Stecklingsvermehrung bei Buchsbaum

Einfassung, ruhender Pol im Staudenbeet, Formschnittgehölz – Buchs zählt nach wie vor zu den beliebtesten immergrünen Alleskönnern. Größere Mengen, etwa für Hecken, oder ältere Exemplare haben allerdings ihren Preis. Warum nicht einfach seine eigenen Pflanzen heranziehen?

Ab Mitte August lässt sich Buchsbaum gut über Stecklinge vermehren. Material dazu fällt beim Schneiden vorhandener Sträucher ohnehin reichlich an. Und: Die diesjährigen Triebe haben jetzt den idealen Reifegrad für eine erfolgreiche Vermehrung.

Buchsbaum aus Stecklingen – die nächsten Schritte der Vermehrung

Stellen Sie die Töpfe an einem (halb)schattigen Platz in Garten oder Gewächshaus auf und achten Sie darauf, dass die Erde niemals austrocknet. Regelmäßig lüften.

Den ersten Winter verbringen die Stecklinge am besten frostfrei, aber kühl. Möglich ist auch, die Töpfe an geschützter Stelle im Garten oder Frühbeetkasten einzusenken. Ansonsten braucht es nur noch eins: Geduld!

Mit einem Neuaustrieb als sichtbarem Zeichen für eine erfolgreiche Bewurzelung ist meist erst im Laufe des folgenden Frühjahrs zu rechnen. Dann die Stecklinge vereinzeln und regelmäßig stutzen, damit sie sich besser verzweigen.