Dauerblüher Zepeti – eine Rose mit vielen Stärken

Wer die neue Rosensorte Zepeti® zum ersten Mal sieht, fragt sich, ob diese schöne Rose wirklich eine echte Pflanze ist. Mit ihren vielen roten Blüten, dem gleichmäßigen Wuchs und den glänzend dunkelgrünen Blättern wirkt Zepeti® wie gemalt. Ein Grund für ihr makellosen Aussehens ist ihre Unempfindlichkeit gegenüber den typischen Rosenkrankheiten. Ein weiteres Plus dieser hübschen Rose ist ihre außergewöhnlich lange Blütezeit.

Blütenschönheit ohne Allüren

Zepeti-Rose auf der Terrasse
Zepeti® ist nicht nur ein Schmuckstück für den Garten, sondern auch für Balkon und Terrasse.

Ihre Robustheit, ihre Blühfreudigkeit und ihre kompakte Wuchsform verdankt Zepeti® ihren Eltern: Die Mutter ist eine Zwergrose, die endlos blüht und der Vater ist eine kerngesunde Knock Out® Rose.

Entstanden ist diese vielseitig verwendbare Rose beim erfolgreichen Züchter Meilland in Frankreich. Ihre Herkunft ist auch in ihrem Namen zu erkennen, denn in „Zepiti“ spiegelt sich das französische Wort „petit“ für klein wider.

Wie ein endlos blühender Strauß im Gartenbeet

Bereits beim Auftragen dringt die atmungsaktive Lasur tief in das Holz ein. Sie bildet dann eine schöne, gleichmäßige Oberfläche mit lang anhaltender Farbbrillanz und optimalem Schutz gegen das Abblättern. Auf diese Weise bestens von innen und außen geschützt, haben Feuchtigkeit, Frost und UV-Strahlen lange Zeit keine Chance und Sie können Garten und Terrasse unbeschwert genießen.

Mit insgesamt neun Farbtönen wie Eiche-Hell, Weissbuche, Mahagoni oder auch Grau ist für jeden Anwender die passende Farbe dabei. Die Variante „farblos“ bietet dagegen einen unverfälschten Blick auf die natürliche Holzoptik.

Tipps für die Anwendung

Zepeti® ist eine wahre Marathon-Rose. Die intensivroten Blüten schmücken die Rose monatelang vom Frühjahr bis in den Herbst hinein. So wirkt sie wie ein endlos blühender Rosenstrauß. Selbst im Abblühen sehen sie noch fantastisch aus: Beim Verblühen werden die Blüten etwas heller. Sie wirken dadurch wie konserviert. Wer keine Zeit oder Lust hat, sie in der Saison zu entfernen, kann sie einfach stehen lassen. Die rote Rose wirkt dadurch keineswegs unattraktiv. Ganz im Gegenteil, diese Blüten tragen zu ihrem besonderen Charme bei!

Pflanzenschutzmittel sind bei Zepeti® überflüssig. Bei richtiger Pflege und dem richtigen Standort ist diese neue Rosensorte sehr widerstandsfähig gegenüber Pilzkrankheiten wie Sternrußtau, Rosenrost und Mehltau. Ohne Probleme verkraftet sie auch große Hitze oder Frost. Das macht Zepeti® so extrem pflegeleicht und easy. Sie ist deshalb auch für Pflanzenliebhaber ohne Erfahrung mit der Pflege von Rosen ideal.

Zepeti-Rose im Topf
Die Zepeti® Rose eignet sich sehr gut für Kübel und große Töpfe.

Kugelrundes Blütenwunder für Kübel und Gartenbeete

Die kleine Rose Zepeti® ist vielseitig und lässt sich gut mit anderen Pflanzen, die ebenfalls einen sonnigen bis halbschattigen Standort lieben, kombinieren. Mit einer Höhe von circa 30 bis 40 Zentimetern ist diese natürlich anmutende Rose, zusammen mit kleinen Sträuchern und Stauden, eine Augenweide im Gartenbeet.

Zepeti® macht aufgrund ihres kompakten, runden Wuchses auch im Kübel auf der Terrasse oder dem Stadtbalkon eine perfekte Figur. Ihr Blütenreichtum und ihre handliche Größe macht sie auch zu einem idealen Geschenk für Garten- oder Balkonbesitzer. Mit der richtigen Bewässerung, unten an den Wurzelhals, ist sie eine Pflanze zum Genießen und Relaxen, ohne Starallüren und mit minimalem Pflegeaufwand.

Pflegetipps für die Zepeti® Rose

Schneiden

Die Zepeti®-Rose benötigt eigentlich nur einen einzigen richtigen Schnitt im Jahr – und zwar im Frühling. Verwelkte Blüten müssen bei der Zepeti®-Rose nicht sofort entfernt werden, weil sie auch im Verblühen noch sehr hübsch aussehen. Erst wenn sie komplett abgeblüht oder mit der Zeit unattraktiver geworden sind, sollten Sie sie entfernen. Das gibt der Rose Energie für die Bildung neuer Blüten.

Zepeti-Stämmchen

Düngen

Düngen Sie die Zepeti®-Rosen im Frühjahr mit Mist oder handelsüblichem Rosendünger, wenn die ersten Knospen zu sehen sind.

Bewässerung

Grundsätzlich sollten Rosen, wenn möglich, morgens und nur am Wurzelhals gewässert werden. Der Grund dafür: Kühle Nachtluft und nasse Blätter können Pilzerkrankungen fördern. Wichtig ist auch, dass Staunässe vermieden wird. Daran ist besonders beim Pflanzen in Töpfe oder Kübel zu denken. Eine Drainageschicht ist also unbedingt erforderlich.

Winterschutz

Die Zepeti®-Rose ist sehr frosthart. Dennoch kann bei sehr kalten Wintern das Anhäufen von Tannenreisig um den Wurzelhals nützlich sein. Gerade bei Kübelpflanzen sollte auch darauf geachtet werden, dass die Rose nicht durch kalten Wind vertrocknet.

Weitere Informationen zur Zepeti®-Rose, Pflegetipps und einen Händler in Ihrer Nähe finden Sie unter www.zepeti.de

© Alle Fotos: Zepeti / zu Jeddeloh GmbH