Foto: iStock/aimintang

Schönmalve, Abutilon

Die attraktiven, strauchartigen Schönmalven (Abutilon-Hybriden) zeigen ihre glocken- oder schalenförmige Blütenpracht oft ganzjährig. Als Kübelpflanzen auf Balkon und Terrasse, aber auch im Wintergarten, machen sie eine gute Figur. Die Blüten erstrahlen je nach Sorte in Weiß, Gelb, Pink und Rot.

Die Vorfahren der erhältlichen Hybriden stammen aus Mittel- und Südamerika. Die Rio-Grande-Malve, Abutilon megapotamicum , findet man auch häufiger im Topfpflanzen-Sortiment. Es sind dann noch recht handliche Pflanzen, die im Anzuchtbetrieb mit Stauchemitteln behandelt wurden, um einen kompakten Wuchs zu erzielen. Sie verzaubert mit ihren zahlreichen, gelb-roten Blüten, die von März bis August an der Pflanze zu bewundern sind.

Wenn die Wirkung des Hemmstoffes nachlässt, wachsen auch diese Pflanzen zu stattlichen Sträuchern heran, die mit langen, bogig überhängenden Trieben sehr gut für Ampeln, doch auch als Hochstämmchen geeignet sind. Im Handel gibt es auch die gelb panaschierte Sorte ‘Aureum’.

Der geeignete Standort

Abutilon megapotamicum
Abutilon megapotamicum – Foto: Floradania

Die Schönmalve mag einen hellen Standort – pralle Mittagssonne wird jedoch nicht gut vertragen. Ein Sommeraufenthalt im Freien bekommt Abutilon sehr gut. Obwohl die Blühfreudigkeit in der Sonne am größten ist, wäre ein halbschattiger Platz angesichts des hohen Wasserbedarfs ein guter Kompromiss. In Winter eignen sich das helle, kühle Treppenhaus der Veranda bzw. Wintergarten mit 0-15 °C als Standort. Soll im warmen Zimmer überwintert werden, ist der hellste Platz der Wohnung gerade richtig.

Pflege der Schönmalve

Der Wasserbedarf im Sommer ist hoch. Kurzzeitige Nässe ist weniger problematisch als Trockenheit. Auch der Nährstoffbedarf ist hoch: Düngen Sie wöchentlich mit einem Flüssigdünger. Jedes Jahr im März kann kräftig zurückgeschnitten werden, um die Pflanze in Form zu halten. Im Winter sollte nur sparsam gewässert werden.

Überwinterung

Vor dem ersten Frost sollten Sie die Schönmalve in einen Innenraum umsiedeln. Ideal ist ein heller Standort bei Temperaturen um die 15 Grad Celsius.

Vermehrung

Kopfstecklinge bewurzeln im Sommer unter Folie bei gespannter Luft.

Krankheiten und Schädlinge

In Jahren mit starkem Blattlaus-Auftreten wird auch die Schönmalve von ihnen heimgesucht. An einem zu warmen Winterstandort können sich Schildläuse einstellen.