Mistbeet – So wird es gepackt

Eine Mistpackung aus frischem Stallmist gibt beim Verrotten Wärme ab. Pferdemist erhitzt sich besonders schnell.

Mistbeet befüllen: Schritt für Schritt

1. Heben Sie den Frühbeetboden etwa 40 cm tief aus und füllen eine dünne Schicht Laub ein. Sie isoliert gegen Wärmeverluste. Nun die Grube 20 bis 30 cm dick mit frischem Stallmist auffüllen. Lagenweise feststampfen und währenddessen anfeuchten.

2. Etwas Herbstlaub oder Stroh kann beigemischt werden. Dann den Frühbeetkasten rundherum mit Laub oder Styroporplatten abdecken. Oder: Sie legen das Styropor direkt auf den Mist oder füllen das Beet mit Laub. Nach einigen Tagen beginnt der Mist zu gären und erhitzt sich. 

3. Die isolierende Abdeckung wird schließlich entfernt. Geben Sie nun eine 10 bis 15 cm starke Schicht Mutterboden oder Pflanzsubstrat auf die Wärmepackung und decken Sie den Kasten wieder warm ein. Das Substrat erwärmt sich innerhalb von zwei Tagen und kann bepflanzt werden. Oder Sie säen Frühgemüse aus. Sorgen Sie während der ganzen Zeit für eine gute Wärmeisolierung des Frühbeetkastens. 

Verwenden Sie nur frischen Stalldung, abgelagerter erhitzt sich nicht. Und: Selbst wenn Sie alles richtig gemacht haben, „startet“ nicht jede Packung. Geben Sie dann 500 g Zucker und eine Handvoll Volldünger in die Mitte. Nun noch einen Liter heißes Wasser darüber gießen. Meist hilft das, die Mikroorganismen zu aktivieren.