Geschmacksintensität des zubereiteten Sirups, vermischen Sie dafür pro Eis einfach ein bis zwei Löffel Sirup mit Zitronen- oder Orangensaft. Anschließend befüllen Sie die Förmchen mit dem Gemisch und fixieren geeignete Holzstäbchen. Das Gefrierfach erledigt dann den größten Teil und sorgt für frostige Ergebnisse. Das Lavendeleis am Steil schmeckt besonders erfrischend an sonnigen Gartentagen. Außerdem lässt es sich problemlos für eine gewisse Zeit im Eisfach aufbewahren. Bon Appetit!

Lavendelsirup Foto: AdobeStock_tenkende
Lilanes Lavendeleis mit Saft: Hingucker mit floraler Note. Foto: AdobeStock_tenkende

Sie suchen nach weiteren Köstlichkeiten? Dann stöbern Sie doch durch unsere Rezeptkategorie

Wir freuen uns auf Sie!

Die Top-Themen der Juli-Ausgabe:

1. Sommer in Pastell: Beete in rosa, himmelblau und gelben Tönen schaffen Lieblingsbereiche

Wie wäre es mit einer Staudenrabatte in zartem Rosa, im Blau des Sommerhimmels oder in sanften Gelbtönen – Ob monochrom oder kombiniert – mit Pastelltönen gelingt beides.

2. Endlich Aprikosen: Zu Besuch beim Aprikosen-Seminar von Dr. Hilmar Schwärzel in Müncheberg

Das Steinobst gilt als äußerst anspruchsvoll und heikel. Die Obstbau-Versuchsstation Müncheberg lockt mit robusten Landsorten.

3. Strahlender Blut-Weiderich: Leuchtend rosarote Blütenkerzen für feuchtes Terrain

Der Blut-Weiderich mag es von Natur aus gern feucht. Damit ist er die Idealbesetzung für Gartenteich und Bachlauf. Seine wunderschönen Blütenkerzen sorgen auch bei Faltern und Wildbienen für gute Laune.

Sind Sie neugierig geworden? Dann werfen Sie einen Blick in unsere Vorschau im E-Paper>>

GartenFlora jetzt testen