Gestaltungstipps: Vorgärten

Klassischer Vorgarten

Klassisch ebenso die Vorgartengestaltung: Rambler-Rosen und eine große kugelige Buchsfigur schmücken die Fassade. Den Weg zur Haustür flankieren zwei Kugel-Trompetenbäume, in den Beeten Rosen, begleitet von Katzenminze.

Der Vorgarten ist das erste, was der Besucher von einem Haus sieht, und er verrät so einiges über die Menschen, die dort leben. Ihn einladend zu gestalten, ist oftmals nicht so einfach. Er wird schnell zur Herausforderung, da hier oft auch Carport oder Abfalltonnen untergebracht werden. Grundstücksgröße, Lichtverhältnisse, Bodenbeschaffenheit und behördliche Vorgaben schränken den Gestaltungsspielraum zusätzlich ein.

Vorgarten - Tipps zur Gestaltung

Haus und Vorgarten sollten zusammen passen und eine Einheit bilden. Recht leicht erreichen Sie diesen Eindruck mit Pflanzen. Sie können beispielsweise die Fassade mit Kletterpflanzen schmücken oder Kübelpflanzen vor der Haustür aufstellen und so eine optische Verbindung zwischen Vorgarten und Gebäude schaffen.

Vor allem empfiehlt es sich, für Bodenbeläge und Beeteinfassungen Materialien und Farben zu verwenden, die mit der Hausfassade korrespondieren. Die Grundstruktur Ihres Vorgartens ergibt sich zunächst durch die äußere Begrenzung.

» Gartengestaltung: Gartenräume

Der Vorgarten und die Nachbarn

kreativer VorgartenOft muss man sich hier an die Nachbarn halten. So wirkt bei Reihenhäusern eine einheitliche Grenze harmonischer als verschiedene Stile nebeneinander.

Außerdem: Je kleiner ein Vorgarten ist, desto niedriger und transparenter sollte die Begrenzung sein. Damit vermeiden Sie, dass die Fläche optisch noch kleiner erscheint.

Neben der Einfriedung bestimmt der Weg zur Haustür die Struktur Ihres Vorgartens. Form und Größe des Zugangs ergeben die Dimensionen der übrigen Flächen. Wer viel Platz hat, kann den Weg breit halten und ihn geschwungen zum Haus führen. In kleinen Vorgärten wird man sich eher für einen schmaleren, direkten Zugang zum Haus entscheiden.

» Gartenpraxis: Der Kiesgarten

Die idealen Pflanzen für den Vorgarten

blütenreicher VorgartenLinks und rechts des Weges sorgen Sie mit einer abwechslungsreichen Bepflanzung für Spannung. Kombinieren Sie Pflanzen, die das ganze Jahr über attraktiv aussehen, zum Beispiel immergrüne Gehölze wie Buchs, Lebensbäume oder Rhododendron, mit öfterblühenden Strauchrosen sowie Blüten- und Blattschmuckstauden.

Zudem machen sich Ziergehölze wie Japanischer Hartriegel (Cornus kousa ‘Venus’) gut. Erst bezaubert er mit großen cremeweißen Blüten, später mit roten Früchten und orangeroter Laubfärbung.

Auch wenn Ihr Vorgarten klein ist, ein Hausbaum sollte nicht fehlen. Er sorgt zusätzlich für Struktur. In Frage kommen Bäume, die schmal bleiben, zum Beispiel die Säulen-Zierkirsche (Prunus serrulata ‘Amanogawa’) oder solche, die nicht so breite kugelförmige Kronen ausbilden, wie die Felsenbirne ‘Robin Hill ’. Ein Hausbaum ist ein echter Hingucker – aber für die gewisse eigene Note braucht es ein paar zusätzliche Highlights wie einen Brunnen, eine Skulptur, eine Vogeltränke oder einen Findling ...
Monica Lietzau
Newsletter-Anmeldung

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe

Das Ratgebermagazin für Gartenliebhaber. Jeden Monat neu mit einer Vielzahl Tipps und Ratschlägen für den Zier- und Nutzgarten, mit Gestaltungsideen, Trends und Neuheiten rund um das Hobby Garten. Dazu wunderschöne Fotos aus liebevoll angelegten Privatgärten.

Editorial lesen Abonnieren

Aktuelle Ausgabe

GartenFlora Shop

Folgen Sie uns auf Facebook    Folgen Sie uns auf Twitter

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr