Florentiner Foto: AdobeStock_Marcin Jucha

Florentiner:Honig-Mandel-Gebäck mit zarter Schokolade

Knusprig und zart zugleich: In diesem italienischen Gebäck finden sich geschichtete Mandeln in einer knusprigen Masse aus Honig, Sahne, Butter und Zucker. Als i-Tüpfelchen werden sie umgarnt von einer fein schmelzenden Schicht Zartbitterschokolade. Lieben Sie Florentiner auch so sehr, wie wir?

Florentiner – voraussichtliche Lesedauer: 3 Minuten

Inhalt

Rezept für Florentiner

Momentan macht das Backen besonders viel Freude. Denn nun, da es draußen wieder früh dunkel wird, beginnen die Nachmittage zu Hause richtig gemütlich zu werden. Und die wollen genussvoll sein, zum Beispiel mit heißer Schokolade und Florentinern, was meinen Sie?

Ihren Namen haben die Knuspertaler übrigens von der Stadt Florenz, wo sie einst ein Konditormeister erfand. Traditionell bestehen sie aus Mandeln, Honig und kandierten Früchten. Ganz wichtig: Sie werden ohne den Zusatz von Mehl gebacken! Der Boden wird in Schokoladenglasur getunkt.

Florentiner sind aber nicht nur in der Adventszeit ein Hochgenuss, sie können das ganze Jahr über zubereitet werden und dabei stark variieren. Mal verzücken sie klassisch mit kandierten Früchten, aber auch mit einem Bad in weißer anstatt in Zartbitterschokolade oder sie kommen mit Karamell und einer Prise Zimt daher. Sogar Gewürze wie die delikate Tonkabohne schmecken verführerisch inmitten der krossen Mandeln.

Um Ihrer Fantasie nicht zu viel vorwegzunehmen, bleiben wir hier aber bei der schlichten Zubereitungsweise mit Honig, Mandeln und Zartbitterschokolade. Aber bitte scheuen Sie sich nicht, die Zutaten in Ihren Florentinern nach Bedarf auszutauschen!

Florentiner auf Pralinengitter neben Honiglöffel Foto: AdobeStock_Marcin Jucha
Eine süße Verführung: Florentiner schmecken nicht nur an Weihnachten, sondern das ganze Jahr über. Foto: AdobeStock_Marcin Jucha

Zutaten für die Florentiner

  • 50 g Butter
  • 50 g Zucker
  • 100 ml Schlagsahne
  • 80 g Honig
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 100 g Mandeln, gehobelt
  • 100 g Mandeln, gesplittert
  • 150 g Zartbitterschokolade
  • 1 Tonkabohne nach Bedarf
Florentiner-AdobeStock_Marcin Jucha_

 

 

Extratipp:

Bestimmt ist Ihnen die Tonkabohne in den Zutaten aufgefallen. Wer seinen Florentinern einen gewissen Twist verpassen möchte, darf die Honig-Mandel-Masse mit der aromatischen Bohne würzen. Einfach eine Prise bei Schritt 4 hinein raspeln. Sie können die Tonkabohne natürlich auch durch eine Vanilleschote oder etwas Zimt ersetzen – eben ganz nach Belieben.

Florentiner backen

  1. Zuerst ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Backofen auf 180 Grad Celsius (Umluft: etwa 160 Grad Celsius) vorheizen.
  2. In einem Topf bei mittlerer Hitze (Stufe 3) Butter, Zucker, Vanillezucker und Honig schmelzen und dabei unter aufmerksamem Rühren leicht karamellisieren. 
  3. Bevor der Sirup zu braun wird, die Sahne hinzufügen und alles so lange weiter miteinander vermischen, bis der Zucker sich komplett aufgelöst hat. 
  4. Die Mandeln (gehobelt und gesplittert) anschließend untermischen und alles bei schwacher Hitze für weitere 5 Minuten einköcheln lassen.
  5. Sobald die Honig-Mandel-Masse gebunden ist, können Sie jeweils einen knappen Teelöffel der Masse auf das Backblech geben und vorsichtig flach drücken. 
  6. Ist das Blech komplett belegt, können Sie die Florentiner backen, bis ihre Oberfläche goldbraun ist. Aber Vorsicht: Ab einer gewissen Temperatur verbrennen die Plätzchen recht schnell!
  7. Die noch weichen Florentiner nach dem Backen für circa 5 Minuten abkühlen lassen. Danach werden sie am besten von heißen Rost gehoben und mitsamt dem Backpapier auf ein Kuchengitter gelegt, um dort vollständig zu erkalten.
  8. In der Zwischenzeit die Schokolade grob hacken und langsam im Wasserbad schmelzen.
  9. Tauchen Sie die Florentiner jeweils mit einer Gabel vorsichtig in die Schokolade und legen sie anschließend wieder auf dem Backpapier ab. Die Florentiner sind fertig, sobald die Schokolade ausgehärtet ist. Guten Appetit!
Florentiner liegen auf Pralinengitter Foto: AdobeStock_Marcin Jucha
Wenn Sie von dem klassischen Rezept abweichen, können Sie übrigens auch andere Nüsse verwenden. Foto: AdobeStock_Marcin Jucha

Sie haben Lust bekommen, zu backen? Dann probieren Sie doch mal unsere Schoko-Sahne-Torte aus.

Wir wünschen Ihnen gutes Gelingen!

Unsere aktuelle Ausgabe

Das sind die Top-Themen:

  • Winterschöne Hamamelis: neue Top-Sorten mit frischen Farben
  • Idyllische Plätzchen: So machen Sie es sich draußen gemütlich
  • Christrosen in Szene setzen: Lichtblicke im Winter
Zur aktuellen Ausgabe

Melden Sie sich hier kostenlos für den Newsletter an:

  • Ausgewählte Beiträge für Ihren Garten
  • Aktuelle Praxis- und Gestaltungstipps
  • Exklusive Angebote und Gewinnspiele
Bitte bestätigen Sie Ihre Zustimmung.