Basteln mit Beton: 4 kreative Projekte für Pflanzenfreunde

Suchen Sie noch ein originelles Weihnachtsgeschenk für Menschen mit grünem Daumen? Mit Beton können Sie selbst kreativ werden und ganz leicht zauberhafte Präsente kreieren, die entweder modern minimalistisch oder auch bunt und wild daher kommen. Hier finden Sie unsere Ideen für individuelle und selbstgemachte Geschenke, die das Herz von designaffinen Pflanzenfreunden höherschlagen lassen.

Basteln mit Beton – voraussichtliche Lesedauer: 5 Minuten

Tipp: Beachten Sie beim Basteln mit Beton stets die individuellen Mengenverhältnisse des benötigten Wassers im Verhältnis zum Beton. Angaben dazu finden Sie meist bei den Anwendungshinweisen auf der Rückseite.

Deko-Schale in Form eines Monstera-Blatts

Sie brauchen:

  • stabile Haushaltsfolie
  • großes Brett oder Bastelunterlage
  • Ball o. Schüssel (mit Folie umwickelt)
  • Einweghandschuhe
  • 2 Eimer (1x zum Anrühren und 1x für Abfall)
  • 1 kg Knetbeton
  • Kelle
  • Rührholz
  • Behälter mit Wasser
  • Teigroller
  • mittelgroßes Monsterablatt
  • kleines, spitzes Messer
  • schmale Holzspatel und -stäbe
  • breiter Maurerspachtel
  • kleines Holzbrett
  • Schleifpapier / Dremel mit Schleifaufsatz
  • Acryl-Metallic-Farben (verschiedene Grüntöne)
  • Stäbchen zum Aufrühren
  • Farbmischpalette, Schwämmchen
  • Schablonierpinsel (Größe 4-8)
Basteln mit Beton: Blattschalen mit verschiedenen Blattmotiven
Auch draußen finden sich noch hübsch geaderte Blätter (z. B. beim Immergrünen Schneeball oder der Heuchera), die Sie als Vorlage verwenden können. Foto: © GartenFlora/Patricia Städter

Blattschale basteln – So geht’s:

Anleitung in 6 Schritten für Blatt-Dekoschale zum Basteln mit Beton
Fotos: © GartenFlora
  1. Anmischen: Die Wassermenge nach und nach zum Pulver geben, dabei immer kräftig rühren. Die krümelige Masse kneten Sie nun mit den Händen weiter, bis eine geschmeidige, gut formbare Konsistenz entsteht.
  2. Ausrollen: Den Knetbeton auf einer Folie leicht flach drücken, danach eine weitere Folie auflegen. Mit dem Teigroller die Masse ca. 1 cm dick ausrollen. Das Blatt legen Sie anschließend mit den Blattadern nach unten auf und rollen es kräftig mit ein.
  3. Ausschneiden: Fahren Sie dann mit dem Messer die äußeren Kanten nach und nehmen den überschüssigen Beton weg. Die Einbuchtungen und Löcher im Blatt lassen sich gut mit schmalen Spateln ausstechen. Entfernen Sie das Blatt. Glätten Sie die Schnittkanten mit dem angefeuchteten Finger.
  4. Formen: Das ausgestochene Beton-Blatt vorsichtig mit der Folie hochheben, ein breiter Spachtel ist dabei hilfreich. Mit der Abdruckseite nach unten wird das Dekoblatt dann auf einen Ball oder über eine umgedrehte Schüssel gelegt (Frischhaltefolie schützt die Form). Nun lässt sich die Blattunterseite ebenfalls mit authentischen Blattrippen versehen, die Sie sachte in den Beton einritzen (zur Vorlage echtes Blatt nutzen). Die Kanten dann erneut mit etwas Wasser am Finger glätten. Anschließend mittig ein wenig Beton flach aufbringen und plattdrücken, damit die Schale später besser steht. Alles mindestens 24 h austrocknen lassen, bevor Sie die Schale abnehmen.
  5. Schleifen: Sind die Kanten nach dem Trocknen noch rau oder scharf, können Sie diese anschließend mit feinem Schleifpapier bearbeiten. Haben Sie einen Dremel mit Schleifaufsatz zur Hand, lassen sich damit danach auch gut die kleineren Schlitze und Löcher entgraten.
  6. Bemalen: Glamourös wirkt die Schale, wenn sie mit glänzend-schimmernden Metallicfarben bemalt wird. Mit Schwämmchen bringen Sie flächig verschiedene Grüntöne auf. Vertiefungen und Kanten lassen sich dann gut mit Schablonierpinseln einfärben.

Basteln mit Beton: bepflanzter Gugelhupf

Sie brauchen:

Bastelbeton, Wasser, Gugelhupfform, Bastelbeton, Speiseöl

Einfach entzückend sind die Beton-Gugelhupfe mit mehren, kleinen Pflanzarrangements. Foto: AdobeStock_photo 5000

Bepflanzter Gugelhupf – So geht’s:

  1. Bastelbeton mit der angegebenen Menge Wasser anrühren.
  2. Die Innenwand der Form einölen und dann die gewünschte Menge Beton hinzugeben.
  3. Um die Bildung von Luftblasen im Beton zu vermeiden, den Rand der Form anschließend abklopfen.
  4. Mindestens 24 h trocknen lassen und dann aus der Form lösen und ggfs. die Ränder abschleifen und anschließend bepflanzen.

Vase aus Beton basteln

Sie brauchen:

Estrichbeton, Wasser, Steine, Außen- und Innenformen, z.B. Tetrapacks (außen) und Einwegbecher (innen).

So geht’s:

Auf Holzplatte arrangierte Vasen durch basteln mit Beton hergestellt, mit Goldspray veredelt und mit Trockenblumen bestückt
Foto: © Gartenflora_Sabine Rübensaat
  1. Beton mit einer kleinen Wassermenge anrühren, er sollte sich dann gerade noch gießen lassen.
  2. Außenform (z.B. Tetrapack) bis zur Hälfte mit Beton füllen und danach auf den Tisch klopfen, damit die Luftblasen entweichen.
  3. Innenform (z.B. Plastikbecher) mit Steinen füllen und anschließend mittig in die halbgefüllte Außenform drücken, bis der Beton zwischen den Formen nach oben gedrückt wird. Eventuell Beton nachfüllen und nochmals klopfen.
  4. Alles 3 bis 4 Tage trocknen lassen.
  5. Vase dann aus der Form lösen, innen mit Klarlack versiegeln. Zum Schluss nach Lust und Laune z.B. mit Gold-oder Silberlack veredeln.

Pflanzenhocker

Sie brauchen:

Bastelbeton, Wasser, Eimer/Gefäß in der gewünschten Größe der Stellfläche, 3 Hölzer, Speiseöl, Schleifpapier

Basteln mit Beton: Hocker mit drei Holzbeinen
Lackiert sehen die Hölzer des Pflanzenhockers noch wertiger aus. Foto: AdobeStock_ChristianS.

So geht’s:

  1. Angegebene Menge Wasser mit dem Bastelbeton anrühren.
  2. Die Innenwand der Form einölen und den Beton dann hinzugeben. Um die Bildung von Luftblasen im Beton zu vermeiden, den Rand der Form anschließend abklopfen.
  3. Die Hölzer in gleicher Länge einstecken.
  4. Mindestens 24 h trocknen lassen, dann aus der Form lösen und ggfs. die Hockerbeine mit dem Schleifpapier anpassen, um einen stabilen Stand zu gewährleisten.

Sie suchen noch nach Weihnachtsschmuck und können vom trendig minimalistischen Beton-Look einfach nicht genug bekommen? Dann lassen Sie sich doch von unserem Terrazzo-Baumschmuck inspirieren!

Die Top-Themen der Juli-Ausgabe:

1. Rankende Rosen: Kletterkünstler in riesiger Farbfülle

Ihre Triebe kennen nur den Weg nach oben – und auch in puncto Blütenreichtum und Farbvielfalt sind Kletterrosen absolute Spitze. Wir stellen Ihnen prämierte Sorten vor.

2. Ab ins Wasser: Besondere Abkühlung im Schwimmteich

Eine naturnahe Badestelle mit chemiefrei gereinigtem Wasser im eigenen Garten – ein Traum für viele Gartenbesitzer*innen. Erfahren Sie mehr über die verschiedenen Zonen eines Schwimmteichs.

3. Nach der Ernte ist vor dem Säen: Was im Juli noch wächst

Erntezeit ist auch Pflanzzeit, schließlich tun sich jetzt täglich Lücken auf, die man am besten gleich wieder schließt. Rechtzeitig gesät oder gepflanzt, werden Salat, Radieschen und Co. noch reif.

Sind Sie neugierig geworden? Dann werfen Sie einen Blick in unsere Vorschau im E-Paper>>

GartenFlora jetzt testen

Melden Sie sich hier kostenlos für den Newsletter an:

  • Neueste Garten-Artikel
  • Saisonale Praxis- und Gestaltungstipps
  • Exklusive Angebote und Gewinnspiele
Bitte bestätigen Sie Ihre Zustimmung.