Das ist ein Beispiel wie Sie ihren Präriegarten anlegen können. Illustration: Sabine Weber

Präriestauden – ein Hingucker für jedes Beet

Die Illustration zeigt einen langgestreckten Präriegürtel. Im Vordergrund deutlich hervorgehoben (und markiert durch den braunlaubigen Storchschnabel) ist ein exemplarischer Block von sechs Quadratmetern Fläche. Die Mengenangaben bei den Pflanzenporträts beziehen sich also auf diese sechs Quadratmeter. Es wird, wie im Präriegarten typisch, sehr dicht gepflanzt, etwa sieben Präriestauden pro Quadratmeter (Kugel-Lauch nicht mitgerechnet). Alle verwendeten Pflanzen stammen aus der nordamerikanischen Prärie und wachsen bei uns in frischem bis trockenem, durchlässigem Boden in voller Sonne.

>> Gartenwissen: Nelkenwurz

Präriestauden – Arten

Der Dunkle Storchschnabel

(Geranium maculatum ‘Espresso’, 4 Stück) erfreut durch sein schokoladenbraunes Laub. Von Mai bis Juli gibt’s rosa Blüten dazu. Nur 40 cm hoch.

Die Indianernessel

(Monarda fistulosa, 6 St.) blüht von Juli bis September in Rosa, Violett oder auch Tiefrot, je nach Sorte. Im Bild: ‘Marshall’s Delight’, nahezu mehltauresistent!

Der Anis-Ysop

(Agastache foeniculum, 6 St.) ist eine standfeste Teestaude mit intensivem Anisaroma und sehr ausdauernder Blüte. Heißt ganz zu Recht auch Duftnessel…

Das Tautropfengras

(Sporobolus heterolepis, 6 St.) ist mit seinem grazilen Wuchs ein wunderbarer “Weichzeichner” im Beet. Absolut einzigartig: Es duftet! Etwa 50 cm hoch.

Der Gelbe Scheinsonnenhut

(Echinacea paradoxa, 6 St.) strahlt farblich aus der sonst rosa-violetten Pflanzung heraus.

Der Kandelaber-Ehrenpreis

(Veronicastrum virginicum, 3 St.) präsentiert besonders lange Blütenkerzen auf hohen, quirlförmig beblätterten Stielen. Seine markante Wuchsform behält auch im Winter ihre strukturgebende Wirkung. Im Bild die eher niedrige Sorte ‘Diana’ mit 120 cm Höhe.

Das Präriegras

(Schizachyrium scoparium, 3 St.) bildet dichte Horste aus graugrünem Laub, das sich im Herbst leuchtend rotbraun färbt. Silbrig-braune Blüten. Etwa 100 cm.

Die Prachtscharte

(Liatris spicata, 6 St.) ist mit ihren lila Blütenwalzen ein echter Schmetterlingsmagnet. Dank ihres grasartigen Laubes das ganze Jahr über ein Hingucker.

Das Yuccablättrige Mannstreu

(Eryngium yuccifolium, 3 St.) verleiht durch seinen sparrig verzweigten, etwa 150 cm hohen Wuchs dem ganzen Beet Struktur. Bei winterlichen Kahlfrösten bitte mit Reisig abdecken.

Das Indianergras

(Sorghastrum nutans, 2 St.) wird dank seiner kupferfarbenen Blütenrispen auch Goldbartgras genannt. Aufrechter Wuchs mit etwa 130 cm Höhe.

Der Kugel-Lauch

(Allium sphaerocephalon, ca. 12 St.) tanzt mit purpurfarbenen Blüten fröhlich durchs Beet.