Foto: AdobeStock_Vladimir

Winterparty im Garten: Ein Fest bei Frost und Raureif

Der Winter schenkt die schönste Kulisse. Zauberhafte Zeiten sollten gebührend gefeiert werden – gerade, wenn sich die weiße Pracht über mehrere Tage hält: Laden Sie doch Ihre Freunde zu einem Dinner unter freiem Himmel ein!

Eine Party bei Schnee und Frost

Die selten gewordenen Wintermomente mit langen Eiszapfen an der Dachrinne und reichlich Schnee auf Rasen und Eibenhecke können auf einer Winterparty im Garten ordentlich zelebriert werden. Und auch klare Frosttage mit Raureif und Sonnenschein sind ein schöner Grund für eine Feier. Man muss ja nicht gleich den Familienurlaub in schneesichere Bergregionen verlegen und das Mindestmaß an Requisiten wie Glühwein-Gewürze, Laternen und selbst gestrickte Tassenwärmer in den Kofferraum einladen. Mit dem Wetterbericht im Visier plant man eine Winterparty im Garten möglichst am (Wochenend-) Tag nach dem Schneefall.

Die Deko für die Winterparty im Garten

Überhaupt ist für viele Winterfans schon das Besorgen des Equipments die schönste Vorfreude auf die Winterparty. Verschaffen Sie sich einen Überblick: Kerzen, Fleecedecken, Kissen, Lampions, Feuerholz und Grillkohle sollten parat liegen. Dann geht’s an die Einkaufsliste: Habe ich alle Gewürze für den geplanten Johannisbeer-Glühwein? Nehmen Sie sich ausreichend Zeit, damit Sie an alles denken.

Die perfekte Dekoration lebt vom überraschenden Moment sowie neuen Ideen und Materialien. Das ist auch auf einer Winterparty im Garten so. Tannenzweige, Kerzen, Winterobst vom Bauernmarkt oder ein Hirschgeweih – Strukturen und unterschiedliche Oberflächen sorgen für optische Highlights.

Foto: AdobeStock_andrey
Türen und stabile Holzböcke mit Zweigen und Laternen, fertig ist die große Tafel für die Party im Freien. Foto: AdobeStock_andrey

Stimmungsvolles Licht am Abend

Wer nicht zum Kaffee am Nachmittag lädt, sondern den Feierabend seiner Gäste abwarten muss, sollte auf stimmungsvolles Licht setzen: Kalte Perioden sind meist recht windstill, und so kommen auch große Leuchter mit farblich passenden Kerzen auf der Winterparty im Garten zum Einsatz. Sets zum Unterlegen schonen Decke und Tisch vor tropfendem Wachs. Mit der Zeit füllt sich bei eifrigen Sammlern die Requisitenkiste – altes, verziertes Besteck, Kochuntensilien aus Holz oder glasierte Tontöpfe passen immer zu einer Landpartie – ob im Sommer oder Winter. Für makellose Gegenstände lohnt sich ein Aufarbeiten. So können Sie diese auf Shabby Chic münzen.

Gegen Abend sorgt dann Kerzenschein für eine romantische Stimmung auf der Winterparty im Garten. Teelichthalter lassen sich zuvor unkompliziert aus Gläsern mit Versprung und geglühtem Wickeldraht vom Floristen basteln. Wem es dann trotz Fellen und Decken zu kalt wird, der liebt bestimmt die Strahlungswärme eines Aztekenofens. Sie sind meist aus massivem Ton oder Gusseisen gefertigt. Diese Idee für die bauchigen Feuerstellen stammt aus Mexiko.

Foto: AdobeStock_agneskantaruk
Wenig Aufwand, große Wirkung: Teelichter kreieren im Handumdrehen eine zauberhafte Atmosphäre. Foto: AdobeStock_agneskantaruk

Nützliche Bestandteile der Heimwerker-Trickkiste:

● Abbeizer und Schleifpapier in verschiedenen Stärken für den perfekten Used-Look
● Holzspachtelmasse zum Modellieren und Ausbessern
● Gold- und Bronzetöne geben ein edles Finish
● Pinsel, Schwämme und Kreidefarben, um die Requisiten in pastellige Töne zu tauchen

3 Rezepte für die Winterparty im Garten

Sobald die Gäste eingeladen sind und die Deko besorgt ist, kann es an die Menüplanung gehen. Wer kein perfektes Dinner ausrichten möchte, kann Familie und Freunden schon mit ein paar unkomplizierten Rezepten zu einem genussreichen Fest verhelfen. Heißer Glühwein, herzhafte Suppe und knuspriges Brot ergeben ein Rundum-Sorglos-Paket, das ohne viel Arbeit für zufriedene Gäste sorgt.

1. Fruchtiger Johannisbeer-Glühwein

Bei einer Winterparty im Garten darf Glühwein nicht fehlen. Diese Johannisbeer-Kreation können Sie mit wenig Aufwand zubereiten und sie schmeckt herrlich winterlich.

Zutaten:

  • 500 ml Rotwein (kräftig)
  • 300 ml Johannisbeersaft (rot oder schwarz)
  • 1 Bio-Orange
  • 1 Bio-Zitrone
  • 100 g Zucker
  • 2 Zimtstangen
  • 5 Nelken
Winterparty im Garten Foto: AdobeStock_Sutthisak
Heißer Punsch oder Glühwein dürfen auf einer Winterparty im Garten nicht fehlen. Foto: AdobeStock_Sutthisak

Zubereitung:

  1. In einem Topf Rotwein, Johannisbeersaft und Schale von Bio-Orange und -Zitrone sowie den Zucker verrühren.
  2. Dann Zimtstangen und Nelken zugeben und erhitzen. Alternativ können Sie Glühweingewürzbeutel (z. B. Glühfix) verwenden.
  3. Zuletzt 15 Minuten ziehen lassen und durch ein Sieb abgießen. Der Glühwein reicht für sechs Portionen.

Wer lieber mit „Schuss“ trinkt, nimmt Rum, Cognac oder eigenen Johannisbeer-Aufgesetzten mit Korn. Ein paar Früchte daraus geben dem Glühwein das gewisse Extra.

2. Deftige Brokkolisuppe

Diese Brokkolisuppe wärmt auf und schmeckt dank des Würfelspecks schön deftig. Zudem lässt sie sich wunderbar vorbereiten und heiß halten. Ein praktischer Hauptgang für eine Winterparty im Garten.

Zutaten:

  • 2 Brokkoliköpfe
  • 1 l Hühnerbrühe (instant)
  • 200 ml Sahne
  • Salz
  • Pfeffer
  • 100 g gewürfelter Speck
Winterparty im Garten Foto: AdobeStock_Sonyakamoz
Der perfekte Hauptgang auf jeder Winterparty: Brokkolisuppe mit knusprigem Baguette. Foto: AdobeStock_Sonyakamoz

Zubereitung:

  1. Brokkoliköpfe in der Hühnerbrühe weich kochen und anschließend mit dem Stabmixer pürieren.
  2. Die Brühe mit der Sahne auffüllen und danach mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Zuletzt den gewürfelten Speck in einer kleinen Pfanne kross ausbacken.

Tipp: Die Suppe hält sich in einer Thermoskanne heiß, die Speckwürfel in Alufolie am Lagerfeuer. Als Beilage gibt es Baguette oder dünnes Knäckebrot, mit würzigem Blauschimmelkäse belegt.

3. Köstliche Focaccia

Focaccia eignet sich perfekt für eine Winterparty im Garten. Der herzhafte Snack kommt knusprig und heiß aus dem Ofen. Einfach auf einem Holzbrett anrichten. Das wirkt besonders rustikal.

Zutaten:

  • 1/2 Würfel Hefe
  • 300 ml Wasser (lauwarm)
  • 500 g Mehl
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer
  • 2 EL Öl
  • Zwiebelringe (optional)
Foto: AdobeStock_Marrakeshh
Der perfekte Snack für die Winterparty im Garten: Focaccia stammt aus der traditionellen Volksküche Italiens. Foto: AdobeStock_Marrakeshh

Zubereitung:

  1. Zuerst Hefe in Wasser auflösen. 
  2. Dann das Mehl mit je 1 Tl Salz und 1 Tl Pfeffer mischen.
  3. Eine Mulde hineindrücken und anschließend das Hefewasser hineingießen. 
  4. Dann das Öl zugeben und alles mit einem Knethaken zu glattem Teig verarbeiten. Danach den Teig für eine Stunde zugedeckt gehen lassen.
  5. Teig zu 1,5 cm dicken Fladen formen und erneut 20 min gehen lassen.
  6. Anschließend bei 240 Grad für 15 min backen.

Zwiebelringe sorgen für die hübsche Optik. Alternativ können Sie auch Oliven oder getrocknete Tomaten verwenden. Eine Kombination aus Rosmarin und Salz schmeckt ebenfalls sehr gut.

Arne Janssen

Die Top-Themen der Mai-Ausgabe:

1. Mohn, Iris & Paeonien: Welche Stauden passen zu den Beetsolisten

Sie stehen ab Mai auf der Gartenbühne und setzen sich gekonnt ins Rampenlicht. Doch wer sind die stillen Statisten, die den großen Auftritt erst zu einem gekonnten Spektakel machen?

2. Süßes Naschobst: Vielfalt vom Balkon und aus dem Garten

Auch auf Terrasse und Balkon lässt sich feinstes Obst ernten, wenn man die richtigen Sorten gepflanzt hat.

3. Der Steingarten: Blühende Polster setzen farbenfrohe Akzente

Sie bringen Farbe in Felstreppen, an Mauern oder zwischen Plattenwege und verwandeln sie in blühende Steinlandschaften.

 

Sind Sie neugierig geworden? Dann werfen Sie einen Blick in unsere Vorschau im E-Paper>>

GartenFlora jetzt testen