OrangenmarmeladeRezept

Maroc-Orangen (aus Marokko) sind hocharomatisch, weil sie sehr viele Sonnentage genießen. Sie werden erst ab Mitte Dezember vermarktet. Aber natürlich kann man für dieses Rezept auch andere Orangen verwenden.

Zutaten

  • 2200 g Orangenfilets (von Maroc-Orangen, falls erhältlich)
  • ca. 1850 g Zucker
  • 50 g Apfelpektin
  • 5 g Zitronensäure
  • 2-3 Orangen für Orangenzesten

Zubereitung der Orangenmarmelade 

Orangen filieren. Orangenfilets in kleine Stückchen schneiden, 2/3 davon etwas anpürieren. Zucker mit Apfelpektin und Zitronensäure gut vermischen und zu den Früchten geben. Fruchtzuckermasse 2-3 Stunden ziehen lassen. Die restlichen kleingeschnittenen Filets hinzugeben, gut vermischen. Das Ganze ca. 15 Minuten kochen. Danach nur noch leicht köcheln lassen.

Für die Zesten: 2-3 Orangen mit kochendem Wasser übergießen, ca. 3-5 Minuten in einem Topf kochen. Die Orange darf nicht zu weich werden, da man sie sonstn icht bearbeiten kann. Mit einem Zestenreißer die Schale abziehen. Orangenzesten kleinschneiden – ca. 2 cm große Stücke – und nochmals kurz in kochendes Wasser geben, dann in ein Haarsieb gießen und mit kaltem Wasser abspülen. Kurz vor Ende der Kochzeit die Orangenzesten zur Fruchtzuckermasse hinzugeben, öfter umrühren. Gelierprobe machen. Heiß in Gläser abfüllen.

Tipp: Beim Filettieren von Orangen oder Grapefruits werden die dick geschälten Früchte so entlang der Fruchthäute ausgelöst, dass nur die Häute zurückbleiben. Die Filets enthalten dann keine Bitterstoffe. Tragen Sie dabei Handschuhe, denn die aggressive Fruchtsäure greift die Haut an.

Karin Sotille und Pia Böhm aus dem Odenwald betreiben eine Manufaktur mit dem lustigen Namen “Marmeladenhexe”. Ihre Produkte sind auf Märkten und sogar in einigen Ladengeschäften zu haben.