Ein versteckter Kleingarten blüht wieder auf

Er ist das Kleinod des von vorn eher unscheinbar wirkenden Reihenhauses. Doch in den vergangenen Jahren blieb der Garten eher unbeachtet und verwaiste regelrecht als Hinterhof. Bis die neuen Hausbesitzer seine Schönheit und sein Potenzial erkannten. Dank der Glas-Faltwand von Solarlux ist das Refugium auch von innen besser zu sehen – und vor allem viel leichter zu betreten.

Solarlux Glasfaltwand

Wer davor steht, glaubt nicht, wie groß es ist. Lediglich rund fünf Meter breit, wirkt das Haus von Lea Kuipers und Hugo Vos wie ein typischer Altbau in einem Wohnviertel im niederländischen Haarlem bei Amsterdam: freundlich, aber zurückhaltend und klein. Gepflegt, allerdings kein Vergleich zu den imposanten Gebäuden im Stadtkern. Keine Frage: Es ist sehr schmal. Aber es zieht sich in die Länge und überrascht so mit stattlichen 270 Quadratmetern Wohnfläche, verteilt über mehrere Etagen.

Weit hinten, an die Küche angrenzend, kommt der Garten. Ein Hof, eingerahmt von den Mauern der umliegenden Gebäude. Und bislang eher kläglich anzusehen: mit wilden, aber oft verkümmerten Pflanzen und einem kleinen Teich, der eher einem Tümpel mit brackigem Wasser glich. Dennoch gab es für die beiden Hausbesitzer keinen Zweifel, dass dies ihr neues Eigenheim werden würde. Und im Zuge der Renovierungen verwandelten sie den Garten in das, was er heute ist: ein idyllisches Refugium inmitten der Stadt.

Dank guter Ideen wirkt die Anlage größer

 „Meine Partnerin und ich hatten schon immer ein Faible für solche Altbauten, für Häuser mit Geschichte und Charakter“, sagt Hugo Vos. „Wir haben es gesehen und wussten sofort: Das ist es!“ Diese wunderbare Oase wiederzubeleben, die umgeben ist von einem urbanen Umfeld, „war im Grunde genommen gar nicht so schwer“, ergänzt die Hausherrin. Es bedurfte „nur ein paar guter Ideen. Und ja, zugegebenermaßen natürlich auch ein bisschen Arbeit“, wie sie augenzwinkernd hinzufügt.

Solarlux Glasfaltwand
Der neue Garten ist nun eine idyllische grüne Oase, eingerahmt von den Mauern und Wänden der umliegenden Häuser.

Der Teich und die alte Steinumrandung wurden gründlich gereinigt. Zudem führt nun ein sorgfältig angelegter Kiesweg in einem Bogen durch Blumenbeete und frische Farne, weiter hinten stehen – wie kleine Inseln – Büsche und Bäume. Das ist so gekonnt und durchdacht umgesetzt, dass der Garten größer wirkt, als er mit seinen etwa 60 Quadratmetern Fläche in Wirklichkeit ist.

Küche und Garten sind nun miteinander verbunden

Um das ganze Jahr über mehr von der neuen Anlage zu haben, entschied das Paar sich, auch die Küche und den Zugang zum Garten umzugestalten. Die alte Wand musste zwei raumhohen Glas-Faltwänden des Herstellers Solarlux weichen. Sie bestehen aus jeweils drei Glaselementen, die nach links und rechts weggefaltet werden können und dann kaum Platz einnehmen. Bis auf einen der Statik des Hauses geschuldeten Stützbalken in der Mitte ist der Durchgang nach draußen dann fast komplett offen auf voller Breite – und das barrierefrei. Die Glas-Faltwand ist spielend leicht zu bedienen, wärmegedämmt und bietet sogar zertifizierten Einbruchschutz nach Klasse RC2.

Mit dem Ergebnis ihrer Renovierung und Umgestaltung sind Lea Kuypers und Hugo Vos vollauf zufrieden. Der alte Zugang zum Garten war sperrig und starr: Garten und Küche  waren stets getrennt voneinander, auch bei geöffneten Türen. „Anstatt zweier schmaler Türen haben wir nun die Glas-Faltwände. Wenn wir sie an sonnigen Tagen öffnen, sind Küche und Garten ein einziger großer Bereich.“Das grüne Idyll, das die beiden sich geschaffen haben, sticht unter all den grauen Mauern geradezu heraus und ist nun ein Ort, an dem sich jeder gerne aufhält.

Weitere Informationen unter www.solarlux.com

Solarlux Glasfaltwand
Die Trennwand zwischen Haus und Garten ist verschwunden. Stattdessen gibt es hier nun eine Glas-Faltwand von Solarlux. Sie ist leicht auf voller Breite zu öffnen und lässt Garten und Küchen zu einem Bereich werden.
Solarlux Glasfaltwand
Das modernisierte Eigenheim ist mit der Glas-Faltwand zur Küche offener, freundlicher und wohnlicher geworden.

© Alle Fotos: Solarlux GmbH