Ein Strandgarten mit Strandflair kann in jedem Garten mit den richtigen Pflanzen geschaffen werden. Foto: © GartenFlora_Christian Gehler

Pflanzen für den Strandgarten

Vermissen Sie die Wellen und das Meer, den Strand, die Dünen und den Wind des letzten Ostseeurlaubs? Dann holen Sie sich dieses Urlaubsgefühl mit einem Strandgarten und seinen Dünenpflanzen nach Hause. Damit Sie ein authentisches Strand- und Dünenflair erschaffen können, benötigen Sie Dünengras im Garten.

Authentisches Strandflair im eigenen Strandgarten mit Dünengras erschaffen

Für ein authentisches Strandflair eignen sich vor allem Strandflieder (Limonium latifolium), Grasnelke (Armeria maritima), die Austernpflanze (Mertensia maritima), Statice (Goniolimon tataricum) sowie die Sand-Nelke (Dianthus arenarius).

Miniatur-Dünenübergang mit Dünengras im Strandgarten
Ein Dünenübergang mit echtem Dünengras im eigenem Garten – was für ein Traum. Statt Sand kann auch feiner Kies verwendet werden. Wenn es windig wird, fliegt der Ihnen nicht um die Ohren.

Die Austernpflanze ist ein kriechendes Gewächs mit blauen Blüten sowie glatten, fleischigen Blättern, welche nach Austern schmecken und helltürkis sind. Ein weiteres Highlight stellt der Küsten-Meerkohl (Crambe maritima) dar.

Letzterer überzeugt mit weißen Blütentrauben und großen blaugrauen, stark gewellten Blättern. Die Pflanze bietet einen essentiellen Vorteil: Die frisch austreibenden Stängel und Blätter werden zum leckeren Gemüse, wenn man im Frühjahr einen Tontopf über die Pflanze stülpt.

Idealer Strandgarten mit Hilfe von Pflanzen mit silbriggrauen Blättern

Den Strandgarten ergänzen Pflanzen optimal , die eine hohe Verträglichkeit gegen Trockenheit besitzen, viel Sonne lieben und graulaubig sind. Das sind beispielsweise Edeldisteln, Heiligenkraut, Perlkörbchen und Wollziest.

Gräser für den perfekten Strandgarten

Den Strandgarten perfektionieren Sie mit Gräsern. Vor dem Einsatz von gewöhnlichem europäischem Strandhafer (Ammophila arenaria) raten wir Ihnen ab, da dieser sehr stark wuchert. Wir empfehlen Ihnen weniger stark wuchernde Gräser wie die amerikanische Alternative Ammophila breviligulata oder Amethyst-Schwingel (Festuca amethystina).


Die Pflanzen sollten Sie, damit sie sich wohlfühlen, an einen sonnigen und warmen Platz, mit trockenem und durchlässigem Boden platzieren. Damit Wasser gut abfließen kann, sollten Sie in Ihren Garten Sand und Schotter verarbeiten.

Materialien in Garten und Strand

In einem Strandgarten empfehlen wir Ihnen den Einsatz von Holz, Kies und Naturstein. Den Sitzplatz könnten Sie beispielsweise aus einem Holzdeck errichten und die Wege aus Holzplanken, Kies oder hellen Trittsteinen erstellen.

Am Ende müssen Sie nur noch dekorieren. Jetzt können Sie die Treibhölzer, Muscheln und Hühnergötter, welche Sie über die letzten Urlaube am Strand gesammelt haben, sinnvoll verwenden. Für einen echten und authentischen Strandgarten können Sie eventuell noch eine alte Boje oder einen echten Rettungsring organisieren.

Monica Lietzau

Melden Sie sich hier kostenlos für den Newsletter an:

  • Neueste Garten-Artikel
  • Saisonale Praxis- und Gestaltungstipps
  • Exklusive Angebote und Gewinnspiele
Bitte bestätigen Sie Ihre Zustimmung.